Ladesymbol
FAU-Logo
  • Orientiere Dich
  • Informiere Dich
  • Neigungs­check
  • Deine Fächer
  • Studien­beginn

Orientalistik (BA)

Worum geht es in der Orientalistik?

Oft werden mit dem Orient bestenfalls kulinarische Köstlichkeiten, exotische Musik und Geschichten aus Tausendundeiner Nacht, im schlechteren Falle die Unterdrückung von Frauen, despotische Herrscher und die Ereignisse von 9/11 assoziiert. Jenseits von Stereotypisierungen will das Studienfach der Orientalistik dagegen den Dingen auf den Grund gehen: Die Beschäftigung mit der Geschichte der islamischen Welt, den Religionen des Orients, den orientalischen Sprachen und der reichen Literatur dieser Region soll ein fundiertes Hintergrundwissen für die Betrachtung und Einordnung historischer und aktueller Themen mit Bezug zum Orient schaffen.

Manch überraschende Entdeckung kann dabei gemacht werden: Dass etwa die deutsche Sprache einige arabische Lehnwörter enthält, dass es mehrheitlich den Initiativen muslimischer Herrscher zu verdanken ist, dass bedeutende antike Schriften heute noch erhalten sind, dass der Koran sich immer wieder auf biblische Geschichten bezieht, dass einige Erfindungen ihren Ursprung im Orient haben usw. Grundlage für die Erforschung des Orients ist dabei ein intensives Studium der arabischen Sprache, deren Kenntnis vielfältige Perspektiven auf diesen Kulturraum eröffnet.

Was kann ich damit machen?

Die hier vorgestellten Berufsfelder für AbsolventInnen des Bachelorstudiengangs Orientalistik stellen nur eine kleine Auswahl an potentiellen Arbeitsbereichen dar, so zum Beispiel

  • im interkulturellen Bereich am Schnittpunkt von Wirtschaft, Politik und Kultur (Tourismusbranche, Öffentlichkeitsarbeit oder in nationalen und internationalen Institutionen)
  • im Bereich von Verwaltungen, Verbänden und Unternehmen, vor allem am Schnittpunkt zwischen Europa und dem Nahen Osten
  • in der Entwicklungshilfe, der Wirtschafts- und Politikberatung, der Sicherheitspolitik, der Migrations- und Integrationspolitik
  • als Regionalanalyst bei öffentlichen Institutionen, privaten Stiftungen, Firmen, Banken und internationalen Organisationen.
  • in der Fremdsprachenvermittlung und politischen Bildung
  • (nach weiterem, vertieftem Studium) in der Forschung mit Spezialisierung auf einen Aspekt des Fachs
Was sollten Studierende mitbringen?
  • Neugier für das Kennlernen zunächst fremder Kulturräume
  • Interesse an philologischen, historischen und theologischen Fragestellungen
  • sprachliche Begabung
  • Ausdauer und Freude bei intensiver Arbeit mit Texten
Gute Gründe für das Studium
  • Durch den Zwei-Fach-Bachelor besteht die Kombinationsmöglichkeiten mit zahlreichen weiteren orientbezogenen Fächern in Erlangen, wie etwa der Politikwissenschaft oder Ökonomie.
  • Die Personalsituation ist exzellent, so dass von arabischer Dialektologie über islamische Philosophie bis hin zu islamischer Kalligraphie vielfältige Seminare angeboten werden können und ein hervorragendes Betreuungsverhältnis herrscht.
  • Jedes Wintersemester findet das Bayerische Orientkolloquium in Erlangen statt, zu dem international anerkannte Fachvertreter kommen.
  • Unser Institut ist auch über den regulären universitären Alltag hinaus aktiv, so dass internationale Tagungen in Erlangen organisiert werden.
  • Der Lehrstuhl für Orientalische Philologie und Islamwissenschaft und der Lehrstuhl für Arabistik und Semitistik verfügen über intensive Kontakte zu Partnerinstituten im Orient, so kann etwa problemlos ein Studienjahr an der German Jordanian University und in Zukunft auch an der Hebrew University studiert werden. Zudem werden regelmäßige Auslandssprachkurse organisiert.
  • Das Institut verfügt über eine sehr gut ausgestattete Fachbibliothek.
  • Die Orientalistik in Erlangen ist eine renommierte Institution mit 270jähriger Tradition.
Mögliche Stolpersteine
  • Beim Besuch der Seminare ist ein ständiges Mitarbeiten, also konstante Vor- und Nachbereitung, zwingend notwendig.
  • Arabisch, die Hauptsprache dieses Faches, ist eine sehr elegante, aber ebenso anspruchsvolle Sprache, die großer Zuwendung bedarf.
  • Mit einer intensiven Vorbereitungszeit beim Studium schwieriger fremdsprachiger Texte ist im fortgeschrittenen Studium zu rechnen.
Kann ich im Ausland studieren?

Für Studierende der Orientalistik bestehen Vereinbarungen für ein Studienjahr an der German Jordanian University und in Zukunft an der Hebrew University. Es werden darüber hinaus regelmäßig Sprachkurse in der arabischen Welt angeboten. Alternativ zum Sprachkursaufenthalt im Ausland besteht die Möglichkeit, einen zweisemestrigen Übersetzungskurs am Institut zu belegen.

Kombinierbare Studiengänge

Frei kombinierbar*

Archäologische Wissenschaften (BA), English and American Studies (BA), Frankoromanistik (BA), Germanistik (BA), Geschichte (BA), Griechische Philologie (BA), Indogermanistik und Indoiranistik (BA), Italoromanistik (BA), Japanologie (BA), Kunstgeschichte (BA), Lateinische Philologie (BA), Linguistische Informatik (BA), Mittellatein und Neulatein (BA), Nordische Philologie (BA), Ökonomie (BA), Philosophie (BA), Politikwissenschaft (BA), Soziologie (BA), Theater- und Medienwissenschaft (BA)

*Das Lehrangebot dieser Kombination ist so aufeinander abgestimmt, dass die Fächer in der Regel überschneidungsfrei miteinander kombiniert werden können.

Frei Kombinierbar nach Studienberatung*

Buchwissenschaft (BA), Iberoromanistik (BA), Kulturgeographie (BA), Kulturgeschichte des Christentums (BA), Linguistische Informatik (BA), Pädagogik (BA), Sinologie (BA)

Da in dieser Kombination die zeitliche Überschneidungsfreiheit bei Lehrveranstaltungen nicht garantiert ist, ist für die Immatrikulation der Nachweis einer diesbezüglichen Studienberatung erforderlich. Hierfür wenden Sie sich an die Allgemeine Studienberatung (IBZ) oder das Studien-Service-Center der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie.

Erst- und Zweitfach

Im modularisierten Zwei-Fach-Bachelorstudiengang ist Orientalistik entweder als Erstfach oder als Zweitfach wählbar. Das Erstfach unterscheidet sich vom Zweitfach durch die Abfassung einer Bachelorarbeit und die Absolvierung eines achtwöchigen Sprachkurses im Ausland. Auch ist im Erstfach das Erlernen einer zweiten orientalische Sprache, i. d. R. zwei Semester lang, obligatorisch. Regelmäßig im Angebot sind: Türkisch, Hebräisch, Persisch. Im Erstfach sind neun und im Zweitfach acht Module (= zeitlich und inhaltlich abgeschlossene Lehr- und Lerneinheiten mit studienbegleitenden Prüfungen) zu absolvieren.

Module

Die Module sind

  • Arabisch I-IV
  • Geschichte der islamischen Welt
  • Religionen des Orients
  • zweite orientalische Sprache
  • Arabische Literatur
  • sowie Arabische Sprachwissenschaft/Dialektologie.

In den ersten vier Semestern erwirbt man Grundkenntnisse der arabischen Sprache und eine breite Basis an Grundlagenwissen in der Orientalistik. Nach dem ersten Studienjahr (also nach dem zweiten Semester) erfolgt eine Grundlagen- und Orientierungsprüfung, die als bestanden gilt, wenn die beiden Module Arabisch I und II erfolgreich absolviert wurden. Die zweite Studienphase (fünftes und sechstes Semester) ist gekennzeichnet durch die Vertiefung der methodischen Kompetenz und der Sprachkenntnisse. Im Rahmen der Bachelorarbeit wird man zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten angeleitet.

Abschluss

Der Bachelor of Arts (B.A.) in Orientalistik ist ein erster berufsqualifizierender Abschluss, der nach drei Studienjahren (sechs Semestern) erworben wird. Viele Berufsbereiche setzen jedoch einen Masterabschluss voraus.

Masterangebote

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen konsekutiven und nicht-konsekutiven Masterstudiengängen. Konsekutiv bedeutet, dass der Master inhaltlich auf einen bestimmten Bachelorstudiengang aufbaut. Nicht-konsekutive Masterstudiengänge richten sich generell an eine weit gefächerte Zielgruppe und sprechen AbsolventInnen unterschiedlicher Studienfächer an.

Wir bieten Ihnen bewusst keine Vorauswahl bestimmter Masterstudiengänge an, da die Palette an möglichen Masterstudiengängen im Anschluss an einen erfolgreich abgeschlossenen Bachelorstudiengang sehr breit sein kann. Genauere Informationen finden Sie dazu auf unseren jeweiligen Masterstudiengangseiten. Sollten Sie Interesse an bestimmten Masterstudiengängen haben, empfehlen wir Ihnen, auch und gerade wenn Sie formal zunächst nicht die Voraussetzungen erfüllen sollten, sich mit den jeweiligen Masterbeauftragten in Verbindung zu setzen.

Standort / Kartenansicht

Hinweis: Trotz sorgfältiger Prüfung können wir nicht ausschließen, dass sich vereinzelt Fehler eingeschlichen haben. Deshalb empfehlen wir allen Studieninteressierten, sich vor Studienbeginn noch einmal ausführlich beim Informations- und Beratungszentrum der FAU zu informieren.

Zurück zum Studienangebot

Studiengang-Bild

Abschluss: Bachelor of Arts (BA)
Studienart: 2-Fach-Bachelor
Standort: Erlangen
Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Sprache: Deutsch
Zugang: Zulassungsfrei
Größe: (25-49 Studierende)
Frühstudium: nein
Teilzeitstudium: ja
Fakultät: Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie

Seite teilen
Ladezeit: 0.3 Sekunden