Ladesymbol
FAU-Logo
  • Orientiere Dich
  • Informiere Dich
  • Neigungs­check
  • Deine Fächer
  • Studien­beginn

Integrated Life Sciences, Annemarie

Warum hast Du Dich für den Studiengang Integrated Life Science (ILS) entschieden?

Auf das Studium an sich bin ich auf einem Studieninformationstag eines Gymnasiums in Erlangen aufmerksam geworden. Der Vortrag dort hat mich sehr angesprochen und Biologie auf Molekularebene fand ich grundsätzlich spannend. Allerdings wollte ich keine Zoologie oder Ökologie lernen und reine Biologie hat mir nicht so zugesagt, also hab ich mich für die naturwissenschaftliche Mischung aus Bio, Mathe und Physik entschieden.

Was machst Du als Student der ILS?

Die ersten zwei Semester sind Grundlagenvorlesungen in Biologie, Mathematik und Physik. Das meiste kommt einem noch aus der Oberstufe bekannt vor. Bereits im zweiten Semester darf man ins Labor und führt dort genetische Experimente, z.B. mit Bakterien durch. Im zweiten und dritten Semester stehen auch Chemievorlesungen auf dem Programm, die mit einem Laborpraktikum abgeschlossen werden. Im weiteren Verlauf des Studiums wird der Lernstoff viel präziser: Mathe geht zum Beispiel immer mehr in Richtung Informatik. So schreibt man in den Rechnerübungen unter anderem kleine Programme. In den höheren Semestern wählt man zwei Fachmodule aus Biophysik, Computational Biology und Biologie. Das Besondere am ILS-Studium sind auch die integrierten, also die fächerübergreifenden Module. So darf man schon im ersten Semester Bilder durch das Fluoreszenzmikroskop aufnehmen.

Wie sieht Dein Uni-Alltag aus?

Dadurch, dass wir gleich drei Hauptfächer haben, sind die Vorlesungen immer sehr abwechslungsreich: Es ist nicht rein mathematisch oder reine Biologie. Natürlich kommt es vor, dass man mal mehrere Zwischenstunden zwischen den Vorlesungen frei hat. Diese Zeit nutzt man meist um Protokolle zu schreiben oder Übungen für Mathe oder Physik zu bearbeiten. Da diese oft in Gruppen bearbeitet werden müssen eignen sich die Zwischenstunden wirklich gut dafür. Bis jetzt war der Stundenplan immer in Ordnung. Man hat meistens einen Tag in der Woche, der wirklich lang ist. Dafür hat man dann an einem anderem Nachmittag frei. In dieser Zeit bereite ich oft Vorlesungen nach, mache sonstige Erledigungen wie Einkaufen oder unternehme mal was mit Freunden.

Welchen Tipp gibst Du Studieninteressierten für das Studium?

Prüft nochmal genau nach, ob es wirklich das ist, was ihr wirklich studieren wollt. Viele studieren ILS, weil sie den NC für Biologie nicht schaffen und brechen dann ab, weil es ihnen zu mathematisch oder physikalisch ist. Ihr solltet interessiert an mindestens zwei der drei Naturwissenschaften sein. Wie in jedem anderem naturwissenschaftlichem Studium wird einem nichts geschenkt, aber wenn man Motivation aus Interesse mitbringt dürfte das Studium kein Problem sein. Eine Lerngruppe würde ich wirklich jedem ans Herz legen. Ihr müsst fast alle Übungsblätter in Gruppen abgeben und zusammen macht alles mehr Spaß und was der andere nicht verstanden hat, weiß dafür ein anderer. Auch Kontakte zu höheren Semestern können sehr hilfreich sein. Lasst euch nicht abschrecken wenn die Übungen am Anfang des Studiums sehr schwer sind. Es braucht einfach seine Zeit um ins Studieren rein zu finden.

Warum hast Du Dich für die FAU entschieden?

Das war sehr leicht, da es ILS bisher in dieser Form nur an der FAU gibt.

In welche berufliche Richtung möchtest Du gehen?

Am liebsten würde ich in die Genetik gehen. Ob in die Forschung oder Industrie wird sich zeigen. Alternativ könnte ich mir auch vorstellen, am Max-Planck-Institut des Lichtes in Erlangen zu arbeiten. Zuerst möchte ich jedoch erst mal meinen Bachelor und ILS-Master machen. Wenn die Noten passen könnte ich mir auch eine Promotion vorstellen.

Zurück zu den Erfahrungsberichten

Links zum Studienangebot

Integrated Life Sciences (BSc)

Seite teilen
Ladezeit: 0.06 Sekunden