Ladesymbol
FAU-Logo
  • Orientiere Dich
  • Informiere Dich
  • Neigungs­check
  • Deine Fächer
  • Studien­beginn

Standards of Decision-Making Across Cultures (MA)

Worum geht es im Studiengang?

Standards of Decision-Making Across Cultures (SDAC) ist ein interdisziplinärer Studiengang, mit dem Studierende fundiertes akademisches und methodologisches Wissen sowie zusätzliche Fertigkeiten zu Entscheidungsfindungsprozessen in Ostasien erwerben. Für die Zulassung zum Masterstudiengang wird ein Bachelorabschluss in einer verwandten Disziplin benötigt. Durch individuelle Auswahl der an der FAU und am European Centre for Chinese Studies (ECCS) in Peking angebotenen Module können die Studierenden frei entscheiden, ob ihr akademischer Fokus eher sprachlich-kulturell, komparativ-philosophisch oder kulturell-religiös sein soll. Während des obligatorischen Auslandsstudiums am ECCS in Peking kann das theoretisch erworbene Wissen im akademischen und alltäglichen Kontext in China angewendet werden.

Dabei werden neben profunden akademischen und methodologischen Kenntnissen auch wichtige Kompetenzen in Bezug auf Entscheidungsfindungsprozesse in Ostasien erworben. Im Laufe des Studiums beschäftigen sich die Studierenden im Detail mit den Prozessen der Entscheidungsfindung im unternehmerischen, politischen und kulturellen Kontext (insbesondere mit der Theorie der rationalen Entscheidung). Dadurch können sie eine neue kulturübergreifende Perspektive zu Entscheidungsfindungsprozessen entwickeln, ihr Wissen in einem interdisziplinären Kontext anwenden, Forschungsfragen aus einem akademischem Blickwinkel beleuchten und ihre Fähigkeit zum eigenständigen Denken ausbauen. Diese Fertigkeiten ermöglichen den Studierenden eine diplomatische Herangehensweise an intrakulturelle und kulturübergreifende Entscheidungsfindungsprozesse.

Über das in den Fächern Sinologie, Geschichte, Philosophie, Theologie, Wirtschaft, Sozial- und Kulturanthropologie sowie Wissenschaftsgeschichte erworbene Wissen können sie zudem ihre Kompetenzen in den Bereichen Kommunikation und kritisches Denken weiterentwickeln. Die Studierenden werden befähigt, unabhängig vom beruflichen Kontext eigenständig, lösungsorientiert, kritisch, analytisch und anwendungsbezogen zu arbeiten. Diese Befähigung erfolgt auf Grundlage geisteswissenschaftlicher, landeskundlicher und sozialwissenschaftlicher Module.

Die spezielle Expertise, die in diesem Studiengang vermittelt wird, eröffnet unseren Absolventinnen und Absolventen berufliche Aussichten in Kultur, Politik und Wirtschaft sowie in interkulturellen Einrichtungen, in denen die vorgenannten Studienbereiche aufeinander treffen. Wer den Studiengang erfolgreich abschließt, ist in der Lage, Situationen unter Berücksichtigung des kulturellen Kontextes zu beurteilen. Dies ist insbesondere dann hilfreich, wenn internationale Parteien, insbesondere in einem asiatisch-europäischen Kontext, zur Entscheidungsfindung aufeinander treffen. Die im Studium erworbenen Fähigkeiten und die Kompetenz, in einem internationalen Umfeld tätig zu sein, qualifiziert unsere Absolventinnen und Absolventen besonders für Führungspositionen.

Module und Studienaufbau

Der Studiengang ist auf eine Regelstudienzeit von vier Semestern angelegt. Studierende müssen insgesamt 120 ECTS erwerben. Die Masterarbeit ist am Ende des vierten Semesters fällig. Der Studienplan umfasst Vorlesungen (einschließlich der Vorlesungsreihe IKGF), Seminare und Übungen. Alle Module werden auf Englisch unterrichtet.

Der Studiengang setzt sich aus folgenden Modulen zusammen:

  • Modul 1: Theories of Decision-Making Across Cultural Contexts
  • Modul 2: Concepts of Chinese Cultural Orientations and Decision-Making
  • Modul 3: Comparative Philosophy / Fate, Freedom and Prognostication I
  • Modul 4: Influences of Cultural-Religious Variances on Decision-Making Processes / Fate, Freedom and Prognostication II
  • Modul 5: Specific Approaches of Selected Academic Disciplines - Europe
  • Modul 6: Rationalities of Decision-Making
  • Modul 7: Contexts of Decision-Making in China
  • Modul 8: Specific Approaches of Selected Academic Disciplines - Europe
  • Modul 9: Developing Transcultural Sensitivities
  • Modul 10: Masterarbeit
Bewerbung und Zulassung

Dieser Masterstudiengang steht allen Studieninteressierten offen, die einen Bachelor-, Master-, Diplom- oder Magisterabschluss bzw. ein Staatsexamen in einem Fachbereich erworben haben, der sich vorrangig mit Philologie, Sozialwissenschaften, Geschichtswissenschaften, Pädagogik, Philosophie, Theologie, Ethnologie, Wirtschaftswissenschaften, Recht, Psychologie oder Medizin befasst.

Wer einen solchen Abschluss vorweisen kann und über eine Abschlussnote von mindestens 2,00 (deutsches Benotungssystem) verfügt bzw. zu den besten fünfzig Prozent seines Jahrgangs gehört, kann nach Bestehen des vorgeschalteten Auswahlgesprächs zugelassen werden. Wer eine Abschlussnote von 2,01 bis 2,5 erhalten hat bzw. zu den besten sechzig Prozent seines Jahresgangs gehört, kann ggf. nach Nachweis weiterer für den Masterstudiengang relevanter Qualifikationen (z. B. Module mit transkulturellen Themen oder Praktika in einer nichtwestlichen Kultur) zugelassen werden. In jedem Fall muss das Auswahlgespräch erfolgreich bestanden werden.

Detaillierte Informationen zu den Anforderungen sind in der Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Standards of Decision-Making Across Cultures (SDAC) und in der Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für die Bachelor- und Masterstudiengänge der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg enthalten.

Englische Sprachkenntnisse mindestens auf Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) für Sprachen oder vergleichbare Kenntnisse (z.B. UNIcert C2) müssen nachgewiesen werden, wenn die Hochschulzugangsberechtigung oder der Bachelorabschluss nicht auf Englisch erworben wurde.

Studieninteressierte, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, müssen deutsche Sprachkenntnisse mindestens auf Niveau A1 des GER nachweisen (Nachweis kann im ersten Studienjahr eingereicht werden).

Studiengangvergleich

Vergleich auf neuer Seite öffnen

Studienbeginn und Bewerbungsfristen

Für Masterstudiengänge gibt es unterschiedliche Bewerbungsfristen. Auf dem Merkblatt für die Masterstudiengänge (pdf) sind die Anmeldefristen und weitere Informationen hinterlegt. Hier gibt es weitere Informationen zur Anmeldung zum Masterstudium

Die Webseiten der FAU bieten eine Übersicht über die aktuellen Bewerbungsfristen sowie Informationen zum lokalen Auswahlverfahren und zur Bewerbung.

Hinweis: Trotz sorgfältiger Prüfung können wir nicht ausschließen, dass sich vereinzelt Fehler eingeschlichen haben. Deshalb empfehlen wir allen Studieninteressierten, sich vor Studienbeginn noch einmal ausführlich beim Informations- und Beratungszentrum der FAU zu informieren.

Zurück zum Studienangebot

Studiengang-Bild

Abschluss: Master of Arts (MA)
Studienart: Master
Standort: Erlangen
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Sprache: Englisch
Zugang: Grade/Interview
Größe: (1-24 Studierende)
Frühstudium: nein
Teilzeitstudium: nein
Fakultät: Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie

Seite teilen
Ladezeit: 1.16 Sekunden