Ladesymbol
FAU-Logo
  • Orientiere Dich
  • Informiere Dich
  • Neigungs­check
  • Deine Fächer
  • Studien­beginn

Berufspädagogik Technik (BSc)

Worum geht es im Studiengang?

Technik gut verständlich darstellen, SchülerInnen und junge Erwachsene dafür begeistern und Ihnen eine fundierte Wissensbasis vermitteln: Dies ist die Aufgabe eines Berufspädagogen im Bereich Technik.

Was kann ich damit machen?

Der konsekutive Bachelor- Masterabschluss ermöglicht nach dem Referendariat den Einsatz im Staatsdienst an verschiedenen Beruflichen Schulen, z.B.

  • Berufsschulen
  • Fachschulen
  • Berufsfachschulen
  • Fachoberschulen (FOS)
  • Berufsoberschulen (BOS)
  • Technikerschulen

Gleichzeitig ist aber auch, eventuell bereits nach dem Bachelor, der Einsatz in der freien Wirtschaft oder in Organisationen und Wirtschaftsverbänden als Ausbildungsberaterin oder -berater oder bei der Entwicklung von modernen Ausbildungsmedien denkbar.

Was sollte ich mitbringen?
  • Um das Studium erfolgreich zu absolvieren sollte man sich selbst für Technik und Mathematik begeistern können.
  • Erste Erfahrungen im Bereich der Ausbildung, z.B. Nachhilfe oder Jugendgruppenleitung u.ä. erleichtern den Einstieg.
  • Ein hohes Maß an Eigenständigkeit und Organisationsfähigkeit, damit Inhalte selbständig erarbeitet werden können. Teamfähigkeit und soziale Kompetenz sind in einem Lehrberuf selbstverständlich.
  • Für die Zweitfächer Sport und Englisch ist ein gesonderter Eignungstest nötig. Mehr Informationen für den Eignungstest für das Zweitfach Sport findest Du hier, für den Eignungstest für das Zweitfach Englisch hier
Gute Gründe für das Studium an der FAU
  • Durch die vielfältigen wissenschaftlichen und pädagogischen Institutionen in der Metropolregion ergeben sich hervorragende Synergien in der Ausbildung der Berufspädagogen. So entstand das innovative Konzept der Universitätsschulen an der FAU in enger Kooperation mit dem Studienseminar Nordbayern, verschiedenen Beruflichen Schulen und dem Kultusministerium, auf dem die didaktische Ausbildung aller Masterstudierenden des Studienganges beruht.
  • Für einen hohen Grad an Aktualität und Vernetzung sorgt in den Fachwissenschaften die Zusammenarbeit mit den beiden Fraunhofer Instituten und dem Energiecampus Nürnberg sowie langjährige Kooperationen mit namhaften Industrieunternehmen.
Mögliche Stolpersteine
  • In den Fachstudienrichtungen studiert Ihr mit den Studierenden der Elektrotechnik und Maschinenbau zusammen – allerdings wird im Studiengang Berufspädagogik Technik nicht das gesamte Curriculum der beiden Studiengänge durchlaufen sondern lediglich ein Teil.
  • Gut zu wissen ist auch, dass zwei Standorte koordiniert werden müssen: Die Vorlesungen der Fachwissenschaft und einige Zweitfächer finden auf dem Gelände der Technischen Fakultät in Erlangen statt. Die pädagogische Ausbildung und die Vorlesungen einiger Zweitfächer finden in Nürnberg statt.
Veranstaltungen und Termine
Studiengangvergleich

Vergleich auf neuer Seite öffnen

Studienbeginn und Bewerbungsfristen

Studienbeginn: Wintersemester

Die Webseiten der FAU bieten eine Übersicht über die aktuellen Bewerbungsfristen sowie Informationen zum lokalen Auswahlverfahren und zur Bewerbung.

Hier gibt es zudem Informationen zur Bewerbung für zulassungsfreie Fächer.

Wie läuft das Studium ab?

Im Studium kann entweder die Studienrichtung Elektrotechnik und Informationstechnik oder die Studienrichtung Metalltechnik gewählt werden. Im Bachelor nimmt die grundlegende und vertiefende elektrotechnische bzw. metalltechnische Ausbildung einen hohen Stellenwert ein. Im Master-Studiengang stehen das Zweitfach (z. B. Informatik, Sport etc.) und die Bildungswissenschaften im Vordergrund.

Der Master-Abschluss entspricht der 1. Lehramtsprüfung für berufliche Schulen, wenn ein mindestens 1-jähriges Berufspraktikum oder eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung nachgewiesen wird. Für den Erwerb der Laufbahnbefähigung muss darüber hinaus der Vorbereitungsdienst/Referendariat für das Lehramt an beruflichen Schulen erfolgreich abgeleistet werden, der mit der Zweiten Staatsprüfung abschließt.

Die Regelstudienzeit im Bachelor beträgt sechs Semester.

Das Studium ist in Module unterteilt, die mit ECTS-Punkten bewertet sind. Ein Modul ist eine zeitlich zusammenhängende und in sich geschlossene Lehr- und Lerneinheit. Die Module schließen mit einer studienbegleitenden Modulprüfung ab. ECTS-Punkte werden nur für die erfolgreiche Teilnahme an Modulen vergeben, die aufgrund eigenständig erbrachter, abgrenzbarer Leistungen in einer Modulprüfung festgestellt wird. Die Zahl der zum erfolgreichen Abschluss erforderlichen ETCS-Punkte — die Organisation von Studium und Prüfungen beruht auf dem European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS) — beträgt im Bachelorstudiengang 180 ECTS-Punkte.

Die genauen Prüfungsregelungen können Sie in der Studien- und Prüfungsordnung bzw. der Fachprüfungsordnung Berufspädagogik Technik nachlesen: Studiensatzungen

Mathematik-Vorkurs (Repetitorium): Im Rahmen des achttägigen Repetitoriums vor Semesterbeginn wird speziell der in den ersten Semestern benötigte Schulstoff im Fach Mathematik im Rahmen einer Vorlesung wiederholt, aufbereitet und im Tutorium in kleinen Arbeitsgruppen unter Betreuung geübt. Für das Repetitorium ist eine Anmeldung notwendig! Nähere Infos findest Du hier: Matherep
Inhalte und Schwerpunkte

Im Bachelorstudium werden breite ingenieurwissenschaftliche Grundkenntnisse vermittelt. Das Studium gliedert sich in einen zweisemestrigen Grundabschnitt und der Bachelorphase von vier Semestern.

Grundlagen und Orientierungsphase: 1.-2. Semester

In den ersten beiden Semestern werden die mathematischen, naturwissenschaftlichen und technischen Grundlagenfächer angeboten und Grundlagen im Bereich der Berufspädagogik und der Moderations-und Präsentationstechnik vermittelt.

Bis zum Ende des dritten Fachsemesters ist eine Grundlagen- und Orientierungsprüfung (GOP) zu absolvieren. Die GOP umfasst folgende Module:

Studienrichtung Elektrotechnik und Informationstechnik:

  • Grundlagen der Elektrotechnik I
  • Mathematik für BPT-E 1
  • Mathematik für BPT‐E 2
  • Grundlagen der Informatik

Studienrichtung Metalltechnik:

  • Statik und Festigkeitslehre
  • Mathematik für BPT‐M 1
  • Mathematik für BPT‐M 2
  • Grundlagen der Elektrotechnik
  • Werkstoffkunde

Bachelorphase: 3-6. Semester

Im weiteren Verlauf des Bachelorstudiums wird eine breite Basis an Kenntnissen der verschiedenen elektrotechnischen oder metalltechnischen Fachgebiete vermittelt. Diese werden durch umfangreiche Einführung in die Didaktik und Schulpraxis und durch Module aus dem gewählten Zweitfach ergänzt. Als Zweitfach können folgende Fächer gewählt werden:

  • Deutsch
  • Mathematik
  • Englisch (mit Eignungsfeststellungsverfahren)
  • Evangelische Religionslehre
  • Sport (mit Eignungsprüfung)
  • Physik
  • Informatik
  • Elektrotechnik und Informationstechnik
  • Metalltechnik

Es kann auch ein Antrag auf ein anderes Zweitfach bei der Studienkommission Berufspädagogik gestellt werden. Die Module des Zweitfaches werden ab dem 2. oder 3. Semester belegt. Insgesamt müssen im Bachelor 25 ECTS und im Master 45 ECTS nach dem jeweiligen Modulhandbuch aus dem Zweitfach erbracht werden.

Berufspädagogische Inhalte

Im Zentrum der Berufspädagogik steht die Didaktik, d.h. die berufspädagogische Theorie des Lehrens und Lernens. Ergänzt wird diese durch eine Ausbildung in Präsentations- und Moderationstechniken, durch betriebspädagogische Seminare, weitere vertiefende Seminare und Praktika an Schulen. Die berufspädagogischen Inhalte basieren auf den Kerninhalten des Bachelor-/Masterstudiengangs Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Wirtschafts-und Betriebspädagogik.

In der Bachelorarbeit sollen die Studierenden nachweisen, dass sie in der Lage sind, innerhalb einer vorgegebenen Frist eine Fragestellung selbstständig mit wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten und die Ergebnisse sachgerecht darzustellen. Die Bachelorarbeit wird mit 10 ECTS-Punkten bewertet, die Regelbearbeitungszeit beträgt fünf Monate.

Praktika

  • Orientierungspraktikum: Vor Antritt des Studiums empfiehlt es sich, an beruflichen Schulen zu hospitieren. Ein Orientierungspraktikum vor Studienbeginn ist allerdings nicht zwingend nachzuweisen.
  • Schulpraktikum: Während des Bachelorstudiums ist ein Schulpraktikum (schulpraktische Studien) im Umfang von 5 ECTS vorgesehen. Im Masterstudiengang sind schulpraktische Studien im Umfang von 10 ECTS vorgesehen und im Rahmen der Fachdidaktik 5 ECTS zu erbringen.
  • Berufspraktikum: Die Zulassung zum zweijährigen Vorbereitungsdienst (Referendariat) nach Abschluss des Studiums setzt eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung, bzw. ein mindestens einjähriges Berufspraktikum voraus. Studieninteressenten ohne Berufsausbildung wird daher dringend empfohlen, bereits vor Antritt des Bachelorstudiums ein mindestens dreimonatiges Berufspraktikum zu absolvieren. Dieses wird dann auf die erforderlichen zwölf Monate angerechnet.
Studienfachanteile auf einen Blick

Studienrichtung Metalltechnik

Studienrichtung Elektrotechnik und Informationstechnik

Wie bewerbe ich mich?

Der Studiengang ist aktuell zulassungsfrei (NC-frei) und kann zum Wintersemester begonnen werden. Die Einschreibung erfolgt normalerweise zwischen Ende Juli und Anfang Oktober. Weitere Infos: Zulassung.

Deutschkenntnisse für Ausländer: DSH2 oder TestDaF Stufe 4 bzw. DSH 2.

Kann ich im Ausland studieren?

Viele Studierende verbringen ein Semester im Ausland. Die Fakultät unterstützt ihre Studierende dabei. Partnerunis:

http://www.uni-erlangen.de/internationales/wege-ins-ausland/studium/wahl-der-hochschule.shtml

Uni Erlangen Moveonnet

Masterangebote

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen konsekutiven und nicht-konsekutiven Masterstudiengängen. Konsekutiv bedeutet, dass der Master inhaltlich auf einen bestimmten Bachelorstudiengang aufbaut. Nicht-konsekutive Masterstudiengänge richten sich generell an eine weit gefächerte Zielgruppe und sprechen AbsolventInnen unterschiedlicher Studienfächer an.

Wir bieten Ihnen bewusst keine Vorauswahl bestimmter Masterstudiengänge an, da die Palette an möglichen Masterstudiengängen im Anschluss an einen erfolgreich abgeschlossenen Bachelorstudiengang sehr breit sein kann. Genauere Informationen finden Sie dazu auf unseren jeweiligen Masterstudiengangseiten. Sollten Sie Interesse an bestimmten Masterstudiengängen haben, empfehlen wir Ihnen, auch und gerade wenn Sie formal zunächst nicht die Voraussetzungen erfüllen sollten, sich mit den jeweiligen Masterbeauftragten in Verbindung zu setzen.

Weitere Informationen zum aktuellen Masterangebot finden Sie hier

Zum Masterstudiengang Berufspädagogik Technik (MEd) gelangen Sie hier.

Standort / Kartenansicht

Hinweis: Trotz sorgfältiger Prüfung können wir nicht ausschließen, dass sich vereinzelt Fehler eingeschlichen haben. Deshalb empfehlen wir allen Studieninteressierten, sich vor Studienbeginn noch einmal ausführlich beim Informations- und Beratungszentrum der FAU zu informieren.

Zurück zum Studienangebot

Studiengang-Bild

Abschluss: Bachelor of Science (BSc)
Studienart: 1-Fach-Bachelor
Standort: Erlangen
Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Sprache: Deutsch
Zugang: Zulassungsfrei
Größe: (1-24 Studierende)
Frühstudium: nein
Teilzeitstudium: nein
Fakultät: Technische Fakultät

Seite teilen
Ladezeit: 0.24 Sekunden