Ladesymbol
FAU-Logo
  • Orientiere Dich
  • Informiere Dich
  • Neigungs­check
  • Deine Fächer
  • Studien­beginn

Finance, Auditing, Controlling, Taxation (FACT) (MSc)

Worum geht es im Studiengang?

Der Studiengang Master in FACT – Finance, Auditing, Controlling, Taxation – bietet Bachelor-AbsolventInnen eine exzellente Vorbereitung auf anspruchsvolle Positionen im Bereich des Finanzwesens, des internen und externen Rechnungswesens sowie der Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung. Er basiert auf langjähriger Erfahrung bei der Ausbildung von Studierenden in den dargestellten Bereichen und wurde in enger Zusammenarbeit mit zahlreichen Praxispartnern eingerichtet.

Das äußerst flexible Studium an einer renommierten Universität ermöglicht den Studierenden vielfältige Schwerpunktsetzungen in den Bereichen Finance, Auditing, Controlling und Taxation sowie angrenzender Themengebiete (z.B. Insurance). Das Wirtschaftsprüferexamen gilt als schwerstes Berufsexamen in Deutschland. Der Masterstudiengang bietet die herausragende Möglichkeit einer Anrechnung für eine spätere verkürzte Ablegung des Wirtschaftsprüferexamens (gem. §13b WPO) im Bereich Wirtschaftsrecht.

Weiterhin legt die Universität viel Wert auf einen hohen Praxisbezug, daher sind viele Partner aus der Wirtschaft durch einen Lehrauftrag oder andere Veranstaltungen in den Masterstudiengang eingebunden. Die Studierenden können so mit vielen Unternehmen (von großen und mittelständischen Steuer- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften bis hin zum DAX-Konzern) in Kontakt kommen.

Welchen Bachelor-Abschluss brauche ich?

Diesen Masterstudiengang können BachelorabsolventInnen aus dem Studiengang Wirtschaftswissenschaften und allen fachverwandten Studiengängen (wie z.B. International Business Studies, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsmathematik etc.) aufnehmen. Unter Umständen werden auch AbsolventInnen aus anderen Bereichen mit wirtschaftlichem Bezug aufgenommen (z.B. Lehramt). Weitere Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen finden sich unter dem zugehörigen Menüpunkt.

Sollten Sie Interesse am Masterstudiengang haben und einen Abschluss in einem hier nicht aufgeführten Fach, einer anderen Hochschule oder aus dem Ausland besitzen, sollten Sie sich unbedingt mit dem / der Masterbeauftragten in Verbindung setzen.

Module und Studienaufbau

Der Masterstudiengang „FACT“ ist ein Vollzeitstudiengang und setzt sich aus dem Pflichtprogramm (30 ETCS), dem Vertiefungs-/Ergänzungsbereich (60 ECTS) sowie der Masterarbeit (30 ECTS) zusammen (wird die doppelte WP-Anrechnung angestrebt, sind zwingend 140 ECTS abzulegen). Die im Vertiefungs- und Ergänzungsbereich zu erbringenden 60 ECTS können aus einem Angebot von ca. 300 ECTS gewählt werden. Nähere Beschreibungen aller angebotenen Veranstaltungen finden sich im Modulhandbuch.

Werden bestimmte Fachkombinationen aus dem breiten Fächerkanon belegt, können Zusatzzertifikate, die ein vertieftes Wissen bescheinigen, erworben werden (FInFACTs und TaxFACTs Zertifikat). Auf der Website des Studiengangs sind umfangreiche Informationen über die angebotenen Module, Vertiefungen, Zusatzzertifikate und WP-Anrechnungen hinterlegt. Ebenso finden sich dort Beispielstundenpläne sowie Studienverlaufspläne für einen Studienstart zum Sommer- oder Wintersemester. Informationen zum Studiengang und den Zertifikaten finden Sie außerdem in den Broschüren der Fakultät.

Fachwissen

Im Studiengang wird Fachwissen aus den verschiedenen Bereichen erlernt. Für die Kernfächer des Studiengangs kann der Inhalt wie folgt grob umrissen werden: Die Kenntnisse des Teils "Finance" ergeben sich aus den Anforderungen, die in Bank, Börse, Industrieunternehmen und weiteren Finanzdienstleistern gestellt werden. Das notwendige Fachwissen für "Auditing" (Rechnungslegung und Prüfung) wird durch die Prüfungsgebiete des staatlichen Wirtschaftsprüferexamens beschrieben, auf dessen Ablegung der Studiengang auch vorbereiten soll. Die Anforderungen zur Erstellung und Analyse von Abschlüssen sind hierin enthalten. Beabsichtigt ist aber eine kritische Durchdringung des Stoffes, die natürlich auch zu Abweichungen von der herrschenden Berufsstandsmeinung führen kann.

Das erforderliche Fachwissen für "Controlling" bezieht sich im Kern auf monetäre Rechnungen mit verschiedenen Rechengrößen, Fristigkeiten und Anwendungsbereichen (z.B. Bereiche, Systeme und Methoden der Kosten- und Erlösrechnungen, Modelle und Verfahren der Investitionsrechnung oder Abweichungsanalysen). Eng damit verbunden sind die Kenntnisse des Controllings, die sich auch auf nicht-monetäre Werte bzw. Kennzahlen, Planungs- und Kontrolltechniken, Budgetierungs- und Verrechnungspreissysteme sowie die weiteren Ausgestaltungsmöglichkeiten von Führungsteilsystemen richten.

Das notwendige Fachwissen für "Tax" (Besteuerung) muss sich selbstverständlich an den Prüfungsgebieten des staatlichen Steuerberaterexamens (sowie dem steuerliche Teil des Wirtschaftsprüferexamens) orientieren. Jedoch ist keine Abdeckung in der gesamtem Breite (z.B. Berufsrecht) und der gesamten Tiefe möglich und beabsichtigt. Dafür umfasst das Studienangebot auch Veranstaltungen zur Steuerplanung. Ziele und Methoden der Steuerplanung sind für die Berufsausübung von hoher Bedeutung, obwohl sie nicht Inhalt des Steuerberaterexamens sind.

FAQ

Viele Fragen und Antworten darauf finden sich in einer FAQ-Liste auf der Website des Studiengangs.

Alle für die WP-Anrechnung erforderlichen Module sind zwingend an der FAU zu absolvieren (keine Anrechnungsmöglichkeit).

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Bewerbung ist insbesondere ein VOR der Bewerbung abgelegter und bestandener Zugangstest. Alle Informationen zu Ort, Zeit und Datum des nächsten Tests finden sich immer hier auf der Website des Studiengangs. Der Zugangstest kann ggf. durch einen mit mindestens 600 Punkten bestandenen GMAT ersetzt werden. Dieses Angebot richtet sich vor allem an ausländische Studierende bzw. Bewerber von außerhalb, die nur schwer am Zugangstest teilnehmen können.

Darüber hinaus ist bereits eine Bewerbung mit noch nicht abgeschlossenem BA-Studium möglich, allerdings muss hierfür eine gewisse Anzahl bereits abgelegter ECTS nachgewiesen werden. Alles hierzu finden Sie hier.

Insgesamt muss jeder Bewerber ein Qualifikationsfeststellungsverfahren durchlaufen, hierfür maßgeblich sind insbesondere (vorläufige) BA-Note, Zugangstestnote (GMAT) und sonstige Zusatzqualifikationen, wie z.B. Praktika, Auslandserfahrung, Werkstudententätigkeit, Hiwi-Tätigkeit etc. Für deren Berücksichtigung muss ein entsprechender Nachweis erbracht werden. Gegebenenfalls wird ein Qualifikationsfeststellungsgespräch durchgeführt.

Studiengangvergleich

Vergleich auf neuer Seite öffnen

Studienbeginn und Bewerbungsfristen

Für Masterstudiengänge gibt es unterschiedliche Bewerbungsfristen. Auf dem Merkblatt für die Masterstudiengänge (pdf) sind die Anmeldefristen und weitere Informationen hinterlegt. Hier gibt es weitere Informationen zur Anmeldung zum Masterstudium

Die Webseiten der FAU bieten eine Übersicht über die aktuellen Bewerbungsfristen sowie Informationen zum lokalen Auswahlverfahren und zur Bewerbung.

Standort / Kartenansicht

Hinweis: Trotz sorgfältiger Prüfung können wir nicht ausschließen, dass sich vereinzelt Fehler eingeschlichen haben. Deshalb empfehlen wir allen Studieninteressierten, sich vor Studienbeginn noch einmal ausführlich beim Informations- und Beratungszentrum der FAU zu informieren.

Zurück zum Studienangebot

Studiengang-Bild

Abschluss: Master of Science (MSc)
Studienart: Master
Standort: Nürnberg
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Sommersemester, Wintersemester
Sprache: Deutsch
Zugang: Zulassungsfrei
Frühstudium: nein
Teilzeitstudium: nein
Fakultät: Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Seite teilen
Ladezeit: 1.14 Sekunden