Ladesymbol
FAU-Logo
  • Orientiere Dich
  • Informiere Dich
  • Neigungs­check
  • Deine Fächer
  • Studien­beginn

Computational Engineering (MSc)

Worum geht es im Studiengang?

Das Masterprogramm ist darauf ausgelegt, dass StudentInnen ihr Studium der Informatik und eines ingenieurswissenschaftlichen Feldes ihrer Wahl fortsetzen. Aus diesem Grund müssen BewerberInnen Kenntnisse aus beiden Gebieten mitbringen. Idealerweise haben sie entweder einen Bachelor in Computational Engineering oder einen Ingenieursabschluss mit einer starken Informatikkomponente – oder vice versa.

Solides mathematisches Hintergrundwissen ist unerlässlich. Das Programm setzt mindestens zwei Jahre technische Mathematik auf Universitätsniveau voraus. Zusätzlich sind Kenntnisse in numerischer Mathematik von Nutzen. Das Masterprogramm erstreckt sich über mindestens vier Semester, wobei der Hauptzweck des letzten Semesters die Anfertigung der Masterarbeit ist. Die Arbeit ist dazu gedacht, die StudentInnen in die Forschungsarbeit an der Universität einzuführen.

Entsprechend der internationalen Ausrichtung werden die Module im Masterprogramm auf Englisch und Deutsch angeboten. Prüfungen können entweder in Englisch oder Deutsch abgelegt und die Masterarbeit auf Englisch abgefasst werden. Internationale StudentInnen können somit das Masterprogramm komplett in Englisch ablegen.

Kandidaten für das Masterprogramm müssen sich bei der Bewerbung für ein Technisches Anwendungsfach (TAF) entscheiden. Es wird dringend empfohlen, sich mit dem Studienfachberater oder mit dem TAF-Vertreter in Verbindung zu setzen, um weitere Informationen über das Anwendungsfach zu bekommen. Eine Beschreibung aller in diesem akademischen Jahr angebotenen TAFs finden Sie hier.

Der Masterstudiengang Computational Engineering bildet zusammen mit zwei Partnerprogrammen der Technischen Universität München die Grundlage für den Elitestudiengang der Bavarian Graduate School of Computational Engineering (BGCE). Hierfür können sich die Studierenden nach dem ersten Semester des regulären Masterprogrammes bewerben: Eine stark projektspezifische und forschungsorientierte Ausbildungskomponente erweitert das vorhandene Lehrangebot erheblich. Des Weiteren werden gemeinsam mit den Partnerprogrammen neben dem fachlichen Austausch auch regelmäßig Veranstaltungen zur Persönlichkeitsbildung durchgeführt.

Seit 2008 gibt es außerdem die Möglichkeit, neben dem Elitestudium an einem Doppelmasterprogramm mit der KTH Stockholm teilzunehmen: Hierbei werden jeweils zwei Semester des Masterstudiums in Erlangen und in Stockholm absolviert.

Module und Studienaufbau

Das Masterprogramm in Computational Engineering besteht aus einem Seminar, den drei Bereichen Mathematik, Informatik und Technisches Anwendungsfach sowie der Masterarbeit.

Es gibt einen Standardstudienplan für jedes TAF, nichtsdestotrotz sind im Masterprogramm alle Module Wahlfächer. Die StudentInnen können ihre Module aus dem Modulkatalog der verschiedenen Masterprogramme in Informatik, Ingenieurswissenschaft, angewandter Mathematik und Physik auswählen. Für die erfolgreiche Teilnahme am Eliteprogramm müssen 30 ECTS zusätzlich eingebracht werden.

Wahlfächer in Mathematik [30 ECTS]

Mathematikmodule für das Masterprogramm können dem Modulkatalog des Instituts für Angewandte Mathematik oder den verschiedenen Lehrstühlen der Technischen Fakultät entnommen werden. Die Module müssen eine mathematische Ausrichtung haben.

Wahlfächer in Informatik [30 ECTS]

Die StudentInnen können Module wählen, die vom Department Informatik für das Masterprogramm Informatik angeboten werden.

Wahlfächer im Technischen Anwendungsfach, TAF [30 ECTS]

In diesem Bereich können Module aus allen Masterprogrammen der Technischen Fakultät gewählt werden. Die einzige Ausnahme sind Module des Departments Informatik.

Seminar [5 ECTS]

Das Seminar ist Teil eines der oben genannten Wahlfächer. Daher können die StudentInnen ein Seminar eines Masterprogramms des Departments Informatik, dem Institut für Angewandte Mathematik oder eines Instituts der Technischen Fakultät, das mit dem TAF zusammenhängt, wählen.

Master-Arbeit [30 ECTS]

Die StudentInnen können sich im Prüfungsamt für die Masterarbeit anmelden, sobald sie erfolgreich 70 ECTS-Punkte gesammelt haben. Die Arbeit hat ein Ausmaß von rund 810 Stunden und muss innerhalb von sechs Monaten nach Anmeldung fertig gestellt werden. Das Thema der Arbeit muss den Fächern entsprechen, die der Studierende im Masterprogramm belegt hat. Allen wird in der Regel ein Berater für die Masterarbeit zur Seite gestellt. Die Masterarbeit kann regelmäßige Treffen mit diesem Berater genauso umfassen wie die Mitarbeit in einer größeren Forschungsgruppe. Sie darf auf Englisch abgefasst werden. Eine mündliche Präsentation der Ergebnisse von ungefähr 30 Minuten sowie eine anschließende Diskussionsrunde sind vorgeschrieben.

Eliteprogramm [30 ECTS]

“Do more – get more!” ist das Motto des Elitestudiengangs BGCE. Das bedeutet, dass innerhalb der regulären Studienzeit insgesamt 30 ECTS mehr erreicht werden müssen. Diese teilen sich auf in jeweils 10 ECTS aus fachlichen Lehrveranstaltungen, Angeboten zur Persönlichkeitsbildung und eine zusätzliche Projektarbeit. Zu den fachlichen Kursen gehören spezifische Sommerschulen, Kompaktkurse sowie das regelmäßige Seminar zum Austausch mit Studierenden der Partnerprogramme (Research Day). Zur Persönlichkeitsbildung besteht ein sehr breites Angebot von Veranstaltungen, u.a. Kurse zur Führungskompetenz, Didaktik oder wissenschaftlichen Schreibens. In der Projektarbeit sollen die Teilnehmer typischerweise praxisnah und im Team Software zur Lösung eines gegebenen Problems entwickeln.

Hinweis: Studiengestaltung

FAQ

Gute Gründe für das Studium

Viele technische Innovationen können zukünftig nur noch in interdisziplinären Teams entwickelt werden, in denen Ingenieure, Mathematiker und Informatiker eng zusammenarbeiten. Wissenschaftler in solchen Teams brauchen vertiefte Kenntnisse aller Teildisziplinen, wie sie in traditionellen Studiengängen nicht vermittelt werden. Computational Engineering schließt diese Lücke zwischen Mathematik, Informatik und Ingenieurwissenschaften. Dadurch eröffnen sich für Absolventen des Computational Engineering zahlreiche Karrieremöglichkeiten in Wissenschaft und Industrie. Die gelebte Internationalität des Studiengangs ist hierbei ein weiterer großer Pluspunkt.

Mögliche Stolpersteine im Studium

Eine fundierte mathematische Ausbildung ist ein sehr wichtiger Bestandteil des Studiengangs, die Mathematik bildet im Studium einen wesentlich größeren Teil als in anderen Ingenieursfächern bzw. der Informatik. Gute Englischkenntnisse sind für das Studium ebenfalls unerlässlich.

Abschluss

Der Master of Science (M.Sc.) ist ein international anerkannter berufsqualifizierender wissenschaftlicher Hochschulabschluss. Er befähigt sowohl zur Aufnahme eines Promotionsstudiums im In- und Ausland als auch zur akademischen Arbeit in Wissenschaft und Lehre. Er qualifiziert auch zum beruflichen Einstieg in Wirtschaft, Verwaltung und Politik.

AbsolventInnen des Elitestudiengangs BGCE erhalten den Abschluss Master of Science with Honours (M.Sc.hons.), der ihre besondere Qualifikation hervorhebt.

Erfolgreiche TeilnehmerInnen am Doppelmasterprogramm erhalten einen zweiten Masterabschluss der KTH Stockholm.

Studienbeginn

Das Master-Studium Computational Engineering M.Sc. kann sowohl zum Winter- als auch zum Sommersemester aufgenommen werden.

Die Aufnahme zum Elitestudiengang BGCE erfolgt jeweils zum Sommersemester nach dem ersten Studiensemester des regulären Masterstudiengangs.

Zulassungsvoraussetzungen

Studierende und Absolventen/innen des Bachelorprogramms CE an der FAU

  • Ein qualifizierendes, mit gutem Erfolg abgeschlossenes Bachelorstudium an der FAU

Deutsche und internationale Studierende mit einem anderen Abschluss als Computational Engineering sollten folgende Kriterien erfüllen:

  • Exzellenter Bachelorabschluss oder gleichwertige Qualifikation in Informatik, einem verwandten wissenschaftlichen oder technischen Feld oder in Mathematik.
  • Kenntnisse und Erfahrung sowohl in Computernutzung als auch -programmierung. Neben Kenntnissen der grundlegenden Konzepte von Computern und Informatik wird solide Programmiererfahrung in Sprachen wie C oder C++ erwartet.
  • Umfassende Ausbildung in technischer Mathematik.
  • Interesse an der Lösung technischer und naturwissenschaftlicher Probleme mithilfe von Computern und Hochleistungsrechnern.
  • Internationale Studenten
    • Solide Englischkenntnisse – TOEFL Ergebnis von mindestens 560 oder eine gleichwertige Qualifizierung.
    • Interesse an einem zweijährigen Aufenthalt in Deutschland. Intensives Studium der deutschen Sprache ist Bestandteil des Programms.

a.) Konsekutiver Studiengang / Fachspezifischer Bachelor-Abschluss

Computational Engineering

b.) Fachverwandter Bachelor-Abschluss / Zugang zum Master mit Auflagen möglich

Zugang auch mit Bachelor der Naturwissenschaften, insb. Physik und Mathematik, möglich.

Bewerbungen online über das Bewerbungsportal move in.

Weitere Informationen zur Masteranmeldung hier.

Auslandsstudium

InteressentInnen können nach zwei Semestern an die KTH Stockholm wechseln, mit der ein Doppelmaster-Abkommen besteht, d.h. Lehrveranstaltungen im Rahmen dieses Programmes werden von beiden Universitäten anerkannt.

Studiengangvergleich

Vergleich auf neuer Seite öffnen

Studienbeginn und Bewerbungsfristen

Für Masterstudiengänge gibt es unterschiedliche Bewerbungsfristen. Auf dem Merkblatt für die Masterstudiengänge (pdf) sind die Anmeldefristen und weitere Informationen hinterlegt. Hier gibt es weitere Informationen zur Anmeldung zum Masterstudium

Die Webseiten der FAU bieten eine Übersicht über die aktuellen Bewerbungsfristen sowie Informationen zum lokalen Auswahlverfahren und zur Bewerbung.

Zum gleichnamigen Bachelorstudiengang

Hier geht es weiter zum gleichnamigen Bachelorstudiengang Computational Engineering.

Hinweis: Trotz sorgfältiger Prüfung können wir nicht ausschließen, dass sich vereinzelt Fehler eingeschlichen haben. Deshalb empfehlen wir allen Studieninteressierten, sich vor Studienbeginn noch einmal ausführlich beim Informations- und Beratungszentrum der FAU zu informieren.

Zurück zum Studienangebot

Studiengang-Bild

Abschluss: Master of Science (MSc)
Studienart: Master
Standort: Erlangen
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Sommersemester, Wintersemester
Sprache: Deutsch, Englisch
Zugang: Qualifikationsfeststellung
Frühstudium: nein
Teilzeitstudium: nein
Fakultät: Technische Fakultät

Seite teilen
Ladezeit: 0.67 Sekunden