Ladesymbol
FAU-Logo
  • Orientiere Dich
  • Informiere Dich
  • Neigungs­check
  • Deine Fächer
  • Studien­beginn

Physik (BSc)

Worum geht es in der Physik?

Physik ist die grundlegende Naturwissenschaft und viele Fachrichtungen (Chemie, Biologie, Geologie, Ingenieurwissenschaften, und Medizin) nutzen physikalische Erkenntnisse und Modelle. Die Physik hat schon immer durch ihre grundlegenden Entwicklungen entscheidend zur technologischen Entwicklung unserer Gesellschaft beigetragen. Geräte wie Smartphones mit Touchscreen und Spracherkennung, das Internet und GPS benutzen wir heute ganz selbstverständlich. Der Beitrag von PhysikerInnen liegt hier oft in den Grundlagen der dazu notwendigen Technologien, wie z.B. von den Nobelpreisträgern Charles Kuen Kao (Lichtleitung in Glasfasern) und Herbert Kroemer/Zhores Alferov (Grundlagen zu Halbleiterlasern).

Tief gehende Fragen hat z.B. in jüngster Zeit die Kosmologie aufgeworfen. Offenbar kennen wir nur einen kleinen Bruchteil, den für uns „sichtbaren“ Bereich des Universums, während der überwiegende Teil („Dunkle Materie“, „Dunkle Energie“) noch im Verborgenen liegt. Die Forschung an solchen Fragen scheint also zunächst eher von „philosophischer“ Qualität zu sein, denn unmittelbar nutzbare Ergebnisse werden wohl vorerst nicht zu erwarten sein. Allerdings beschreiten PhysikerInnen hier Neuland und müssen immer wieder neue Methoden und Techniken entwickeln.

Was kann ich damit machen?

PhysikerInnen sind “Generalisten”, d.h. sie haben in ihrem Studium Methoden gelernt und Kompetenzen erworben, die es ihnen erlauben, Probleme strukturiert anzugehen und mit den Methoden der Naturwissenschaft zu lösen. Dementsprechend sind ihre Arbeitsfelder alle Bereiche, in denen solche Kompetenzen gefragt sind, wie zum Beispiel:

  • Forschung und Entwicklung (IT-Bereich, Automobil, Flugzeugbau, Medizintechnik)
  • Universitäten und (inter)nationale Forschungseinrichtungen
  • Produktion, Qualitätskontrolle
  • Marketing und Vertrieb
  • Strategische Planung, Management
  • Patentabteilungen
  • Banken, Versicherungen
Was sollte ich mitbringen?
  • Neugier und Freude an physikalischen (technischen) Fragestellungen
  • Interesse und solide Schulkenntnisse in Naturwissenschaften (speziell Physik) und Mathematik
  • die Fähigkeit zu selbständigem Arbeiten sowie eine gute Portion Fleiß und Ausdauer
  • Englischkenntnisse
Gute Gründe für das Studium an der FAU
  • Bei uns erhältst Du eine strukturierte physikalische Grundausbildung, durch die Dir Zusammenhänge zwischen den Teilbereichen der Physik klar werden.
  • Es gibt ein breites Angebot an Wahlveranstaltungen im Grundstudium (Astronomie, Chemie, Informatik, physikalische Chemie).
  • Wir bieten Dir sehr viele Wahlmöglichkeiten für Deine Spezialisierungsphase: Von der Astronomie und Astroteilchenphysik über die Biophysik, die Physik kondensierter Materie und die Optik, bis hin zur Theoretischen Physik.
  • Wir haben eine moderne und umfangreiche Ausstattung für physikalische Praktika und bieten ein einzigartiges Projektpraktikum, in dem Du in einer kleinen Gruppe mit der Hilfe eines Betreuers eine physikalische Fragestellung theoretisch und praktisch bearbeitest.
  • Die Betreuung der Lehrveranstaltungen der Physik durch Dozenten und Tutoren ist in Erlangen ausgezeichnet.
Mögliche Stolpersteine im Studium
  • Wer Physik studiert, braucht die Mathematik als „Sprache“. Die Mathematik nimmt daher in den ersten Semestern einen großen Teil des Studiums ein.
  • Ohne (mathematisch-)naturwissenschaftliche Vorkenntnisse kann ein Physikstudium eher schwierig werden. Zur Auffrischung des Mathe-Schulwissens gibt es z.B. den Online Mathematik Brückenkurs OMB+ der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.
  • Selbständiges Lernen und die Anwendung von Methoden ist wichtig. Neben dem Besuch der Vorlesungen und Praktika ist eigenständige Vor‐/Nacharbeit mit Büchern notwendig, um die Prüfungen erfolgreich zu absolvieren. Arbeit in Kleingruppen ist für den Lernerfolg in der Physik ebenfalls sehr hilfreich.

Wie wir Dich unterstützen können

Vor Beginn des ersten Semesters wird ein Vorkurs Mathematik angeboten, um das Schulwissen noch einmal aufzufrischen.

Studiengangvergleich

Vergleich auf neuer Seite öffnen

Studienbeginn und Bewerbungsfristen

Der Studiengang Physik ist aktuell zulassungsfrei (NC-frei) und kann nur zum Wintersemester begonnen werden. Die Beantragung der Immatrikulation erfolgt normalerweise zwischen Anfang Juni und Ende September online über www.campo.fau.de.

Weitere Infos zur Bewerbung

Inhalte und Schwerpunkte

Das Bachelor-Studium der Physik bietet Dir die Chance, Dich in die Gedanken- und Methodenwelt dieser Naturwissenschaft kennenzulernen und aktiv an deren Fortentwicklung mitzuarbeiten. Hier lernst Du, natürliche Vorgänge auf wenige grundlegende Gesetzmäßigkeiten zurückzuführen und zu beschreiben. Einer der Schwerpunkte im Physik-Studium ist die die Auseinandersetzung mit dem Aufbau der Materie, die wir in verschiedenen Formen als Gas, Flüssigkeit oder Festkörper kennen. Ihre Eigenschaften werden durch die mikroskopischen Bausteine (Moleküle, Atome, Kerne und Elementarteilchen) und deren Wechselwirkungen bestimmt.

Die Untersuchung der Materiebausteine führt zum Verständnis der Eigenschaften von Materie und die Frage nach der Herkunft der Materiebausteine führt zwangsläufig vom Kleinsten zum Größten: dem Ursprung und der Entwicklung des Universums und den astrophysikalischen Prozessen, die dieses Universum bestimmen und ohne die wir nicht existieren würden. Solche grundlegenden Zusammenhänge sowie geeignete Methoden zur Untersuchung werden in fachübergreifenden Modulen gelehrt. Du besuchst Lehrveranstaltungen in experimentellen und theoretischen Fachbereichen der Physik und darüber hinaus auch in einem (oder mehreren) der „nicht-physikalischen“ Wahlfächer wie Astronomie oder Physikalische Chemie.

Nebenfächer und Spezialisierungsmöglichkeiten

Nebenfächer im Studium:
Mathematik
Nichtphysikalische Wahlfächer:
Astronomie, Physikalische Chemie, Mathematik, Biomedizinische Technik, Kristallographie, Hochfrequenztechnik, Photonik

Physikalische Wahlfächer*:
Astroteilchenphysik, Astronomie, Detektorphysik, Theoretische Physik, Strukturphysik, Halbleiterphysik, Biophysik, Physik der Nanostrukturen, Optik, Oberflächenphysik

*) Das Angebot an physikalischen Vertiefungsfächern richtet sich nach dem aktuellen Angebot an Spezialvorlesungen in der Physik. Du kannst Dich in den Vertiefungsmodulen auch auf den Master-Studienschwerpunkt „Physik in der Medizin“ vorbereiten.

Wie ist das Studium aufgebaut
  • 1./2. Semester: Orientierungsphase
    Die ersten beiden Semester sind quasi die „Probezeit“ in Deinem Studium, in denen Du erkennen sollst, ob Physik tatsächlich „Dein“ Fach ist. Hier lernst Du die ersten Teilbereiche der Physik kennen, erwirbst Grundlagen in Mechanik, Wärmelehre und Elektrodynamik und nimmst an einem ersten physikalischen Grundpraktikum teil. Zusätzlich stehen Mathematik sowie ein nicht-physikalisches Wahlfach (Astronomie, Chemie, Informatik oder Physikalische Chemie) auf Deinem Stundenplan.
  • 3.-6. Semester: Bachelorphase
    Ab dem 3. Semester erweiterst Du Deine Kenntnisse in verschiedenen Bereichen der Experimentalphysik (Optik und Quantenphänomene, Atom- und Molekülphysik, Kern- und Teilchenphysik, Festkörperphysik), der Theoretischen Physik (Elektrodynamik, Quantenmechanik, Statistische Physik) und nimmst an weiteren Praktika teil (u.a. an einem Elektronik-Praktikum). Zusätzlich kannst Du Dir durch Wahlmodule weiteres Wissen in der Physik oder in benachbarten Fachgebieten aneignen.
  • 5. Semester: Optionales Auslandssemester
    Das 5. Semester ist für einen optionales Auslandssemester vorgesehen. Die im Ausland erbrachten Studienleistungen werden für das Physik-Studium an der FAU normalerweise vollständig anerkannt.
  • 6. Semester: Bachelorarbeit
    Die Bachelorarbeit wird normalerweise im 6. Semester angefertigt. In einer Zeit von 3 Monaten bearbeitest Du ein eigenes kleines, wissenschaftliches Projekt und verfasst darüber eine schriftliche Arbeit. Außerdem präsentierst Du Deine Forschungsergebnisse am Ende den Mitgliedern Deiner Arbeitsgruppe in Form eines 30-minütigen Vortrags.
Was sollte ich sonst noch wissen?
  • Die Modulnoten der Orientierungsphase (erstes Studienjahr) gehen nicht in die Bachelornote ein.
  • Die Prüfungen im Bachelorstudium werden studienbegleitend zu den jeweiligen Modulen abgelegt. Die Prüfungszeiträume sind normalerweise immer am Anfang und am Ende der vorlesungsfreien Zeit.
  • Ein großer CIP-Pool bietet rund um die Uhr Zugang zu Rechner und Drucker.
Kann ich im Ausland studieren?

Während Deines Physikstudiums hast Du auf jeden Fall die Möglichkeit, ein oder mehrere Auslandssemester wahrzunehmen. Studiensemester bzw. Forschungsaufenthalte im Ausland werden intensiv unterstützt und eröffnen Dir die Möglichkeit, „über den Tellerrand zu schauen“. Das 5. Fachsemester ist sogar als Fenster für Auslandsaufenthalte vorgesehen.
Wir haben für Euch zahlreiche Partnerschaftsabkommen mit Universitäten in Europa und dem Rest der Welt geschlossen. Einen Überblick über die gängigsten Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt z.B. Erasmus oder unseren Direktaustausch mit Unis in den USA findest Du auf den Seiten der Naturwissenschaftlichen Fakultät. Hier findest Du auch Infos zu Auslandspraktika speziell für Naturwissenschaftler.

Ein paar besonders tolle Möglichkeiten für Physik-Studierende wollen wir Euch aber trotzdem kurz vorstellen:

  • Gute Studierende können sich bei uns auf Austauschplätze am Imperial College in London bewerben. Diese Universität gilt als eine der besten Welt und ein Semester hier kostet normalerweise schnell mal 10.000 Pfund. Als Austauschstudent des Departments Physik ist es kostenfrei und danke des Erasmus-Programms bekommt Ihr sogar noch ein monatliches Taschengeld.
  • Aber wir haben auch attraktive Partneruniversitäten in Schweden, Italien, Frankreich und vielen weiteren Ländern Europas.
  • Wenn Euch das nahe Ausland nicht weit genug ist, empfehlen sich die Direktaustauschprogramme des Referats für Internationale Angelegenheiten. Gerade die Partnerschaft mit Kyoto ist hier in letzter Zeit bei unseren Physik-Studierenden recht populär geworden. In Japan findet Ihr nicht nur optimale Lern- und Forschungsbedingungen, sondern habt auch die Chance eine gänzlich andere Kultur kennenzulernen.
Klingt doch spannend, oder?

Schlüssel- und Zusatzqualifikationen
  • Sprach-, Rhetorik- oder Programmierkurse
Mögliche Masterprogramme nach dem Bachelor

Im Anschluss an den Bachelor kannst Du Dein Studium an der FAU mit dem englischsprachigen Masterstudiengang Physics komplettieren. Hier vertiefst Du Deine Kenntnisse in experimenteller und theoretischer Physik und kannst dabei inhaltliche Schwerpunkte setzen, insbesondere in den Gebieten Astro- und Astroteilchenphysik, Physik kondensierter Materie sowie Optik und Quantenoptik. Auch ein bundesweit einzigartiger Studienschwerpunkt „Physik in der Medizin“ wird angeboten. Im zweiten Jahr des Masterstudiums wirst Du weitgehend selbständig in einer Forschungsgruppe des Departments Physik ein von einer/m Dozentin/en betreutes Forschungsprojekt durchführen, dessen Ergebnisse Du in Deiner Masterarbeit beschreibst.

Alternativ kannst Du Dein Studium an der FAU mit dem englischsprachigen Masterstudiengang Materials Physics fortsetzen. Hier vertiefst Du Deine Kenntnisse in experimenteller und theoretischer Festkörperphysik und eignest Dir weiteres Wissen in Physik, Chemie und/oder den Werkstoffwissenschaften an. Der zweite Teil des Masterstudiums besteht auch hier aus einer einjährigen, selbstständigen Forschungstätigkeit unter Anleitung.

Falls Dich eher die biologisch-biophysikalische Richtung interessiert, bietet dir der englischsprachige, interdisziplinäre Masterstudiengang Integrated Life Sciences: Biology, Biomathematics, Biophysics eine weitere Möglichkeit der Spezialisierung. Hier sind die Schwerpunkte Mathematische Modellierung und Systembiologie, Bioimaging und Biophysik sowie Biologische Strukturen und Prozesse.

Auf Spuren nach den Ursprüngen des Universums: Neutrinoteleskop von IceCube in der Antarktis
Alternativer Forschungsstudiengang

Im Rahmen des Elitenetzwerks Bayern (ENB) wurde am Department Physik der einzigartige Forschungsstudiengang Physik eingerichtet, der sich an besonders leistungsstarke Studentinnen und Studenten richtet. Dieses Konzept sieht ein intensiv betreutes Bachelor- und Masterstudium vor, so dass die Promotion schon etwa sechs Jahre nach Studienbeginn möglich ist. Ein Kernbestandteil dieses Studiengangs ist der frühe Zugang der Studierenden zu eigenverantwortlicher Forschung.

Den Forschungsstudiengang kannst Du zum dritten oder vierten Fachsemester beginnen. Vorausgesetzt werden sehr gute Leistungen in den ersten Semestern eines regulären Bachelorstudiengangs Physik. In einem dreisemestrigen Hauptstudium werden Dir die Inhalte der experimentellen und theoretischen Vorlesungen des regulären Bachelor- und Masterstudiums Physik in speziellen integrierten Kursen vermittelt. Bereits während Deines Studiums erhältst Du Einblick in die aktuelle Grundlagenforschung durch vier jeweils einmonatige Forschungsprojekte. Ein Studiensemester verbringst Du in Regensburg (Wohnmöglichkeiten in Studentenwohnheimen stehen zur Verfügung). Die letzte Phase bildet eine sechssemestrige, international ausgerichtete Promotionsphase. Sie beinhaltet die Anfertigung der Masterarbeit, einen Workshop pro Semester, Soft-Skill-Seminare und einen Auslandsaufenthalt, der auch finanziell unterstützt wird.

weitere Informationen zum Forschungsstudiengang | Studiengangflyer

Alternativer Lehramtsstudiengang

Zum Studiengang Physik (BSc) gibt es einen alternativen Lehramtsstudiengang. Falls Du Dich für eine Lehramtsstudium interessiert, gelangst Du mit Klick auf folgenden Link zur Informationsseite des Studiengangs Physik Lehramt.

Standort / Kartenansicht

Hinweis: Trotz sorgfältiger Prüfung können wir nicht ausschließen, dass sich vereinzelt Fehler eingeschlichen haben. Deshalb empfehlen wir allen Studieninteressierten, sich vor Studienbeginn noch einmal ausführlich beim Informations- und Beratungszentrum der FAU zu informieren.

Zurück zum Studienangebot

Studiengang-Bild

Abschluss: Bachelor of Science (BSc)
Studienart: 1-Fach-Bachelor
Standort: Erlangen
Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Sprache: Deutsch
Zugang: Zulassungsfrei
Größe: (100-199 Studierende)
Frühstudium: ja
Teilzeitstudium: nein
Fakultät: Naturwissenschaftliche Fakultät

Seite teilen
Ladezeit: 0.27 Sekunden