Ladesymbol
FAU-Logo
  • Orientiere Dich
  • Informiere Dich
  • Neigungs­check
  • Deine Fächer
  • Studien­beginn

Lehramt & Lehramtsstudium

Um Dir einen Eindruck vom Lehramtsstudium an der FAU zu verschaffen, haben wir gleich vor Ort Studierende und Lehrende in einem Video-Interview für Dich befragt (siehe oben). Du entscheidest Dich zunächst, in welcher Schulart Du unterrichten möchtest und wählst aus untenstehender Liste Deine Studienfächer. Je nach Schulart sind verschiedene Kombinationsmöglichkeiten denkbar. Falls Du lieber erst einmal herausfinden möchtest, ob ein Lehramtsstudium überhaupt das Richtige für Dich ist oder wie ein Lehramtsstudium aufgebaut ist, findest Du am rechten Seitenrand das entsprechende Navigationselement.

Lehramtsstudiengänge an der FAU

Biologie Lehramt, Chemie Lehramt, Chinesisch Lehramt (Erweiterungsfach), Darstellendes Spiel, Deutsch Lehramt, Englisch Lehramt, Ethik, Evangelische Religionslehre, Französisch Lehramt, Geographie Lehramt, Geowissenschaften im Lehramt (Zusatzstudien), Geschichte Lehramt, Griechisch Lehramt, Informatik Lehramt, Italienisch Lehramt, Katholische Religionslehre, Kunst, Latein Lehramt, Lehramt an Grundschulen / Didaktik der Grundschule, Lehramt an Mittelschulen / Didaktik der Mittelschule, Mathematik Lehramt, Musik Lehramt, Physik Lehramt, Sozialkunde (Lehramt), Spanisch (Lehramt), Sport Lehramt, Wirtschaftswissenschaften Lehramt

Erweiterungsfächer

Ein Erweiterungsfach im Lehramtsstudium ist kein eigenständiger Studiengang, sondern ein Fach, das Du zusätzlich zu Deinen regulären Lehramtsfächern studieren kannst, um dadurch Deine Lehrbefähigung zu ergänzen. An der FAU Erlangen-Nürnberg hast Du die Wahl zwischen den Unterrichtsfächern Philosophie/Ethik und Darstellendes Spiel sowie den Didaktikfächern Medienpädagogik und Didaktik des Deutschen als Zweitsprache. Die Erweiterungsmöglichkeiten sind für die einzelnen Schularten unterschiedlich.

Obwohl Erweiterungsfächer im Jargon oft nur als “Drittfach” bezeichnet werden, vermittelt der staatliche Teil der Lehramtsprüfung doch die volle Lehrbefugnis. Dementsprechend musst Du also im Erweiterungsfach das Staatsexamen ablegen wie jemand, der selbiges als “Erstfach” oder “Zweitfach” studiert hat.

Prinzipiell ist es für alle Schularten möglich, durch die Erweiterungsprüfung die Lehrbefugnis für ein weiteres Unterrichtsfach zu erwerben. Entgegen den in Bayern recht strengen Regeln für Zweifach-Kombinationen sind der Phantasie hier keine Grenzen gesetzt. Die Hinzunahme eines dritten Fachs ist also beliebig möglich und unabhängig von den bereits gewählten Fächern.

Häufig wird gefragt, ob das Studium eines Erweiterungsfachs sinnvoll ist und/oder die Einstellungschancen erhöht. Grundsätzlich kann ein Erweiterungsfach die Einstellungschancen verbessern. Allerdings gilt es zu berücksichtigen, dass der durch das Drittfach erworbene “Bonus” für jedes Einstellungsverfahren neu bewertet wird. Zudem bringt die Hinzunahme eines Erweiterungsfachs nur dann bessere Einstellungschancen, wenn hierdurch die Gesamtprüfungsnote tatsächlich verbessert wird. Nach Einschätzung des Informations- und Beratungszentrums (IBZ) der FAU gilt daher folgender Grundsatz:


Ein gutes Examen in zwei Fächern ist besser als ein mittelmäßiges in dreien. Wann immer also das Erweiterungsfach die Leistungen im Erst- und Zweitfach negativ beeinflusst, ist von einer Erweiterung abzuraten.

Mögliche Erweiterungsfächer, die Du an der FAU studieren kannst, sind

Chinesisch Lehramt (Erweiterungsfach), Darstellendes Spiel, Didaktik des Deutschen als Zweitsprache, Lehramt an Grundschulen / Didaktik der Grundschule, Medienpädagogik

(* zählt als nachträgliche Erweiterung, 2. Staatsexamen kann nicht abgelegt werden)


Wichtig: Zulassungsbeschränkungen gelten für die Erweiterungsfächer übrigens genauso wie für dieselben Fächer als grundständige Unterrichtsfächer!

Diese LehrerInnen werden gebraucht: Die Lehrerbedarfsprognose des Kultusministeriums soll Dir einen Überblick über Angebot und Bedarf an LehrerInnen in Bayern geben.

Nachfolgend findest Du einen Überblick über die Schularten, für die es an der FAU Lehramtsstudiengänge gibt.

Grundschule

Die Grundschule ist die erste Schule für alle Kinder: Sie sollen mit Deiner Unterstützung Lesen, Schreiben und Rechnen lernen und ihr Welt- und Sachwissen weiter ausbauen. Als LehrerIn musst Du dabei allen Kindern gerecht werden, egal ob diese hochbegabt sind oder eine Behinderung mitbringen. Um diese Aufgabe bewältigen zu können, bereitet Dich das Studium “Lehramt an Grundschulen” auf diese Aufgaben vor: Neben dem Erwerb von Fachwissen und dem Wissen darüber, mit welchen Methoden Du den Kindern Inhalte am besten altersgemäß vermitteln kannst, setzt Du Dich intensiv mit pädagogischen und psychologischen Grundlagen auseinander. Dabei lernst Du vor allem, mit welchen Problemlagen Du in der Schule konfrontiert bist und wie Du diese in der Praxis lösen kannst.

Biologie Lehramt, Chemie Lehramt, Darstellendes Spiel, Deutsch Lehramt, Englisch Lehramt, Ethik, Geographie Lehramt, Geowissenschaften im Lehramt (Zusatzstudien), Geschichte Lehramt, Katholische Religionslehre, Kunst, Lehramt an Grundschulen / Didaktik der Grundschule, Mathematik Lehramt, Musik Lehramt, Physik Lehramt, Sozialkunde (Lehramt), Sport Lehramt

Gymnasium

Gymnasiallehrkräfte (Lehramt an Gymnasien) führen SchülerInnen zur Allgemeinen Hochschulreife. Durch das Abitur sollen SchülerInnen sowohl auf den Übergang in eine Hochschule als auch auf den Eintritt in das Berufsleben vorbereitet werden. Neben dem Unterrichten als Vermittlung von Fachwissen und Hinführung zum eigenständigen Arbeiten haben GymnasiallehrerInnen auch die Aufgaben der Erziehung und Bildung ihrer SchülerInnen.

Biologie Lehramt, Chemie Lehramt, Chinesisch Lehramt (Erweiterungsfach), Darstellendes Spiel, Deutsch Lehramt, Englisch Lehramt, Ethik, Evangelische Religionslehre, Französisch Lehramt, Geographie Lehramt, Geowissenschaften im Lehramt (Zusatzstudien), Geschichte Lehramt, Griechisch Lehramt, Informatik Lehramt, Italienisch Lehramt, Latein Lehramt, Mathematik Lehramt, Physik Lehramt, Sozialkunde (Lehramt), Spanisch (Lehramt), Sport Lehramt, Wirtschaftswissenschaften Lehramt

Realschule

Lehrkräfte der Realschule führen SchülerInnen zur Mittleren Reife. Durch den mittleren Bildungsabschluss sollen SchülerInnen sowohl auf den Eintritt in das Berufsleben als auch auf den Übergang in eine Fachoberschule vorbereitet werden. Neben dem Unterrichten als Vermittlung von Fachwissen und Hinführung zum eigenständigen Arbeiten haben RealschullehrerInnen auch die Aufgaben der Erziehung und Bildung ihrer SchülerInnen.

Biologie Lehramt, Chemie Lehramt, Darstellendes Spiel, Deutsch Lehramt, Englisch Lehramt, Ethik, Französisch Lehramt, Geographie Lehramt, Geowissenschaften im Lehramt (Zusatzstudien), Geschichte Lehramt, Informatik Lehramt, Kunst, Mathematik Lehramt, Musik Lehramt, Physik Lehramt, Sozialkunde (Lehramt), Sport Lehramt, Wirtschaftswissenschaften Lehramt

Mittelschule

Die Haupt-/Mittelschule umfasst die Jahrgangsstufen 5 bis 10. Der Unterricht ist stark auf berufsbezogene Inhalte ausgerichtet. Haupt-/MittelschullehrerInnen unterrichten eine Klasse in der Regel über mehrere Schuljahre meist als KlassenleiterIn. Dabei unterrichtet diese/r meist den Großteil der Unterrichtsfächer selbst. Nur einige Fächer werden von FachlehrerInnen übernommen. Durch das Klassenleiterprinzip entsteht eine enge Beziehung zu den SchülerInnen. Dies hält Chancen für Lehrkraft und SchülerInnen bereit. Es bieten sich viele Möglichkeiten für die individuelle Förderung und Unterstützung von SchülerInnen in emotionaler, sozialer, schulischer und familiärer Hinsicht.

Die Struktur der Haupt-/Mittelschule bietet vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten in Erziehung und Unterricht. Seitens des Lehrers bzw. der Lehrerin erfordert dies eine gewisse Flexibilität. An der Haupt-/Mittelschule können verschiedene Bildungsabschlüsse erworben werden. Dazu gehören im Wesentlichen der erfolgreiche Abschluss der Haupt-/Mittelschule (dieser Abschluss wird an SchülerInnen verliehen, die die Jahrgangsstufe 9 erfolgreich besucht haben), Qualifizierender Abschluss der Haupt-/Mittelschule (dieser Abschluss wird an SchülerInnen verliehen, die die Qualiprüfung erfolgreich bestanden haben) und der Mittlere Schulabschluss an der Haupt-/Mittelschule (die SchülerInnen können in der Jahrgangsstufe 10 des Mittlere-Reife-Zugs einen mittleren Schulabschluss erwerben; er verleiht u. a. die Berechtigung, weiterführende Schulen, z. B. die Fachoberschule, zu besuchen, und ist damit gegenüber dem Wirtschafts- und Realschulabschluss gleichwertig).

Diese Vielfalt an Abschlüssen bieten den SchülerInnen verschiedene Möglichkeiten, den Grundstein für ihre berufliche Zukunft zu legen.

Biologie Lehramt, Chemie Lehramt, Darstellendes Spiel, Deutsch Lehramt, Englisch Lehramt, Ethik, Geographie Lehramt, Geowissenschaften im Lehramt (Zusatzstudien), Geschichte Lehramt, Informatik Lehramt, Katholische Religionslehre, Kunst, Lehramt an Mittelschulen / Didaktik der Mittelschule, Mathematik Lehramt, Musik Lehramt, Physik Lehramt, Sozialkunde (Lehramt), Sport Lehramt

Berufliche Schulen

Unter den Begriff “Berufliche Schulen” fallen verschiedene Schultypen, z. B. die Fach- und Berufsoberschulen (FOS/BOS), die Berufsschulen, die Wirtschaftsschulen oder die Berufsfachschulen (BFS). “Bildungssache ist Ländersache!” – daher können in den Bundesländern weitere berufliche Schultypen existieren (z.B. Wirtschaftsgymnasium, Fachakademie).

In Abgrenzung zu allgemeinbildenden Schulen stehen an beruflichen Schulen verstärkt Lerninhalte mit Bezug zum Arbeits- und Berufsleben im Fokus. Lehrkräfte an beruflichen Schulen (ausgenommen sogenannte FachlehrerInnen, welche die Berufspraxis unterrichten) studieren zunächst an einer Universität und absolvieren im Anschluss ein Referendariat, genau wie Lehrkräfte an allgemeinbildenden Schulen. Eine Besonderheit ist allerdings, dass sie kein klassisches “Lehramtsstudium”, welches mit einem Staatsexamen abschließt, absolvieren. Stattdessen studieren sie in den verschiedenen Fachrichtungen (Technik, Wirtschaft, Soziales, Agrar, Ernährung) und schließen ihre universitäre Ausbildung mit dem Masterabschluss ab, der dem ersten Staatsexamen gleichgestellt ist.

Berufspädagogik Technik (BSc), Wirtschaftspädagogik (MSc)


Zurück zur Übersicht

Ladezeit: 0.31 Sekunden