Ladesymbol
FAU-Logo
  • Orientiere Dich
  • Informiere Dich
  • Neigungs­check
  • Deine Fächer
  • Studien­beginn

Chemie- und Bioingenieurwesen (MSc)

Worum geht es im Studiengang?

Chemie- und Bioingenieurwesen (CBI) ist die Ingenieursdisziplin, die sich mit der Veränderung von Stoffen durch chemische, physikalische und biologische Verfahren beschäftigt. Als Bindeglied zwischen Chemie, Biotechnologie und Apparate- und Anlagenbau ist es die Aufgabe von Chemie- und Bioingenieuren, die im Labormaßstab entwickelten Verfahren in den Produktionsmaßstab umzusetzen.

Aufbauend auf den Bachelorstudiengang wird ein viersemestriger Masterstudiengang CBI angeboten. Der Studiengang vermittelt in umfassender Weise wissenschaftliche Methodik sowie vertieftes Wissen auf dem Gebiet der chemischen und biologischen Verfahrenstechnik.

Module und Studienaufbau

Der Masterstudiengang umfasst Vertiefungs-, Wahlpflicht- und Ergänzungsmodule, einen dreiwöchigen Projektierungskurs, ein zwölfwöchiges Industriepraktikum sowie die sechsmonatige Masterarbeit.

Im Masterstudium wird durch die Auswahl von frei wählbaren Vertiefungsmodulen (vier aus den acht Kernfächern) die Möglichkeit geboten, das Studium nach eigenem Interesse zu gestalten und damit eigene Schwerpunkte zu setzen.

Eine individuelle Ausrichtung ermöglicht darüber hinaus die Wahl von vier Wahlpflichtmodulen, die aus einem breiten Angebot aktueller, forschungsorientierter Themen gewählt werden können. Der Wahlpflichtfachkatalog wird zu Beginn eines jeden Semesters in aktualisierter Form bekannt gegeben. Darüber hinaus sind vier unterschiedliche Ergänzungsmodule zu belegen.

Folgende Vertiefungsmodule sind wählbar:

  • Simulation granularer und molekularer Systeme
  • Bioreaktions- und Bioverfahrenstechnik
  • Mechanische Verfahrenstechnik
  • Prozessmaschinen und Apparatetechnik
  • Reaktionstechnik
  • Strömungsmechanik
  • Technische Thermodynamik
  • Thermische Verfahrenstechnik

Folgende Ergänzungsmodule sind beispielsweise wählbar:

  • Anlagenprojektierung
  • Fabrikationsverfahren
  • Managementpraxis
  • Prozesssimulation
  • Transportprozesse
  • Umweltverfahrenstechnik

Weitere Informationen zu den Fächern können dem Modulhandbuch und dem Wahlpflichtfachkatalog entnommen werden. Zum erfolgreichen Abschluss des Masterstudiums sind 120 ECTS Punkte erforderlich.

Gute Gründe für das Studium an der FAU
  • gute Berufsaussichten
  • erste Berufserfahrung erfolgt bereits im Studium durch ein Industriepraktikum
  • durch die Wahl der entsprechenden Vertiefungen und Wahlpflichtmodule wird Ihnen die Entscheidung überlassen, ob Sie eine breite Ausbildung in ausgewählten Bereichen des CBI oder eine Spezialisierung in der chemischen oder biologischen Verfahrenstechnik wählen
  • Praktische Ausrichtung des Curriculums: zu vielen Modulen werden Praktika angeboten
  • Projektierungskurs: Projektierung einer kompletten Industrieanlage in Kleingruppenarbeit an den Lehrstühlen des Departments CBI unter Einbeziehung von Industrieunternehmen
Abschluss

Der Master of Science (M. Sc.) ist ein international anerkannter, berufsqualifizierender, wissenschaftlicher Hochschulabschluss. Der Masterabschluss in CBI qualifiziert zum Einstieg in die Promotion sowie für verschiedene berufliche Tätigkeitsfelder:

  • in der chemischen, pharmazeutischen, petrochemischen Industrie, Eisen‐ und Stahlindustrie, Kunststoffindustrie, Holz- und Baustoffindustrie, Glas‐ und Keramikindustrie, Papier‐ und Zellstoffindustrie, Textilindustrie, Nahrungs‐ und Genussmittelindustrie, in Entsorgungsbetrieben sowie in Energieerzeugungsbetrieben (jeweils im Bereich Forschung, Entwicklung, Produktion, Projektmanagement, Marketing)
  • bei Planungs‐, Hersteller‐ und Montagefirmen für verfahrenstechnische Maschinen und Anlagen (Fachleitung, Planung, Vertrieb)
  • bei Überwachungs‐ und Genehmigungsbehörden (Controlling, Umsetzung und Überprüfung gesetzlicher Bestimmungen)
  • bei Verbänden und Organisationen
  • in öffentlichen oder privaten Forschungsinstituten (Projektmanagement, Grundlagenforschung)
Zulassungsvoraussetzungen

Für die Zulassung zum Masterstudium des Chemie- und Bioingenieurwesens existieren einige Voraussetzungen. Die Qualifikation zum Masterstudium wird durch ein mit überdurchschnittlichem Erfolg (2,5) abgeschlossenes Bachelorstudium in Chemie- und Bioingenieurwesen nachgewiesen oder wenn mindestens 4 der Kernfächer (s. Fachprüfungsordnung (FPO)) mit dem Mittelwert der Modulnoten 3,0 oder besser abgelegt sind. Bewerberinnen und Bewerber mit einem nicht voll gleichwertigen Abschluss oder/und mit einer Abschlussnote schlechter als 2,5 können nur auf Grundlage einer bestandenen mündlichen Zugangsprüfung in das Masterstudium aufgenommen werden. Über die Eignung zum Masterstudium entscheidet die Masterzugangskommission.

Darüber hinaus ist ein Nachweis über das Beherrschen der deutschen sowie der englischen Sprache jeweils auf dem Level B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens vorzulegen.

Link zur FPO

a) Konsekutiver Studiengang /Fachspezifischer Bachelor-Abschluss:

  • Chemie- und Bioingenieurwesen
  • Chemical Engineering - Nachhaltige Chemische Technologien
  • Life Science Engineering

b) Fachverwandter Bachelor-Abschluss / Zugang zum Master mit Auflagen möglich:

  • Computational Engineering, Voraussetzung: Studienrichtung bzw. Technisches Anwendungsfach „Thermofluiddynamik“ im Bachelorstudium
  • Energietechnik
Bewerbungen online über das Bewerbungsportal campo. Weitere Informationen zur Masteranmeldung finden Sie hier.
Auslandsstudium

Den Studierenden stehen zahlreiche Möglichkeiten zum Auslandsaufenthalt offen. Am häufigsten wird die Möglichkeit wahrgenommen, ein Studiensemester an einer ausländischen Universität zu verbringen. Hierzu besteht die Möglichkeit, die Partnerschaften und Austauschprogramme des Departments CBI zu nutzen oder sich selbstständig eine Hochschule im Ausland zu suchen (als Freemover).

Kontakte zu ausländischen Universitäten via Kooperationen des Departments CBI:

ERASMUS-Programm Das ERASMUS-Programm wurde von der EU Kommission ins Leben gerufen, um die Mobilität von Studierenden und Dozenten innerhalb Europas zu fördern. Auch CBI-Masterstudierende können sich an diesem Austauschprogramm beteiligen und an einer Partnerhochschule bis zu 2 Semester verbringen. Für den Hochschulbesuch im Ausland muss ein Kooperationsabkommen zwischen dem Department CBI sowie der gewünschten Auslandsuniversität bestehen. Am Department CBI bestehen Partnerschaften mit Universitäten in Athen, Budapest, Castelló de la Plana, Cosenza, Delft, Ljubljana, Perugia, Prag, Turku, mit vier Universitäten in Polen und drei in Spanien.

Veranstaltungen und Termine
Studiengangvergleich

Vergleich auf neuer Seite öffnen

Studienbeginn und Bewerbungsfristen

Für Masterstudiengänge gibt es unterschiedliche Bewerbungsfristen. Auf dem Merkblatt für die Masterstudiengänge (pdf) sind die Anmeldefristen und weitere Informationen hinterlegt. Hier gibt es weitere Informationen zur Anmeldung zum Masterstudium

Die Webseiten der FAU bieten eine Übersicht über die aktuellen Bewerbungsfristen sowie Informationen zum lokalen Auswahlverfahren und zur Bewerbung.

Zum gleichnamigen Bachelorstudiengang

Hier geht es weiter zum gleichnamigen Bachelorstudiengang Chemie- und Bioingenieurwesen.

Standort / Kartenansicht

Hinweis: Trotz sorgfältiger Prüfung können wir nicht ausschließen, dass sich vereinzelt Fehler eingeschlichen haben. Deshalb empfehlen wir allen Studieninteressierten, sich vor Studienbeginn noch einmal ausführlich beim Informations- und Beratungszentrum der FAU zu informieren.

Zurück zum Studienangebot

Studiengang-Bild

Abschluss: Master of Science (MSc)
Studienart: Master
Standort: Erlangen
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Sprache: Deutsch
Frühstudium: nein
Teilzeitstudium: ja
Fakultät: Technische Fakultät

Seite teilen
Ladezeit: 1.12 Sekunden