Ladesymbol
FAU-Logo
  • Orientiere Dich
  • Informiere Dich
  • Neigungs­check
  • Deine Fächer
  • Studien­beginn

Gesundheitsmanagement und Gesundheitsökonomie (MSc)

Wie läuft das Studium ab?

Das besondere Profil des Studiengangs besteht in der Verzahnung von Gesundheitsmanagement und Gesundheitsökonomie. Es handelt sich um einen konsekutiven, forschungsorientierten Masterstudiengang mit breitem aber ausschließlichem Bezug zum Gesundheitswesen. Die Studierenden erhalten durch ein interdisziplinäres Pflichtprogramm einen ganzheitlichen Einblick in das Gesundheitswesen und können zudem durch Vertiefungen FachexpertIn in den Bereichen Management, Ökonomie oder Politik werden. Die hauptsächlich institutionelle Ausrichtung des Studiengangs und ein umfassender Einblick in die Praxis fördern die Beschäftigungsfähigkeit der Studierenden.

Der Studiengang (120 ECTS) erstreckt sich über eine Regelstudienzeit von vier Semestern und setzt sich aus einem Pflichtprogramm (40 ECTS), einem Wahlbereich (50 ECTS) und der Masterarbeit (30 ECTS) zusammen. Im Pflichtbereich erlernen die Studierenden grundlegende Kenntnisse in verschiedenen Bereichen, wie z. B. Kostenträger, ambulantes Management, Krankenhausmanagement, Pharmamanagement, Gesundheitsökonomie, Medizin und gesundheitsökonomische Evaluationen. Im Wahlbereich (zweites und drittes Semester) können die Studierenden sowohl die Fächer aus dem Pflichtbereich weiter führen, als auch weitere Module belegen. Zudem besteht die Möglichkeit im Rahmen freier Wahlmodule weitere gesundheitsbezogene Mastermodule am Fachbereich Wirtschaft, an anderen Bereichen der Universität oder auch an anderen Hochschulen zu belegen. Seminare wie ein Praxisseminar, ein Soft-Skill-Seminar oder das Planspiel Krankenhausmanagement fördern für den Berufseinstieg wichtige Kompetenzen der Studierenden. Das Studium schließt mit einer Masterarbeit im 4. Semester ab.

Welchen Bachelor-Abschluss brauche ich?

Dieser Masterstudiengang richtet sich an Absolvent/innen wirtschaftswissenschaftlicher Bachelorstudiengänge von Universitäten und Fachhochschulen oder Absolvent/innen mit vergleichbarem Abschluss einer Hochschule, die sich auf das Gesundheitswesen spezialisieren wollen.

Die Grundlagen der BWL, VWL und Statistik werden vorausgesetzt, Vorkenntnisse im Bereich Gesundheitsmanagement/-ökonomie sind nicht erforderlich, haben jedoch einen positiven Einfluss auf das Qualifikationsfeststellungsverfahren. Weitere Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen finden Sie unter dem entsprechenden Menüpunkt.

Module und Aufbau

Der MiGG besteht aus einem Pflichtbereich und einem Wahlbereich. Nachfolgend wird der Studienplan erläutert. Informationen finden sich auf der Website des Studiengangs.

Pflichtbereich Im interdisziplinären Pflichtprogramm werden den Studierenden grundlegende Kenntnisse zu allen Bereichen des Gesundheitswesens vermittelt. Sie erhalten somit einen ganzheitlichen Einblick in die Branche und verstehen dadurch die Mechanismen und Strukturen im Gesundheitssektor. Im Pflichtbereich gibt es acht Pflichtmodule à 5 ECTS, die jeder Studierende belegen muss, um sich ein breites Grundlagenwissen anzueignen.

Wahlbereich Im Wahlbereich können die Studierenden Module nach ihren Präferenzen und Berufsvorstellungen belegen. Sie können sowohl ein allgemeines Studium der Branche wählen als auch Fachexperte in den Bereichen Management, Ökonomie oder Politik werden. Auch können sie sich auf verschiedene Sektoren des Gesundheitssystems wie die Krankenkassen, den ambulanten Bereich, das Krankenhausmanagement, die Pharmaindustrie und Medizintechnikunternehmen konzentrieren. Es können insgesamt 10 Module à 5 ECTS frei aus dem Angebot und je nach Interessenlage gewählt werden.

Mögliche Hindernisse im Studium

Der Master hat einen ausschließlichen Bezug zum Gesundheitswesen und bereitet auf Berufsziele in diesem Bereich vor. Es sollte daher ein grundlegendes Interesse an der Branche bestehen.

Häufige Fragen, die im Studiengang auftreten

Viele Fragen und passende Antworten hierauf finden sich in einer FAQ-Liste auf der Website des Studiengangs.

Zulassungsvoraussetzungen

Allgemein

  • einschlägiger Abschluss in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang (insbesondere der Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften an der FAU sowie vergleichbare Studiengänge anderer Hochschulen)
  • Alternativ: einschlägiger Abschluss in einem Studiengang mit wirtschaftswissenschaftlichen Kenntnissen im Umfang von mind. 50 ECTS (exklusive Bachelorarbeit) davon mind. 5 ECTS volkswirtschaftliche Kenntnisse sowie mind. 10 ECTS in der Fachgruppe Statistik.

Auswahlkriterien

  • Qualität des bisherigen Studienabschlusses der bisherigen Leistungen anhand des Notendurchschnitts (max. 60 Punkte)
  • Berufspraktische Erfahrungen im Gesundheitswesen in Wochen (Berufsausbildung, Berufspraxis oder Praktika) gemessen in Vollzeitäquivalenten (unter Berücksichtigung ausschließlich des Anteils der praktischen Erfahrung mit direktem Bezug zum Gesundheitsmanagement) (max. 20 Punkte)
  • fachspezifische Inhalte in Gesundheitsmanagement/-ökonomie im bisherigen Studium in ECTS-Punkten (max. 20 Punkte)
Studienbeginn und Bewerbungsfristen

Für Master- und weiterführende Studiengänge gibt es unterschiedliche Bewerbungsfristen. Detaillierte Informationen zur Anmeldung sind auf der Website https://master.fau.de zu finden.

Studiengangvergleich

Vergleich auf neuer Seite öffnen

Hinweis: Trotz sorgfältiger Prüfung können wir nicht ausschließen, dass sich vereinzelt Fehler eingeschlichen haben. Deshalb empfehlen wir allen Studieninteressierten, sich vor Studienbeginn noch einmal ausführlich beim Informations- und Beratungszentrum der FAU zu informieren.

Zurück zum Studienangebot

Studiengang-Bild

Abschluss: Master of Science (MSc)
Studienart: Master
Standort: Nürnberg
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Sprache: Deutsch
Zugang: Qualifikationsfeststellung
Frühstudium: nein
Teilzeitstudium: nein
Fakultät: Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät