Ladesymbol
FAU-Logo
  • Orientiere Dich
  • Informiere Dich
  • Neigungs­check
  • Deine Fächer
  • Studien­beginn

Kunstgeschichte (MA)

Worum geht es im Studiengang?

Kunstgeschichte ist die Wissenschaft von der Gestalt, dem Inhalt und der Bedeutung von Werken der Kunst und Architektur in ihrer historischen Entwicklung sowie in ihren soziokulturellen Kontexten. Der zeitliche Rahmen reicht vom Frühmittelalter bis zur Gegenwart. Dabei stehen die Kunstschaffenden, die Kunsttheorie, die Methoden der Analyse und die Rezeptionsgeschichte im Fokus des Fachs.

Der viersemestrige Master-Studiengang bietet eine interdisziplinär ausgerichtete Vertiefung in die europäische und in der Neuzeit zunehmend globale Kunstgeschichte und kulturellen Austauschprozesse. Neben den traditionellen Gattungen der Kunst werden die neuen Medien, Formen der virtuellen Kunst und digitale Werkzeuge des kunstwissenschaftlichen Forschens und Präsentierens berücksichtigt.

Der Erlanger Studiengang zeichnet sich sowohl durch ein spezifisches inhaltliches Profil als auch durch eine individuell wählbare Schwerpunktsetzung aus. Durch Kooperationen mit den bedeutenden Museen und Institutionen in Erlangen und in der Region wird den Studierenden ein praxisorientiertes Arbeiten mit den Objekten selbst ermöglicht. Zu den Partnerinstitutionen zählen das Germanische Nationalmuseum, die Museen der Stadt und das Neue Museum Nürnberg, die Kunstsammlungen der Veste Coburg sowie die UB Erlangen mit ihren reichen Beständen an Manuskripten, Zeichnungen und Druckgrafik, die Bayerische Schlösserverwaltung und die Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Darüber hinaus werden besondere Lehrformen wie Vortragsreihen, Exkursionen und Summer Schools gemeinsam mit nationalen und internationalen Einrichtungen durchgeführt.

Welchen Bachelor-Abschluss brauche ich?

Den Zugang zum Masterstudiengang Kunstgeschichte ermöglicht sowohl ein Studienabschluss in einem kunsthistorischen als auch in einem wissenschaftlich verwandten Fach, das kunstgeschichtliche Inhalte beinhaltet. Hierzu zählen zum Beispiel ein Lehramtsstudiengang, Kunsterziehung, Kunstpädagogik, Freie Kunst, Theater- und Medienwissenschaft, Design oder Architektur. Ist der erste Studienabschluss nicht Kunstgeschichte, sind gegebenenfalls bestimmte Vorkenntnisse studienbegleitend zu erwerben.

Berufsperspektiven

Abhängig von der Schwerpunktbildung im Studium eröffnen sich den AbsolventInnen eine Reihe von beruflichen Perspektiven im Sammlungs- und Ausstellungsbereich staatlicher, städtischer, kirchlicher und privater Museen und Galerien oder im Kunsthandel. Darüber hinaus bieten sich berufliche Möglichkeiten in kulturpolitischen Einrichtungen, in kunstpädagogischen Zentren und Institutionen der Erwachsenenbildung, im Bibliotheks- und Archiv- sowie im Presse- und Verlagswesen, bei Medien und Online-Diensten sowie bei spezialisierten Versicherungen und privatwirtschaftlichen Consulting-, Finanz-, Marketing- und Touristikunternehmen. Ein breites Spektrum bieten auch selbständige Tätigkeiten im Bildungs-, Kunst- und Medienbereich.

Für den Zugang zu wissenschaftlich qualifizierten Stellen, insbesondere an Universitäten, Forschungseinrichtungen und staatlichen Museen, wird in der Regel eine Promotion vorausgesetzt, die mit dem Masterabschluss begonnen werden kann.

Studienaufbau

Schaubild

Kernbereich

Im Kernbereich erwerben die Studierenden vertiefende fachliche Kenntnisse auf dem Gebiet der Geschichte, Analyse der Kunst und der Neuen Medien sowie im Bereich der Quellen, Theorien und Methoden der Kunstgeschichte. Ebenso vermittelt werden weiterführende Grundlagen der internationalen Kunst- und Kulturgeschichte sowie der Digital Humanities. Auf Exkursionen ins In- und Ausland werden Schlüsselwerke der Bildenden Kunst in ihrem Kontext diskutiert.

Wahlpflichtbereich

Im Wahlpflichtbereich erfolgt die praxisbezogene Vermittlung künstlerischer Techniken u. a. in den Werkstätten der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Lerneinheiten zur kunsthistorischen Medienkompetenz und Berufsfeld-Orientierung binden die Ausbildung zusätzlich an die Praxis an. Fächerübergreifend frei belegbare Vorlesungen und Seminare an der FAU ermöglichen eine individuelle Profilbildung.

Masterschwerpunkt „Kunst- und Kulturwissenschaften“

Der Schwerpunkt vermittelt vertiefte Kenntnisse in den kunst- und kulturwissenschaftlichen Zugängen zur „material culture“. Dies schließt ideen-, mentalitäts-, sozial- und geschlechtergeschichtliche Ansätze ein. Ergänzend und komplementär zu den kunstwissenschaftlichen Kompetenzen im Kernbereich Kunstgeschichte erwerben die Studierenden weiterführende theoretische Fach- und Methodenkenntnisse in weiteren kulturwissenschaftlichen Disziplinen wie etwa den Literatur-, Theater- und Medienwissenschaften.

Masterschwerpunkt „Museumsstudien“

Der Schwerpunkt vermittelt berufsorientierte Kompetenzen auf dem Gebiet des Sammlungs- und Ausstellungswesens sowie der Kunstvermittlung. Die Studierenden haben Einblick in die Routineabläufe und das wissenschaftliche Arbeiten mindestens zweier namhafter Ausstellungsinstitutionen: Das Germanische Nationalmuseum Nürnberg sowie die Bayerische Schlösserverwaltung ist mit je einem regulären Schwerpunktmodul in das Studium eingebunden, ein weiteres Ausstellungshaus wird im Rahmen des Pflichtpraktikums besucht.

Schwerpunkt "Digitale Bild- und Medienwissenschaft"

Der Schwerpunkt ermöglicht eine fundierte Profilierung auf den Gebieten der digitalen Bildmedien und der digitalen, virtuellen oder Netz-Kunst. Die Studierenden erhalten grundlegende theoretische und praktische Kompetenzen der Informatik mit einem Schwerpunkt in der objektorientierten Programmierung mit der Programmiersprache Java sowie in der Konzeption und Umsetzung kleiner Programme. Sie sind befähigt, digitale, virtuelle Kunstformen zu analysieren sowie technisch- informatische Grundlagen und Werkzeuge reflektiert für die Analyse von bild- und medienwissenschaftlichen Fragestellungen anzuwenden.

Informationen zu den Modulen sind dem Modulhandbuch zu entnehmen.

Zulassungsvoraussetzungen
  • Die Gesamtnote des qualifizierenden Abschlusses sollte mindestens 2,5 betragen. BewerberInnen, deren Abschluss in einer anderen Fachrichtung erfolgt ist oder deren Gesamtnote unter 2,51 liegt, haben die Möglichkeit, an einem Auswahlgespräch teilzunehmen.
  • Erforderlich sind Kenntnisse von zwei modernen Fremdsprachen (mindestens Niveau B1 nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen); eine der beiden kann durch den Nachweis von Lateinkenntnisse ersetzt werden. Der Nachweis kann nachgereicht werden. Sofern kein deutscher Studienabschluss oder die deutsche Hochschulreife vorliegt, müssen Deutschkenntnisse mindestens auf dem Niveau DSH-2 nachgewiesen werden.
  • Für ausführliche Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen verweisen wir auf die Fachstudien- und -prüfungsordnung M.A. Kunstgeschichte und die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung für die Bachelor- und Masterstudiengänge der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie.
Studiengangvergleich

Vergleich auf neuer Seite öffnen

Studienbeginn und Bewerbungsfristen

Für Masterstudiengänge gibt es unterschiedliche Bewerbungsfristen. Auf dem Merkblatt für die Masterstudiengänge (pdf) sind die Anmeldefristen und weitere Informationen hinterlegt. Hier gibt es weitere Informationen zur Anmeldung zum Masterstudium

Die Webseiten der FAU bieten eine Übersicht über die aktuellen Bewerbungsfristen sowie Informationen zum lokalen Auswahlverfahren und zur Bewerbung.

Zum gleichnamigen Bachelorstudiengang

Hier geht es weiter zum gleichnamigen Bachelorstudiengang Kunstgeschichte.

Standort / Kartenansicht

Hinweis: Trotz sorgfältiger Prüfung können wir nicht ausschließen, dass sich vereinzelt Fehler eingeschlichen haben. Deshalb empfehlen wir allen Studieninteressierten, sich vor Studienbeginn noch einmal ausführlich beim Informations- und Beratungszentrum der FAU zu informieren.

Zurück zum Studienangebot

Studiengang-Bild

Abschluss: Master of Arts (MA)
Studienart: Master
Standort: Erlangen
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Sommersemester, Wintersemester
Sprache: Deutsch
Zugang: Zulassungsfrei
Frühstudium: nein
Teilzeitstudium: ja
Fakultät: Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie

Seite teilen
Ladezeit: 1.12 Sekunden