Ladesymbol
FAU-Logo
  • Orientiere Dich
  • Informiere Dich
  • Neigungs­check
  • Deine Fächer
  • Studien­beginn

Duales Studium

Was ist ein duales Studium?

Einfach gesagt bedeutet der Begriff „duales Studium“, dass Du neben Deinem regulären Studium zusätzlich auch eine Ausbildung absolvierst. Die Wahl des Studiengangs bleibt Dir überlassen: Prinzipiell ist ein duales Studium an der FAU in freier Kombination mit allen Bachelor-Studiengängen möglich. In der Mehrzahl entscheiden sich derzeit vor allem Studierende von technischen und wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen dazu, parallel zu ihrem Studium eine Ausbildung zu absolvieren.

Die Größe der Ausbildungsstandorte reicht vom Großunternehmen über den Mittelstand bis hin zu kleineren Betrieben. Wichtig ist, dass Du für Deinen Wunsch, dual zu studieren, einen geeigneten Kooperationspartner findest. Weitere Informationen findest Du hier.

Duales Bachelorverbundstudium?

Es gibt mittlerweile eine Vielzahl an Begriffen zum Thema „Duales Studium“, und es ist dabei auf den ersten Blick oft nicht zu erkennen, wie sich diese Begriffe voneinander unterscheiden. Eine umfassende Definition des Begriffs „Duales Studium“ gibt es bisher nicht. Allgemein lassen sich unter „Duales Studium“ Studienangebote zusammenfassen, die eine berufliche Erstausbildung mit hohem Praxisanteil in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen vereinen. An der FAU wird das ausbildungsintegrierende Modell dualer Studienmöglichkeiten angeboten. Das Verbundstudium ist Teil des Dualen Studiums, d.h. vertiefte Praxisanteile während des Studiums wechseln mit Ausbildungsinhalten im Unternehmen. Im Rahmen des Dualen Bachelorverbundstudiums kann zwischen rund 200 IHK- bzw. rund 130 HWK-Ausbildungsberufen und mehr als 100 Studiengängen an der FAU frei gewählt werden.

Voraussetzungen

Ein duales Verbundstudium setzt den an der FAU ohnehin mindestens erforderlichen fachgebundenen Hochschulzugang voraus (FOS 13 oder höher). Neben den formalen Voraussetzungen solltest Du aber auch eine Reihe von persönlichen Voraussetzungen erfüllen. Neben einem guten – besser noch: sehr guten – Abitur ist daher ein überdurchschnittlich hohes Maß an Motivation, Leistungsfähigkeit, Einsatzbereitschaft und Durchhaltevermögen unverzichtbar. Das wird spätestens dann klar, wenn Du Dir einmal vor Augen führst, dass ein Studium bzw. eine Ausbildung bereits für sich genommen eine sehr anspruchsvolle und zeitintensive Aufgabe ist. Im Vorfeld Deiner Entscheidung für ein duales Studium solltest Du Dir also genau überlegen, ob Du diese Aufgabe tatsächlich bewältigen kannst. Auch solltest Du Dir bewusst machen, dass gerade dann, wenn andere Studierende in die Semesterferien starten, der Arbeits- und Ausbildungsalltag im Unternehmen beginnt und weiterläuft. Eine gute und durchdachte Organisation im Zeit- und Selbstmanagement ist daher ebenfalls unabdingbar.

Wie ist das duale Verbundstudium strukturiert?

An der FAU Erlangen-Nürnberg gibt es verschiedene Abläufe des Verbundstudiums. Einschließlich der Bachelorprüfung und des betrieblichen Ausbildungsabschlusses sind dafür insgesamt 4 Jahre vorgesehen. Dabei kannst Du zwischen 3 verschiedenen sogenannten Blockmodellen wählen, die den Ablauf der Kooperation vorgeben:

Variante 1: Beginn mit einem Ausbildungsblock von einem Jahr im Unternehmen, wobei die Auszubildenden bereits zeitgleich als Studierende an der FAU immatrikuliert und beurlaubt sind; danach wechseln Ausbildungszeiten im Betrieb und Studium an der Universität im Takt der Vorlesungszeiten.
 
Variante 2: Beginn mit kurzer Einführung im Unternehmen, dann ab Herbst Studium im ersten Studienjahr, während der Vorlesungszeit an der Universität und in der vorlesungsfreien Zeit Ausbildung im Unternehmen; im zweiten Studienjahr folgt ein Ausbildungsblock von einem Jahr im Unternehmen, wobei die Auszubildenden zeitgleich als Studierende der FAU beurlaubt sind; danach weiter alternierend Ausbildung im Betrieb und Studium an der Universität.
 
Variante 3: Drei Jahre im Wechsel Ausbildung und Studium im Takt der Vorlesungszeiten bis zum Studienabschluss an der FAU und anschließend ein Jahr Ausbildung im Block im Unternehmen bis zum Ausbildungsabschluss.

Wie kann ich ein duales Studium beginnen?

Um ein duales Bachelorverbundstudium aufnehmen zu können, musst Du Dir zunächst einen betrieblichen Ausbildungsplatz suchen, mit dem die Modalitäten des Ausbildungsablaufs geklärt und ein entsprechender Ausbildungsvertrag abgeschlossen werden. Anfang Juli bewirbt man sich online um einen Studienplatz (Bewerbungsfrist 15.07.) oder schreibt sich für NC-freie Fächer direkt an der Uni ein (Zeitraum ca. Ende August bis Anfang Oktober). Das Unternehmen, in dem Du das duale Bachelor-Verbundstudium absolvierst, muss dazu auch noch aktiv werden und im Kontakt mit der IHK (Industrie- und Handelskammer) bzw. HWK (Handwerkskammer) gegenüber der Uni Interesse an dieser Form der Zusammenarbeit bekunden. Weitere Informationen findest Du hier: http://www.fau.de/dual

Anrechnung von Studien- und Ausbildungsleistungen

Bei Gleichwertigkeit sind Leistungsnachweise wechselseitig anrechenbar. Das gilt beispielsweise für praktische Leistungen aus der Ausbildung, die als Praktika oder Schlüsselqualifikationen in das Studium eingebracht werden können.

Das Verbundstudium in der beruflichen Bildung

Mit der Umstellung der Studienabschlüsse auf Bachelor und Master wächst auch das Interesse der Wirtschaft an der praxisnahen akademischen Ausbildung für Abiturienten und andere Studienberechtigte. Durch ein Verbundstudium an der FAU, das eine betriebliche Ausbildung integriert, haben Studierende neben dem Erreichen eines Studienabschlusses die Möglichkeit, vor der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken sowie der Handwerkskammer für Mittelfranken eine Berufsabschlussprüfung abzulegen. Das Verbundstudium fördert somit insbesondere die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Universität.


Zurück zur Übersicht

Weiterführende Links
Studienberatung (IBZ)
Ladezeit: 0.08 Sekunden