Ladesymbol
FAU-Logo
  • Orientiere Dich
  • Informiere Dich
  • Neigungs­check
  • Deine Fächer
  • Studien­beginn

Advanced Materials and Processes (MSc)

Worum geht es im Studiengang?

Advanced Materials and Processes (MAP) ist ein einzigartiger internationaler Masterstudiengang, der ausschließlich auf Englisch unterrichtet wird. MAP wird vom Elitenetzwerk Bayern (ENB) sowohl strukturell als auch finanziell gefördert. Die FAU hat diesen interdisziplinären Elitestudiengang 2005 in Kooperation mit ihren Partneruniversitäten in Bayreuth und Würzburg eingerichtet.

MAP bietet besonders begabten Studierenden mit ingenieurwissenschaftlichem Interesse ein fächerübergreifendes Programm für ein Studium mit internationaler Ausrichtung. Dabei liegt der Schwerpunkt darauf, die Studierenden an die neuesten Forschungsergebnisse in der Werkstoff- und Verfahrenstechnik heranzuführen.

Ausgehend von der Erkenntnis, dass neuen Materialien und Werkstoffen in der Chemie- und Bioverfahrenstechnik eine wachsende Bedeutung zukommt, kombiniert dieser Elitestudiengang die Fachrichtungen Werkstoffwissenschaften (WW) und Chemie- und Bioingenieurwesen (CBI). Fundierte Kenntnisse zu Werkstoffen, ihrer Struktur und ihren Eigenschaften sind unabdingbare Voraussetzung für eine Optimierung der Prozesse in der Chemie- und Bioverfahrenstechnik. Neue Werkstoffe werden heutzutage jedoch nicht mehr nur über die klassischen Routen, sondern immer stärker über moderne Verfahren der Partikeltechnologie, Bioverfahrenstechnik und chemischen Verfahrenstechnik hergestellt. MAP bedient sich der komplexen Verbindungen zwischen den beiden herkömmlichen ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen, um der künftigen Generation an Ingenieuren eine moderne, fächerübergreifende Ausbildung zu bieten.

Im Rahmen dieses einzigartigen interdisziplinären Masterstudiengangs folgen Studierende in kleinen Gruppen einem individuell ausgestalteten Studienplan, um sich die Grundlagen der Chemie- und Bioverfahrenstechnik und/oder der Werkstoffwissenschaften und Werkstofftechnik anzueignen. Über die vier angebotenen Schwerpunktbereiche (Advanced Processes, Biomaterials and Bioprocessing, Computational Materials Science and Process Simulation sowie Nanomaterials and Nanotechnology) können Studierende ihre Kenntnisse in wichtigen Fachbereichen erweitern. Vertiefungsmodule, für die zusätzliche ECTS angerechnet werden, bieten zudem die Möglichkeit, die für eine Laufbahn in der Forschung oder Industrie nötigen Qualifikationen zu erwerben.

Module und Studienaufbau

MAP ist als viersemestriger Masterstudiengang angelegt. Über zusätzliche Vertiefungsmodule lassen sich erweiterte Fertigkeiten erwerben, die für eine Laufbahn in der Wissenschaft, Wirtschaft oder Industrie von Vorteil sind.

1. Semester

Interdisziplinäre Grundlagen: Je nach Hintergrund erwerben Studierende grundlegende Kenntnisse zur Werkstoffwissenschaft und/oder Chemie- und Bioverfahrenstechnik. Der individuell ausgestaltete Studienplan umfasst auch Laborpraktika. Zudem erhalten alle MAP-Studierenden in Basismodulen eine erste Einführung in die vier angebotenen Studienschwerpunkte.

2. Semester

Fortsetzung der Basismodule: Fortan konzentrieren sich die Studierenden auf zwei der vier Studienschwerpunkte. In Soft-Skills-Modulen werden zudem soziale und unternehmerische Fertigkeiten ausgebaut und die Kommunikations- und Führungsfähigkeiten erweitert. Exkursionen geben Einblicke in das Alltagsgeschäft von Unternehmen aus Industrie und Forschung und ermöglichen es, erste Kontakte zu knüpfen.

3. Semester

Weiterführung der von den Studierenden gewählten Studienschwerpunkte. Zudem befassen sich die Studierenden in Forschungslaboren erstmals mit ihren Miniprojekten. Diese Miniprojekte sind äußerst beliebt und ein Markenzeichen des MAP-Studiengangs. Sie dienen dazu, Studierende frühzeitig an die Spitzenforschung der FAU heranzuführen. Eine weitere Modulreihe vermittelt den Masterstudierenden Grundlagen der Literaturrecherche, zum wissenschaftlichen Schreiben und zur effektiven wissenschaftlichen Kommunikation mithilfe von Postern. Die verbleibende Zeit des Semesters ist für die Weiterentwicklung der Soft Skills vorgesehen.

4. Semester

Zum Abschluss des MAP-Studiengangs wird ein sechsmonatiges Forschungsprojekt durchgeführt, zu dem eine Masterarbeit verfasst wird. Das unabhängige Vorhaben wird an einem der teilnehmenden Institute bzw. gelegentlich an einem anderen Institut, dessen Arbeit sich mit den Themen des MAP-Studiengangs beschäftigt, arrangiert.

Zusätzliche Spezialisierung auf Forschung oder Industrie

Neu im MAP-Curriculum ist die Chance, parallel zum Studium die Zusatzstudien "Research Focus" oder "Industry Focus" zu absolvieren. Diese Zusatzstudien basieren auf einer festen Kombination aus Vorlesungen, Soft-Skills-Modulen, Praxismodulen und einem Praktikum und verfolgen das Ziel, gezielt Fertigkeiten in den Bereichen Forschung bzw. Wirtschaft und Industrie auszubauen. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten die Studierenden ein Zertifikat (Additional Research Qualifications bzw. Additional Qualifications for Business and Industryâ), das in einem gesonderten Abschnitt im Transcript of Records ausgewiesen wird. Die Teilnahme an den Zusatzstudien ist optional.

Gute Gründe für den Studiengang MAP an der FAU

Ein besonderer Vorteil dieses Elitestudiengangs ist die enge Zusammenarbeit mit dem Exzellenzcluster Engineering of Advanced Materials (EAM) und dessen Graduiertenschule, der MAP-Studierende als Juniormitglieder angehören. Auch andere weltweit führende Forschungsinstitute, so zum Beispiel das Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie (IISB), das Helmholtz-Institut Erlangen-Nürnberg (HI ERN) und das Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts, sind am MAP-Studiengang beteiligt. Dank des tiefgehenden und fächerübergreifenden Charakters des Studiengangs stehen den Absolventinnen und Absolventen vielfältige Einstiegsmöglichkeiten in Industrie und Wissenschaft offen.

Bachelorabschluss als Voraussetzung
  • Studienfächer: Materialwissenschaft und Werkstofftechnik, Chemie- und Bioingenieurwesen, Life Science Engineering, Nanotechnologie, Polymertechnik, Chemie, Physik oder verwandte Fächer
  • Abschluss: Master of Science (MSc) in Advanced Materials and Processes, 4. Semester
Bewerbung und Zulassung
  1. Zulassungsvoraussetzungen: Bachelorabschluss
  2. Voraussetzung für die Zulassung ist eine hohe Motivation, die eigenen Kenntnisse und Fertigkeiten über das Bachelorniveau hinaus zu erweitern. Studieninteressierte sollten ferner darauf vorbereitet sein, andere ingenieurwissenschaftliche Fachbereiche in ihre Studien einzubeziehen. Auch beim Auswahlprozess wird auf einen interdisziplinären Denkansatz der Bewerberinnen und Bewerber geachtet. Zudem werden diejenigen Personen bevorzugt zugelassen, die darlegen können, inwiefern die Studienschwerpunkte mit ihren persönlichen Karrierezielen korrelieren.
  3. Englischkenntnisse: Nachweis eines sehr guten Ergebnisses im TOEFL-Test (oder einem gleichwertigen Test)
  4. Studienbeginn: Wintersemester
  5. Bewerbungsfrist:für Bürger aus Nicht-EU-Staaten: 31. März; für Bürger aus EU-Staaten: 15. Juli
  6. Nähere Informationen zum Bewerbungsverfahren gibt es auf folgender Website: https://www.map.tf.fau.de
Förderung
  • Ab sofort können wir einige Leistungsstipendien gewähren. Neben der finanziellen Unterstützung durch Darlehen, wie sie beispielsweise durch den DAAD gewährt werden, gibt es auch die Möglichkeit, als wissenschaftliche Hilfskraft zu arbeiten. Die Technische Fakultät bietet in dieser Hinsicht zahlreiche Stellen an.
  • MAP-Bildungszuschuss: Studierende können Fördergelder beantragen, um an externen studiengangsrelevanten Veranstaltungen (Sprachkurse, Workshops, Konferenzen usw.) teilzunehmen.
  • MAP ist ein hochselektiver Studiengang mit einer begrenzten Klassengröße. Dank der äußerst niedrigen Betreuungsquote werden MAP-Studierende sowohl in akademischer als auch in persönlicher Hinsicht bestens betreut.
  • Die Inhalte des MAP-Studiengangs werden von zwei Professoren sowie von Vertretern der vier Schwerpunktbereiche zusammengestellt. Die Verwaltung erfolgt durch ein eigenes Sekretariat,
  • das sich ausschließlich dem MAP-Studiengang widmet. Das Sekretariat stellt ausländischen Studierenden bereits vor ihrer Ankunft in Erlangen Informationen zu verschiedenen Themen wie beispielsweise zu Visaverfahren oder Wohn- und Studienbedingungen bereit. Zudem ist das MAP-Sekretariat für die Planung von Vorlesungen, Praxis-Modulen und Soft-Skills-Modulen, für die Prüfungsverwaltung, die Ausstellung von Leistungsnachweisen und die persönliche Unterstützung der MAP-Studierenden zuständig.
Studiengangvergleich

Vergleich auf neuer Seite öffnen

Studienbeginn und Bewerbungsfristen

Für Masterstudiengänge gibt es unterschiedliche Bewerbungsfristen. Auf dem Merkblatt für die Masterstudiengänge (pdf) sind die Anmeldefristen und weitere Informationen hinterlegt. Hier gibt es weitere Informationen zur Anmeldung zum Masterstudium

Die Webseiten der FAU bieten eine Übersicht über die aktuellen Bewerbungsfristen sowie Informationen zum lokalen Auswahlverfahren und zur Bewerbung.

Application Deadlines for

  • Non-EU Citizens: 31 March
  • EU Citizens: 15 July

Standort / Kartenansicht

Hinweis: Trotz sorgfältiger Prüfung können wir nicht ausschließen, dass sich vereinzelt Fehler eingeschlichen haben. Deshalb empfehlen wir allen Studieninteressierten, sich vor Studienbeginn noch einmal ausführlich beim Informations- und Beratungszentrum der FAU zu informieren.

Zurück zum Studienangebot

Studiengang-Bild

Abschluss: Master of Science (MSc)
Studienart: Master
Standort: Erlangen
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Sprache: Englisch
Zugang: Eignungsfeststellung
Größe: (25-49 Studierende)
Frühstudium: nein
Teilzeitstudium: nein
Fakultät: Technische Fakultät
Elitestudiengang: ja

Seite teilen
Ladezeit: 1.05 Sekunden