Ladesymbol
FAU-Logo
  • Orientiere Dich
  • Informiere Dich
  • Neigungs­check
  • Deine Fächer
  • Studien­beginn

Sozialökonomik (BA)

Worum geht es in der Sozialökonomik

Im Bachelor-Studiengang Sozialökonomik beschäftigst Du Dich mit einer Vielzahl gesellschaftlich relevanter Fragen, und zwar sowohl aus soziologischer als auch aus ökonomischer Perspektive. Sozial- und Wirtschaftswissenschaften sind in diesem Studiengang eng miteinander verzahnt. Wenn Du Dich für beide Bereiche interessierst und es Dir Spaß macht, gesellschaftliche Probleme von verschiedenen Seiten zu beleuchten, könnte dieser Studiengang für Dich genau das Richtige sein.

Was kann ich damit machen?

Die inhaltliche Flexibilität des Studiengangs durch Deine eigene Schwerpunktsetzung ermöglicht Dir die Vorbereitung auf unterschiedliche Berufsfelder. Die meisten Sozialökonomen arbeiten nach Abschluss ihres Studiums in folgenden Bereichen:

  • Markt- und Wirtschaftsforschung (in Marktforschungsinstituten oder Unternehmen)
  • Sozialforschung (in Sozialforschungsinstituten oder Forschungseinrichtungen von Verbänden und Organisationen etc.)
  • Marketingabteilungen
  • Personalabteilungen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Wirtschaftsberatung, Consulting
  • Forschung und Lehre
Was sollte ich mitbringen?
  • Grundsätzlich wichtig ist ein Interesse an wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fragestellungen, da im Studiengang Sozialökonomik beide Perspektiven ausführlich behandelt werden.
  • Außerdem solltest Du gegenüber Mathematik und Statistik aufgeschlossen sein, da diese für die Methodenausbildung grundlegend sind.
  • Ebenfalls mitbringen solltest Du solide Englischkenntnisse, damit Dir die zum Teil englischsprachige Literatur keine Probleme bereitet.
  • Wichtig ist schließlich auch die Bereitschaft, Dich intensiv und kritisch mit längeren bzw. komplexeren wissenschaftlichen Texten auseinanderzusetzen.
Gute Gründe für das Studium an der FAU
  • Flexibles Studium nach Interessenschwerpunkten: Im Bachelorstudiengang Sozialökonomik kannst Du Dein Studium flexibel gestalten: Mit der Wahl Deines Schwerpunktes bestimmst Du, welche Fächer Du ab dem vierten Semester vertiefst. Anhand der in den ersten Semestern vermittelten Grundlagen kannst Du bewusst entscheiden, welche Themen bzw. Berufsfelder Dich besonders interessieren und Dein Studium gezielt danach ausrichten.
  • Interdisziplinäres Studium: Der Studiengang ist alles andere als eintönig: Als Sozialökonom beschäftigst Du Dich mit Themen, die an Schnittstellen verschiedener Wissenschaftszweige liegen, etwa Wirtschafts-, Sozial-, Rechts-, Politik-, Auslands- oder Kommunikations- und Medienwissenschaften. So bekommst Du zum einen breit gefächerte Einblicke in viele spannende Fachgebiete, zum anderen lernst Du, Problemstellungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten.
  • Fundierte Methodenausbildung: Der Studiengang Sozialökonomik bietet Dir eine fundierte und vielseitig einsetzbare Methodenausbildung. Darunter fallen Techniken der Datenerhebung und statistische Verfahren, mit denen ökonomische und gesellschaftliche Fragestellungen wissenschaftlich beantwortet werden können. Anhand der Methoden lernst Du außerdem, wie man geplant, strukturiert und wissenschaftlich korrekt arbeitet. Damit erwirbst Du wichtige planerische, organisatorische und analytische Kompetenzen, die in der Berufswelt vielschichtig einsetzbar sind.
  • Praxisnahes Studium Im Studiengang Sozialökonomik kannst Du Dein frisch erworbenes Wissen bereits in den ersten Semestern unmittelbar in einem studienbegleitenden Forschungsprojekt anwenden. Darüber hinaus triffst Du in Deinen Lehrveranstaltungen regelmäßig auf die unternehmerische Praxis, z.B. in Fallstudien und Vorlesungen mit konkreten Unternehmensbeispielen oder Fachvorträgen von Experten aus der Wirtschaft.
  • Attraktive Arbeitgeber in der Region: In und um Nürnberg findest Du viele große Unternehmen und Arbeitgeber in der Markt- und Sozialforschung (z.B. Siemens, GfK, DATEV oder Bundesagentur für Arbeit bzw. Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)), bei denen Du schon während des Studiums Praktika absolvieren oder als studentische/r MitarbeiterIn erste Arbeitserfahrungen sammeln kannst.
  • Spezieller Masterstudiengang: Nach Deinem Bachelor-Studium (BA) kannst du den Masterstudiengang in Sozialökonomik (M.A.) anschließen, der Dein Vorwissen aufgreift und Dir weitere Vertiefungsmöglichkeiten bietet. Durch die enge Verwandtschaft zu den wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen stehen Dir grundsätzlich aber auch alle anderen Masterprogramme am Fachbereich offen.
Mögliche Stolpersteine
  • Das Studium der Sozialökonomik hat nichts mit Sozialpädagogik oder „sozialer Arbeit“ zu tun. Selbstverständlich widmen sich SozialökonomInnen auch sozialen Fragen, doch geht es ihnen dabei zunächst um die Aufdeckung und strukturierte Analyse von gesellschaftlichen bzw. ökonomischen Problemen.
  • Besonders in den ersten Semestern wird Fachwissen aus den Bereichen Statistik und empirische Methoden vermittelt. Darum solltest Du den Anteil mathematischer Inhalte im Studium nicht unterschätzen.
  • Die ersten zwei Semester im Bachelor-Studium (Assessmentphase) sind besonders anspruchsvoll. Klausuren kannst Du grundsätzlich nur einmal wiederholen, daher ist eine besonders gute Vorbereitung notwendig.
  • Da der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften mit mehr als 5.000 Studierenden insgesamt sehr groß ist, musst Du Dich zum einen an formale und zeitliche Vorgaben halten (z.B. bei der Anmeldung für bestimmte Kurse). Zum anderen sitzt Du in den ersten Semestern zum Teil mit sehr vielen Studierenden im Hörsaal.
Studiengangvergleich

Vergleich auf neuer Seite öffnen

Studienbeginn und Bewerbungsfristen

Studienbeginn: Wintersemester

Die Webseiten der FAU bieten eine Übersicht über die aktuellen Bewerbungsfristen sowie Informationen zum lokalen Auswahlverfahren und zur Bewerbung.

Hier gibt es zudem Informationen zur Bewerbung für Fächer mit einem lokalen NC.

Wie läuft das Studium ab?

Das Studium der Sozialökonomik (B.A.) umfasst in der Regel sechs Semester, in denen 180 ECTS-Punkte erworben werden müssen. Nach einer allgemeinen Einführungsphase kannst Du zwischen zwei Schwerpunkten („International“ und „Verhaltenswissenschaften“) wählen. Abschließend schreibst Du Deine Bachelor-Arbeit. Wenn Du Dein Studium erfolgreich absolviert hast, wird Dir der akademische Grad „Bachelor of Arts“ verliehen.

1. bis 3. Semester: Sozialökonomische Grundlagen

4. bis 6. Semester: Vertiefung mit Schwerpunkt „International“ oder Schwerpunkt „Verhaltenswissenschaften“

6. Semester: Bachelorarbeit

Inhalte und Schwerpunkte

In den ersten drei Semestern lernst Du zunächst wesentliche gesellschaftliche und wirtschaftliche Zusammenhänge sowie die Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens kennen. Mit Soziologie, Wirtschaftswissenschaften, Statistik, internationaler Politik und einer Fremdsprache steht einführend ein interessanter Fächer-Mix auf Deinem Studienplan, der Dir einen guten Überblick über die ganze Bandbreite sozialökonomischer Themen vermittelt.

Die Besonderheit dieses Studiengangs ist, dass großer Wert auf die Methodenausbildung gelegt wird, also darauf, wie gesellschaftliche und ökonomische Fragestellungen auf der Basis von Daten wissenschaftlich beantwortet werden können. Hierzu werden Dir Umfragetechniken und andere Formen der Datenerhebung sowie deren statistische Auswertung vermittelt, die Du auch im Berufsleben vielseitig einsetzen kannst – sei es in der Sozial- und Marktforschung, in Marketing- und Personalabteilungen oder der Wirtschaftsberatung. Auf Basis Deiner besonderen Interessen wählst Du dann einen der beiden Schwerpunkte „International“ oder „Verhaltenswissenschaften“, in dem Du ab dem vierten Semester bestimmte Themen vertiefst:

  • Der Schwerpunkt „International“ befasst sich u. a. mit Fragen der Europäisierung und Globalisierung, internationaler Kommunikation, internationalem Recht und internationalen Geschäftsbeziehungen. In diesem Schwerpunkt lernst Du außerdem eine weitere Fremdsprache. Einen exemplarischen Studienaufbau-/Ablaufplan findest Du hier.
  • Der Schwerpunkt „Verhaltenswissenschaften“ umfasst u. a. sozialwissenschaftliche Methoden und Statistik, Personal und Organisation, eine Einführung in das Mediensystem sowie Sozialpolitik. In diesem Schwerpunkt lernst Du insbesondere, wie man soziale und wirtschaftliche Fragestellungen auf der Grundlage von Daten systematisch lösen kann. Je nachdem, welche Inhalte Du hier vertiefst, kannst Du Dein ganz individuelles Profil entwickeln, z. B. in den Studienbereichen „Arbeit, Personal und Bildung“, „Quantitative Methoden der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften“ und/oder frei wählbaren Kursen aus dem gesamten Kursangebot (bis zu 9 aus über 120 Kursen). Einen exemplarischen Studienaufbau-/Ablaufplan findest Du hier.
Kann ich im Ausland studieren?

Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften ist bestens mit internationalen Partneruniversitäten vernetzt (ca. 100 Partneruniversitäten in mehr als 40 Ländern). Somit bieten sich Dir viele Möglichkeiten, Dein Studium um Auslandsaufenthalte zu bereichern. Für einen Auslandsaufenthalt bietet sich das vierte oder fünfte Semester an, wobei Du Dein Auslandsstudium frühzeitig, d.h. ca. ein Jahr im Voraus planen solltest. Genaueres erfährst Du beim Büro für internationale Beziehungen.

Wie bewerbe ich mich?

Das Studium beginnt zum Wintersemester und ist durch einen örtlichen NC zulassungsbeschränkt. Die grundsätzliche Zulassungsbeschränkung erfordert eine Online-Bewerbung. Die Frist hierfür endet in der Regel Mitte Juli.

Weitere Infos: www.fau.de/studium/vor-dem-studium/bewerbung

Welche überfachlichen Kompetenzen werden vermittelt?

Über die vermittelten fachlichen Kompetenzen hinaus werden im Studiengang Sozialökonomik auch deine Lern-, Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen gefördert. Beispielhaft hierfür steht unter anderem, dass Du lernst

  • Dich selbstständig in komplexe Sachverhalte einzuarbeiten, Dich mit diesen auseinanderzusetzen und Problemlösungen zu entwickeln.
  • mit Multimediasystemen bzw. Programmen sicher umzugehen und Medien zur Präsentation von wissenschaftlichen Arbeiten kompetent einzusetzen (z. B. durch Softwareschulungen des Rechenzentrums).
  • Deine Teamfähigkeit, Flexibilität und Führungsqualitäten zu verbessern (z. B. durch das Erarbeiten von Zusammenhängen in Gruppenarbeit).
  • Deine Stärken und Schwächen zu erkennen und deine persönliche Entwicklung selbst zu gestalten.
  • Deine Lern- und Arbeitsprozesse zu reflektieren und selbst zu gestalten.
  • Verschiedene andere Soft Skills wie z. B. Präsentationsfähigkeit.
Masterangebote

Im Anschluss an ein Bachelorstudium am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften werden an der FAU verschiedene Masterstudiengänge angeboten. Die AbsolventInnen finden eine breite Auswahl an fachspezifischen oder interdisziplinären Masterprogrammen vor (einen Überblick findest Du hier). In diesen bereitest Du Dich gezielt auf die verschiedenen Berufsmöglichkeiten vor und vertiefst Deine im Bachelor erworbenen Kenntnisse.

Mit Letzteren bist du in der Regel breit aufgestellt und zum Einstieg in mehrere Masterstudiengänge befähigt. Welcher Studiengang „der Richtige“ ist, kristallisiert sich für die meisten Studierenden im Laufe des Bachelorstudiums heraus. Je nach gewählten Studienschwerpunkten bzw. Studieninhalten und späteren Berufszielen bieten sich natürlich bestimmte Programme besonders an. Zu beachten sind allerdings die Zulassungsvoraussetzungen und Auswahlkriterien der jeweiligen Masterstudiengänge. Häufig ist ein spezieller Zugangstest, in welchem entsprechendes Vorwissen geprüft wird, notwendig.

Für AbsolventInnen des Bachelorstudiengangs „Sozialökonomik“ hält die FAU mit dem gleichnamigen Master ein besonderes Angebot bereit, welches nahtlos an die Kenntnisse aus dem Bachelorstudium anknüpft. Natürlich stehen auch die Türen vieler anderer wirtschaftlich ausgerichteter Masterprogramme offen, wie zum Beispiel die des Masters „Management" oder Master „Arbeitsmarkt und Personal". Hier findest Du eine Übersicht über alle wirtschaftlich geprägten Masterprogramme.

Standort / Kartenansicht

Hinweis: Trotz sorgfältiger Prüfung können wir nicht ausschließen, dass sich vereinzelt Fehler eingeschlichen haben. Deshalb empfehlen wir allen Studieninteressierten, sich vor Studienbeginn noch einmal ausführlich beim Informations- und Beratungszentrum der FAU zu informieren.

Zurück zum Studienangebot

Ladezeit: 0.14 Sekunden