Ladesymbol

Molekulare Medizin (BSc)

Worum geht es im Studiengang?
Du Interessierst Dich für die Mechanismen von Krankheitsentstehung und -therapie? Dich interessiert ein Studium, in dem naturwissenschaftliche Methoden mit den Inhalten und der Systematik der Medizin verbunden werden ohne unmittelbare Umsetzung in ärztlichen Tätigkeiten? Dann könnte ein Studium der Molekularen Medizin genau das Richtige für Dich sein!

Bei der Diagnose von Krankheiten spielt die Molekulare Medizin eine entscheidende Rolle. Denn die Zahl von Krankheiten, deren Ursache bis auf Ebene einzelner Moleküle untersucht werden kann, nimmt ständig zu. Durch die DNA-Analyse können z.B. sogenannte Onkogene (also „Krebs-Gene“) von tumorgefährdeten Patienten heute zuverlässig untersucht und der Patient ggf. vorsorglich behandelt werden. Auch das Verständnis von viralen und bakteriellen Infektionswegen oder von Medikamentenwirkungen wäre ohne die Erkenntnisse von Molekularbiologie, Biochemie und Zellphysiologie undenkbar.

Im Bachelorstudiengang Molekulare Medizin werden Dir neben den chemischen Grundlagen der Molekularen Medizin vor allem die vorklinischen Fächer der Medizin vermittelt. Die medizinischen Inhalte werden dabei durch molekulare und zelluläre Grundlagen ergänzt und um Fragestellungen der Entstehung und Entwicklung von Krankheiten und experimentellen Therapien erweitert. Praktisches Arbeiten im Labor rundet die Ausbildung ab und zeigt dir, wie Forschung funktioniert.

Was sollte ich mitbringen?
  • Interesse an einem naturwissenschaftlichen Studium mit starkem Bezug zur Medizin
  • Lust auf selbständiges Arbeiten in einem Forschungslabor
  • Viel Disziplin und Motivation, da das Studium recht zeitaufwändig ist
  • Einen guten Schulabschluss oder einige Wartesemester, um für das Studium in Erlangen zugelassen zu werden
Was kann ich damit machen?

Viele unserer AbsolventInnen arbeiten in der wissenschaftlichen Forschung an Universitäten, Max-Planck-Instituten und anderen Großforschungseinrichtungen in Deutschland oder im Ausland. Du kannst aber auch in anderen Bereichen arbeiten, z.B.

  • Grundlagenforschung und Entwicklung, biomedizinische Technik, Produktion und Qualitätskontrolle, Verwaltungsaufgaben und Marketing in der pharmazeutischen Industrie
  • Molekulare und biochemische Diagnostik in Kliniken und Privatlaboren
  • Überwachungsaufgaben in Verwaltung und Labordiagnostik (z.B. Untersuchungsämter)
  • Publikations- und Verlagswesen im Wissenschaftsbereich
  • Öffentliche Verwaltung, z. B. Gesundheitsämter
Gute Gründe für das Studium
  • Jeder Studierende bekommt im ersten Semester einen Dozenten als Mentor zugeordnet, den man alles rund ums Studium fragen kann.
  • Wir lassen pro Semester nur 37 Studierende zum Studium zu. Damit ist ein sehr gutes Betreuungsverhältnis gesichert.
  • Laborpraktika sind wesentlicher Bestandteil des Studiums; so erlernt man bereits früh eine eigenständige Versuchsplanung und Projektbearbeitung und kann seinen Forschungsdrang ausleben!
Mögliche Herausforderungen im Studium
  • In den ersten Semestern überwiegt eindeutig das Studium naturwissenschaftlicher Grundlagen, daher sollte man auf jeden Fall ein großes Interesse für Chemie mitbringen.
  • Beim Studium arbeitet man nicht selbst am Patienten – wer das möchte, sollte besser Humanmedizin studieren.
  • Der erste Studienabschluss Bachelor of Science ist meist nicht ausreichend, um einen qualifizierten Beruf im Bereich der molekularen Medizin ergreifen zu können – darum wird dringend dazu geraten, ein Masterstudium anzuschließen. Wir bieten euch hierfür ein konsekutives Masterprogramm an.
Studiengangvergleich

Vergleich auf neuer Seite öffnen

Erst- und Zweitfach

Der Studiengang Molekulare Medizin ist ein Ein-Fach-Bachelorstudiengang. Im Studium sind insgesamt 21 Module (= zeitlich und inhaltlich abgeschlossene Lehr- und Lerneinheiten mit studienbegleitenden Prüfungen) zu absolvieren. 10 Credit Points sind dabei für die Bachelorarbeit vorgesehen.

Module

Im ersten Studienjahr besuchen die Studierenden naturwissenschaftliche Veranstaltungen in Physik, Physikalischer Chemie, allgemeiner und anorganischer Chemie und organischer Chemie. Dazu kommen Grundlagen in Biochemie, Molekularer Medizin, Anatomie und Histologie, Zellbiologie und Embryonalentwicklung , Physiologie und Bioinformatik.

Im zweiten Studienjahr werden fachliche und methodische Kompetenzen vermittelt. Der Schwerpunkt liegt auf den vorklinischen, medizinischen Fächern Biochemie und Physiologie, zudem werden die Grundlagen der medizinischen Mikrobiologie und Virologie vermittelt.

Im letzten Studienjahr erfolgt die weiterführende Spezialisierung in Biometrie, Zellbiologie, Humangenetik, Pharmakologie/Toxikologie und Pathologie. Außerdem gibt es Wahlpflichtmodule, in denen selbständiges wissenschaftliches Arbeiten erlernt werden soll. Das Studium wird mit einer experimentellen Bachelorarbeit abgeschlossen.

Abschluss

Der Bachelor of Science (B.Sc.) in Molekulare Medizin ist ein erster berufsqualifizierender Abschluss, der nach drei Studienjahren (sechs Semestern) erworben wird. Viele Berufsbereiche setzen jedoch einen Masterabschluss voraus. In Erlangen gibt es die Möglichkeit, ein konsekutives Masterstudium in Molekulare Medizin aufzunehmen.

Masterangebote

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen konsekutiven und nicht-konsekutiven Masterstudiengängen. Konsekutiv bedeutet, dass der Master inhaltlich auf einen bestimmten Bachelorstudiengang aufbaut. Nicht-konsekutive Masterstudiengänge richten sich generell an eine weit gefächerte Zielgruppe und sprechen AbsolventInnen unterschiedlicher Studienfächer an.

Wir bieten Ihnen bewusst keine Vorauswahl bestimmter Masterstudiengänge an, da die Palette an möglichen Masterstudiengängen im Anschluss an einen erfolgreich abgeschlossenen Bachelorstudiengang sehr breit sein kann. Genauere Informationen finden Sie dazu auf unseren jeweiligen Masterstudiengangseiten. Sollten Sie Interesse an bestimmten Masterstudiengängen haben, empfehlen wir Ihnen, auch und gerade wenn Sie formal zunächst nicht die Voraussetzungen erfüllen sollten, sich mit den jeweiligen Masterbeauftragten in Verbindung zu setzen.

Weitere Informationen zum aktuellen Masterangebot finden Sie hier

Zum Masterstudiengang Molekulare Medizin (MSc) gelangen Sie hier.

Studienbeginn und Bewerbung

Die Webseiten der FAU bieten eine Übersicht über die aktuellen Bewerbungsfristen sowie Informationen zum lokalen Auswahlverfahren und zur Bewerbung.

Studienbeginn: Wintersemester

Hier gibt es zudem Informationen zur Bewerbung für Fächer mit einem lokalen NC.

Zurück zum Studienangebot

Studiengang-Bild

Abschluss: Bachelor of Science (BSc)
Studienart: 1-Fach-Bachelor
Standort: Erlangen
Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Sprache: Vollständig auf Deutsch
Größe: (aktuell 50-150 Studierende)
Fakultät: Medizinische Fakultät
Zugang: mit NC