Ladesymbol
FAU-Logo
  • Orientiere Dich
  • Informiere Dich
  • Neigungs­check
  • Deine Fächer
  • Studien­beginn

Wohnen

Besonders in den Wochen vor dem Wintersemester und in etwas abgemilderter Form teilweise auch vor dem Sommersemester gestaltet sich die Wohnungssuche schwierig. Ortsunkundige in- und ausländische StudienanfängerInnen und diejenigen, die ihre Zulassungsbescheinigung erst spät erhalten, sind naturgemäß am stärksten benachteiligt.

Zu jedem Semesterbeginn werden daher die Aufnahmemöglichkeiten für Studentenwohnheime angepasst. Wer allerdings im VGN-Bereich (also im Pendlerbereich Erlangen-Nürnberg) wohnt oder Erlangen bereits als bestehenden Wohnsitz eingetragen hat, kann in den Monaten September, Oktober und November, also zum Beginn des Wintersemesters, grundsätzlich nicht mit einer Aufnahme im Wohnheim rechnen. Wegen der starken Nachfrage und dem begrenzten Angebot gelten in den oben genannten Monaten für die Studentenwohnheime des Studentenwerks Aufnahmebeschränkungen. Diese gelten zugunsten der Erstsemester, die meist nicht einfach mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Heimatort zum Hochschulort pendeln können. Eine Aufnahme in ein Studentenwohnheim kann aber leider auch dann nicht garantiert werden.

Das Studentenwerk vermittelt auch Privatzimmer. Für weitere Informationen musst Du persönlich in eines der Vermittlungsbüros kommen. Nähere Informationen gibt es unter Wohnen.

Wie in allen Studentenstädten gilt: So früh wie möglich mit der Suche nach einer Wohnung oder einem WG-Zimmer anfangen.

Erlangen

Die meisten Studierenden ziehen in die Innenstadt oder die umliegenden Bezirke wie Bruck, Am Anger, Sieglitzhof oder das Zollhausviertel. Etwas weiter, aber dadurch auch günstiger sind Alterlangen und Büchenbach auf der Westseite des Wiesengrunds. Hier verbinden Dich zahlreiche Busse mit der Uni. Musst Du zum Südgelände, empfiehlt sich die Gegend um das Röthelheimbad im Erlanger Süden.

Auch im Umland findet man Wohnmöglichkeiten, die oft günstiger sind als in der Innenstadt. Im Großraum Nürnberg – Fürth – Erlangen sind die Verbindungen des öffentlichen Nahverkehrs im Allgemeinen gut. Sinnvoll ist es daher, besonders an den Hauptlinien der Bahn zu suchen, wie z.B. in Fürth oder in kleineren Orten wie Eltersdorf oder Vach.

Auch Wohngebiete nördlich von Erlangen, wie z.B. Möhrendorf, Baiersdorf oder Ortschaften entlang der Busstrecken (Alterlangen, Dechsendorf, Weisendorf etc.) sind bei Studierenden beliebt. Allerdings sollte man beachten, dass das Studententicket der VGN in diesen Richtungen nicht gültig ist.

Nürnberg

Nürnberg ist deutlich größer als Erlangen und bietet in der Regel zahlreiche Wohnungen. Hier orientierst Du Dich am besten daran, wo Deine Vorlesungen stattfinden. Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ist vor allem im Bereich Maxfeld und Innenstadt angesiedelt, die Erziehungswissenschaften im Südosten der Stadt. Wenn Du nach Erlangen pendeln musst, empfehlen sich Johannis, Thon oder die Gärten hinter der Veste. Die Busse 20 und 30 fahren von Thon aus nach Erlangen; die Technische und die Naturwissenschaftliche Fakultät (Südgelände) sind so fast besser erreichbar als mit dem Zug. Musst Du eher in die Erlanger Innenstadt können auch Gostenhof, St. Leonhard und die Stadt Fürth für Dich interessant sein, da die S-Bahn von hier nach Erlangen fährt.

Privat finanzierte aber auch öffentlich geförderte Wohnheime für Studierende werden nicht nur vom Studentenwerk, sondern auch von privaten und gemeinnützigen Trägern betrieben. Informationen dazu gibt es hier.

Weitere Möglichkeiten um kurzfristig zu einem Zimmer zu kommen sind die Angebote in der örtlichen Tageszeitung (Mittwochs- und Wochenendausgabe), die, mit einem Tag Verzögerung, auch über nordbayern.de abgerufen werden können. Über eine örtliche Mitwohnzentrale oder eine der vielen Annoncen auf den “schwarzen Brettern” sind ebenfalls Angebote zu finden. Auch gewerbliche Maklerbüros bieten ihre Dienste an, verlangen dafür aber Geld.

Sollte man bis zum Beginn des Semesters noch kein Zimmer gefunden haben, können auch die Jugendherbergen in Erlangen und Nürnberg zur Überbrückung dienen. Hier muss aber frühzeitig reserviert werden, da viele Studierende das gleiche Problem haben. Daneben gibt es noch einige Anbieter, die möblierte Wohnungen auf Zeit vermieten.


Zurück zur Übersicht

Weiterführende Links
Studienberatung (IBZ)
Ladezeit: 0.06 Sekunden