Ladesymbol
FAU-Logo
  • Orientiere Dich
  • Informiere Dich
  • Neigungs­check
  • Deine Fächer
  • Studien­beginn

Molecular Science, Fabien

Was studierst Du und warum hast Du Dich dafür entschieden?

Ich habe mich in der Schule schon immer für technisch-naturwissenschaftliche Fragestellungen interessiert. Der Schülertag Chemie an der FAU Erlangen hat mich dann dazu gebracht Chemie bzw. Molecular Science zu studieren. Da dieses Studienfach sehr vielfältig ausbildet, kann ich später aus einem breiten beruflichen Spektrum wählen.

Warum hast Du Dich für die FAU entschieden?

In meiner Schulzeit habe ich oft die Veranstaltungen der FAU Erlangen-Nürnberg besucht, wie das „Jugend und Technik-Praktikum“ oder den Schülertag Chemie. Von daher wusste ich schon, was mich an der FAU erwarten würde. Die Größe, das lebhafte Studentenleben in Erlangen, wie auch die Nähe zu Nürnberg sind hier ein positives Argument für die FAU. Auch war das gute Renommee der FAU in Chemie ein wichtiger Grund, mich hier einzuschreiben.

Was machst Du als Studierender von Molecular Science?

Als Student der Molecular Science bin ich die meiste Zeit im Labor. Aufgrund des breiten Spektrums, das von einem rein theoretischen Ansatz bis hin zu Laborübungen und Praktika reicht, werden wir breit gefächert ausgebildet und lernen so auch unsere Stärken und Schwächen besser kennen. Das macht eine spätere Spezialisierung einfacher.

Wie sieht Dein Uni-Alltag aus?

Für gewöhnlich besuchen wir vormittags die Vorlesungen, die von der Anorganischen und Organischen Chemie bis zu der Theoretischen und Physikalischen Chemie reichen. In den ersten Semestern finden dann nachmittags Praktika in den verschiedenen Disziplinen statt, um ein gewisses Gefühl für die Arbeit im Labor zu bekommen. Gerade dort lernt man schnell, dass ohne Teamwork und Diskussion mit anderen Studenten die Arbeit kaum möglich ist. Auch eine gewisse Sorgfalt und Eigenständigkeit, aber auch Frustrationstoleranz wird hier antrainiert, da einfach nicht jeder Versuch automatisch klappt. Nach der Uni werden die Übungsaufgaben v.a. in der Theoretischen und der Physikalischen Chemie bearbeitet und später in Übungsstunden mit Tutoren in Gruppen von ca. 15-20 Personen besprochen.

Welchen Tipp gibst Du Studieninteressierten bzgl. Deines Studiums? Gibt es bestimmte Stolpersteine?

Wer starkes Interesse daran hat zu wissen, wie man etwas herstellt oder warum etwas so ist, wie es ist, und durchaus auch ein bisschen handwerkliches Geschick mitbringt, ist in der Chemie/ Molecular Science gut aufgehoben. Gerade weil die Chemie in allem drinsteckt: Vom Flugzeugflügel bis hin zu den Plastikflaschen in den Discountern lässt sich als Chemiker alles herstellen und gerade deswegen werden Chemiker in so gut wie jeder Firma gerne gesehen, da sie auch eine analytische Vorgehensweise mitbringen.
Man sollte aber auch nicht vergessen, dass gerade das breite Spektrum viel Lernbereitschaft und Durchhaltevermögen von einem verlangt, wie auch die vielen praktischen Arbeiten, die sich auch mal einige Wochen in die vorlesungsfreie Zeit hineinziehen können.

In welche berufliche Richtung möchtst Du einmal gehen? Möchtest Du einen Masterabschluss machen, eventuell promovieren?

Gerade in der Chemie/Molecular Science wird ein Masterstudium, sowie die Promotion fast schon verlangt, besonders im Hinblick auf eine auf Forschung und Entwicklung ausgerichtete Arbeit, die aber natürlich auch ins Management einer Firma führen kann. Mit der Promotion zeigt man seinem zukünftigen Arbeitgeber, dass man selbstständig ein Projekt aufziehen und erfolgreich durchführen kann, was oft in eine leitende Funktion führen kann. Meine berufliche Zukunft sehe ich eher in der materialwissenschaftlich-nanotechnlogischen Richtung, weswegen ich mich in diesem Semester für die Vertiefungsrichtung Molecular Nano Science entschieden habe.

Zurück zu den Erfahrungsberichten

Seite teilen
Ladezeit: 0.07 Sekunden