Ladesymbol
FAU-Logo
  • Orientiere Dich
  • Informiere Dich
  • Neigungs­check
  • Deine Fächer
  • Studien­beginn

Computational Engineering (BSc)

Am 08. März 2018 findet ein Schüler-Informationstag der Departments Elektrotechnik-Elektronik-Informationstechnik (EEI) und Informatik statt. Alle interessierten Schülerinnen und Schüler ab der 10. Jahrgangsstufe sind herzlich dazu eingeladen. Auf der Website des Departments EEI findest Du einen Programmflyer sowie das Anmeldeformular zur Veranstaltung.
Worum geht es in Computational Engineering?

Du möchtest gerne IngenieurIn werden und Dich mit physikalischen Zusammenhängen mit Hilfe von IT-Systemen beschäftigen? Dann könnte das Studium des Computational Engineering genau richtig für Dich sein. Der Studiengang verbindet Ingenieurwesen, Mathematik und Informatik als gleichberechtigte Lehrinhalte. Inhaltlich geht es vor allem darum, die unterschiedlichsten Problemstellungen mithilfe von Computer-Simulationen genauer zu betrachten, denn heutzutage sind reale Experimente oftmals zu teuer oder zu aufwändig.

Das interdisziplinäre Studium vermittelt neben einem breiten Fachwissen auch die Kompetenz zur Teamarbeit in Forschungsgruppen und Industrieprojekten. Computational Engineering ist ein vielseitiger, interdisziplinärer Studiengang, der nach dem Bachelor-Abschluss viele Möglichkeiten bietet, sich – auch im Ausland – weiterzubilden.

Was kann ich damit machen?

Als CE-StudentIn in Erlangen wirst Du zum flexiblen Problemlösen, analytischen Denken sowie im Umgang mit logisch-mathematischen und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen ausgebildet. Das macht Dich als AbsolventIn zur begehrten Arbeitskraft. Denn mit den erlernten Methoden bist Du in der Lage, neue Denk- und Arbeitsweisen in nahezu allen Bereichen der Industrie und Wirtschaft zu erschließen. Durch diese Qualifikation stehen Dir eine Vielzahl von Berufen, Tätigkeiten und Branchen offen, z.B.

  • ProjektingenieurIn für Signalverarbeitung bei multimedialen Anwendungen,
  • WissenschaftlerIn, ForscherIn und DozentIn an Universitäten,
  • IngenieurIn für die Simulation von Prozessen und Materialeigenschaften,
  • SpezialistIn für die Entwicklung und Optimierung von (optischen) Eingabegeräten,
  • ProduktmanagerIn für IT-Lösungen in Industrie- und Dienstleistungsunternehmen,
  • Entwicklung und Optimierung von Sensoren und Messgeräten (Mechatronik),
  • Entwicklung und Optimierung von Mechanischen Systemen in Industrieanlagen (Maschinenbau).
Was sollte ich mitbringen?

Wichtige Voraussetzungen für ein CE-Studium sind Freude

  • an der Analyse und Modellierung komplexer Aufgabenstellungen,
  • am Lösen logischer, mathematischer und physikalischer Probleme,
  • an Interdisziplinarität,
  • am selbständigen und strukturierten Arbeiten und
  • an der Zusammenarbeit im Team.

Empfehlenswert sind außerdem

  • Programmierkenntnisse in einer der gängigen Programmiersprachen wie C++ oder Java,
  • Interesse an technischen Fragestellungen,
  • Kreativität,
  • Einsatzbereitschaft sowie
  • eine große Portion Durchhaltevermögen.
Gute Gründe für das Studium an der FAU

Für ein CE-Studium in Erlangen sprechen

  • die maßgeschneiderten Studienpläne mit interdisziplinärer Ausrichtung für jeden Studierenden,
  • das breit gefächerte Angebot an Vertiefungsrichtungen (Technische Anwendungsfächer),
  • die große Wahlfreiheit in der Zusammenstellung der Studienschwerpunkte,
  • die sehr gute Betreuung durch Dozenten und Mentoren,
  • die enge Kooperation mit der Industrie bei Praktika,
  • die sehr gute Campus-Infrastruktur,
  • die interdisziplinäre Ausrichtung des Studiengangs,
  • ausgezeichnete Berufsaussichten der Absolventen,
  • die Möglichkeit, einen doppelten Masterabschluss (M.Sc.) an der FAU und der KTH Stockholm zu erlangen,
  • eine aktive studentische Interessenvertretung und viele Jobangebote schon während des Grundstudiums.
Mögliche Stolpersteine im Studium
  • Zum Start des Semesters wird ein Einführungstag angeboten, bei dem alle wichtigen Informationen zur Studiengestaltung und eine Campusführung angeboten werden – die Teilnahme wird empfohlen.
  • Der Arbeits- und Zeitaufwand für das Studium darf nicht unterschätzt werden – eine Vor- und Nachbereitung ist unbedingt notwendig, um das Studium zu schaffen.
  • Die Unterrichtssprache ist Deutsch – im Bachelor-Programm werden einige Module auch auf Englisch angeboten.
  • Die FAU bietet vor Vorlesungsbeginn ein Java-Programmierpraktikum an – die Teilnahme ist empfehlenswert, aber nicht Voraussetzung, um das CE-Studium zu beginnen.
Veranstaltungen und Termine
Studiengangvergleich

Vergleich auf neuer Seite öffnen

Studienbeginn und Bewerbungsfristen

Studienbeginn: Wintersemester

Die Webseiten der FAU bieten eine Übersicht über die aktuellen Bewerbungsfristen sowie Informationen zum lokalen Auswahlverfahren und zur Bewerbung.

Hier gibt es zudem Informationen zur Bewerbung für zulassungsfreie Fächer.

Wie läuft das Studium ab?

Das Bachelorstudium besteht aus folgenden Bereichen:

  • Pflichtbereich Informatik
  • Pflichtbereich Mathematik
  • Technisches Anwendungsfach
  • Technische Wahlmodule
  • Wahlfach „Schlüsselqualifikationen“ (Hochschulpraktikum oder 8-wöchiges Industriepraktikum)
  • Seminar
  • Bachelorarbeit mit Referat

Computational Engineering (CE) ist ein interdisziplinäres Fach und beinhaltet Informatik, Angewandte Mathematik und ein ingenieurwissenschaftliches Fach (das sogenannte Technische Anwendungsfach). Das Studium besteht aus Pflicht- und Wahlmodulen aus den Bereichen Informatik und Mathematik, einem technischen Anwendungsfach, einem technischen Wahlfach, dem Wahlfach „Schlüsselqualifikationen“ mit Hochschulpraktikum oder (optional) einem achtwöchigen Industriepraktikum, einem Seminar und der Bachelorarbeit, die studienbegleitend anzufertigen ist.

Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester. Die Zahl der zum erfolgreichen Abschluss erforderlichen ETCS-Punkte — die Organisation von Studium und Prüfungen beruht auf dem European Credit Transfer and Accumulation System — beträgt im Bachelorstudiengang 180 ECTS-Punkte.

Das Studium ist in Module unterteilt, die mit ECTS-Punkten bewertet sind. Ein Modul ist eine zeitlich zusammenhängende und in sich geschlossene Lehr- und Lerneinheit. Die Module schließen mit einer studienbegleitenden Modulprüfung ab. ECTS-Punkte werden nur für die erfolgreiche Teilnahme an Modulen vergeben, die aufgrund eigenständig erbrachter, abgrenzbarer Leistungen in einer Modulprüfung festgestellt wird. Die genauen Prüfungsregelungen sind in der Studien- und Prüfungsordnung nachzulesen: Studien- und Prüfungsordnung

Mathematik-Vorkurs (Repetitorium): Im Rahmen des achttägigen Repetitoriums vor Semesterbeginn wird speziell der in den ersten Semestern benötigte Schulstoff im Fach Mathematik im Rahmen einer Vorlesung wiederholt, aufbereitet und im Tutorium in kleinen Arbeitsgruppen unter Betreuung geübt. Für das Repetitorium ist eine Anmeldung notwendig! Nähere Infos findest Du hier: Matherep
Inhalte und Schwerpunkt

Das Bachelorstudium gliedert sich in eine Grundlagen- und Orientierungsphase von zwei Semestern sowie eine Bachelorphase von vier Semestern.

Grundlagen und Orientierungsphase 1.-2. Semester:

Die Grundlagen- und Orientierungsphase beinhaltet Module aus den Pflichtbereichen Informatik, Mathematik und einem Technischen Anwendungsfach. Die Grundlagen- und Orientierungsprüfung ist bestanden, wenn am Ende des dritten Semesters Module aus dem ersten Studienjahr (erstes und zweites Semester) im Umfang von mindestens 30 ECTS bestanden sind.

Wählbare Module aus dem ersten Studienjahr sind:

  • Algorithmen und Datenstrukturen
  • Computational Engineering I
  • Computational Engineering II
  • Mathematik A 1
  • Mathematik A 2
  • Experimentalphysik für Naturwissenschaftler I
  • Experimentalphysik für Naturwissenschaftler II

Bachelorphase 3.-6. Semester:

Im Bachelorstudium sind die Lehrveranstaltungen der ersten Semester in der Regel deutschsprachig, ab dem dritten Semester deutsch- oder englischsprachig. Im Laufe des zweiten Semesters müssen CE-Studierende dem Prüfungsamt schriftlich die Wahl des Technischen Anwendungsfachs mitteilen und ein Studienkonzept vorgelegen. Im Studienkonzept wird festgelegt, welche Module die Studierenden im Technischen Anwendungsfach und in den technischen Wahlmodulen erfolgreich bestehen müssen. Für jedes Technische Anwendungsfach gibt es ein Standard-Studienkonzept mit einer Arbeitslast von ca. 30 ECTS-Punkten pro Semester

Änderungen im Studienkonzept müssen vom Studienfachberater und dem Vertreter des Technischen Anwendungsfachs schriftlich genehmigt werden. Als technische Wahlmodule können Module aus Bachelor-Studiengängen der Technischen Fakultät oder des Departments für Mathematik und Physik gewählt werden. Der Wechsel des Technischen Anwendungsfachs oder eines Wahlmoduls ist nur unter Anrechnung der bereits abgelegten Fehlversuche möglich.

Kurzübersicht zum Studienaufbau

1.-2. Semester: Auswahl von 8 Grundlagenmodulen

3.-6. Semester: Auswahl von ca. 17 Aufbaumodulen/Anwendungsmodulen und einem Seminar

6. Semester: Bachelorarbeit

Zusätzlich müssen die Studierenden ein Praktikum absolvieren, das optional in der Industrie abgeleistet werden kann (8-wöchiges Industriepraktikum).

Studienfachanteile auf einen Blick
Wie bewerbe ich mich?

Der Studiengang ist aktuell zulassungsfrei (NC-frei). Die Einschreibung erfolgt normalerweise zwischen Ende Juli und Anfang Oktober.

Weitere Infos: Zulassung

Deutschkenntnisse für Ausländer: DSH2 oder TestDaF Stufe 4.

Kann ich im Ausland studieren?

Viele Studierende verbringen ein Semester im Ausland. Die Fakultät unterstützt ihre Studierende dabei. Partnerunis:

Wege ins Ausland

Austauschmöglichkeiten für Studierende

Masterangebote

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen konsekutiven und nicht-konsekutiven Masterstudiengängen. Konsekutiv bedeutet, dass der Master inhaltlich auf einen bestimmten Bachelorstudiengang aufbaut. Nicht-konsekutive Masterstudiengänge richten sich generell an eine weit gefächerte Zielgruppe und sprechen AbsolventInnen unterschiedlicher Studienfächer an.

Wir bieten Ihnen bewusst keine Vorauswahl bestimmter Masterstudiengänge an, da die Palette an möglichen Masterstudiengängen im Anschluss an einen erfolgreich abgeschlossenen Bachelorstudiengang sehr breit sein kann. Genauere Informationen finden Sie dazu auf unseren jeweiligen Masterstudiengangseiten. Sollten Sie Interesse an bestimmten Masterstudiengängen haben, empfehlen wir Ihnen, auch und gerade wenn Sie formal zunächst nicht die Voraussetzungen erfüllen sollten, sich mit den jeweiligen Masterbeauftragten in Verbindung zu setzen.

Weitere Informationen zum aktuellen Masterangebot finden Sie hier

Zum Masterstudiengang Computational Engineering (MSc) gelangen Sie hier.

Standort / Kartenansicht

Hinweis: Trotz sorgfältiger Prüfung können wir nicht ausschließen, dass sich vereinzelt Fehler eingeschlichen haben. Deshalb empfehlen wir allen Studieninteressierten, sich vor Studienbeginn noch einmal ausführlich beim Informations- und Beratungszentrum der FAU zu informieren.

Zurück zum Studienangebot

Studiengang-Bild

Abschluss: Bachelor of Science (BSc)
Studienart: 1-Fach-Bachelor
Standort: Erlangen
Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Sprache: Deutsch
Zugang: Zulassungsfrei
Größe: (1-24 Studierende)
Frühstudium: nein
Teilzeitstudium: nein
Fakultät: Technische Fakultät

Seite teilen
Ladezeit: 0.21 Sekunden