Ladesymbol
FAU-Logo
  • Orientiere Dich
  • Informiere Dich
  • Neigungs­check
  • Deine Fächer
  • Studien­beginn

Kulturgeschichte des Christentums (BA)

Worum geht es im Studiengang?

Gesellschaft, Kunst, Literatur und Politik waren schon im Mittelalter eng miteinander verzahnt – mit dem Christentum als Grundlage. Im Studium Kulturgeschichte des Christentums werden Quellen und Phänomene der christlich geprägten europäischen Kultur und des orientalischen Christentums erschlossen, gedeutet und historisch eingeordnet. Das Studium vermittelt grundlegende Kenntnisse der Christentumsgeschichte von über 2000 Jahren.

Wir stellen uns z.B. Fragen zu den Sinndimensionen religiöser Praktiken etwa in der Liturgie. Dabei wird untersucht, welche sakrale Funktion, aber auch welche politische Sprengkraft, christliche Kunstwerke besaßen. Welche biblischen Inhalte werden in diesen Objekten verwendet? Was sagen die künstlerischen und literarischen Relikte dieser Zeit über die Gesellschaft und die Politik aus? Durch welche bedeutenden TheologInnen, MystikerInnen oder anderen ChronistInnen wurden biblische Auslegungen beeinflusst und wie wirkten sich diese Veränderungen auf religiöse Praktiken aus? Wie ist die Entwicklung des Christentums vor dem Hintergrund des zerfallenden spätrömischen Reiches zu verstehen? Um Kommunikation, Interaktion und mediale Repräsentationen des Christentums zu verstehen, bedarf es auch guter wissenschaftlicher Kenntnisse über Entstehung, Inhalt und Aufbau der Bibel.

Kurz: Der Studiengang vermittelt einen Überblick über die wichtigsten kulturellen Leistungen des Christentums in historischer Perspektive. Das inhaltliche Angebot, das sich aus sechs theologischen Teilfächern zusammensetzt, macht deutlich, welche bedeutende Rolle die Theologie einnimmt: Ältere Kirchengeschichte, Neuere Kirchengeschichte, Christliche Archäologie und Kunstgeschichte, Geschichte und Theologie des Christlichen Ostens, Altes Testament und Neues Testament.

Was kann ich damit machen?

Die Aufzählung von Berufsmöglichkeiten kann nur einen begrenzten Einblick ermöglichen. Da es sich bei Kulturgeschichte des Christentums zudem um einen sehr jungen Studiengang handelt, hat sich noch kein konkretes Berufsprofil herauskristallisiert. Durch die Ausbildung in unterschiedlichen Kompetenzbereichen und durch die Förderung von Kommunikations- und Reflektionsfähigkeiten können AbsolventInnen von Kulturgeschichte des Christentums auch in vielen fachfremden Bereichen Fuß fassen. Grundsätzlich sollten sich die Studierende so früh wie möglich bei der Studienberatung und den AnsprechpartnerInnen aus dem eigenen Studiengang über die jeweiligen Voraussetzungen (BA, MA, Promotion) für ein bestimmtes Berufsfeld informieren.

  • Museumsassistenz
  • Ausstellungskuration
  • Informationsverarbeitung
  • Dokumentation
  • Bibliotheks- und Verlagswesen
  • Journalistische und redaktionelle Tätigkeiten
  • Erwachsenenbildung
  • Im interkulturellen Bereich am Schnittpunkt von Wirtschaft, Politik und Kultur
  • Tourismusbranche
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • In nationalen oder internationalen Institutionen
  • Forschung und Lehre
Was sollte ich mitbringen?
  • Interesse an den historisch orientierten theologischen Teildisziplinen
  • Die Bereitschaft, Dich mit Inhalt, Aufbau und Erforschung der Bibel auseinanderzusetzen
  • Grundlegendes Interesse an der christlichen Kultur und ihrer historischen Entwicklung
  • Die Bereitschaft, wissenschaftliche Texte zu bearbeiten und selbst zu verfassen
  • Die Aufgeschlossenheit gegenüber und das Interesse an historisch-theologischen Fragestellungen und Inhalten
Gute Gründe für das Studium an der FAU
  • Die FAU ist eine der wenigen Unis, die diesen Studiengang anbieten.
  • Der Schwerpunkt des Studiums liegt auf den historischen Fächern der Ev. Theologie, die in Erlangen auf einer langen und guten Tradition beruhen und eine besondere Reputation besitzen.
  • Der Fachbereich Ev. Theologie der FAU bietet als einziger in Deutschland auch die Spezialbereiche „christliche Archäologie“ und „Geschichte des christlichen Ostens (orientalische Kirchen)“ an, die auch im Studium der Kulturgeschichte des Christentums vertreten sind.
  • Das Studium vermittelt gute Einblicke in die Teilbereiche Kunstgeschichte, Christliche Archäologie und Geschichte des Christlichen Ostens.
Mögliche Stolpersteine im Studium
  • Du solltest historisch und kulturgeschichtlich interessiert sein, wenn Du Kulturgeschichte des Christentums studieren möchtest. Konfessionszugehörigkeit oder Religiosität werden nicht erwartet.
  • Das Studium der Kulturgeschichte des Christentums ist auch ein Studium der alt- und neutestamentlichen Wissenschaft, d.h. der Bibel.
Kombinierbare Studiengänge

Frei kombinierbar*

English and American Studies (BA), Frankoromanistik (BA), Germanistik (BA), Geschichte (BA), Griechische Philologie (BA), Indogermanistik und Indoiranistik (BA), Italoromanistik (BA), Japanologie (BA), Kunstgeschichte (BA), Lateinische Philologie (BA), Linguistische Informatik (BA), Mittellatein und Neulatein (BA), Nordische Philologie (BA), Ökonomie (BA), Philosophie (BA), Politikwissenschaft (BA), Soziologie (BA), Theater- und Medienwissenschaft (BA)

*Das Lehrangebot dieser Kombination ist so aufeinander abgestimmt, dass die Fächer in der Regel überschneidungsfrei miteinander kombiniert werden können.

Frei Kombinierbar nach Studienberatung*

Buchwissenschaft (BA), Iberoromanistik (BA), Kulturgeographie (BA), Linguistische Informatik (BA), Orientalistik (BA), Pädagogik (BA), Sinologie (BA)

Da in dieser Kombination die zeitliche Überschneidungsfreiheit bei Lehrveranstaltungen nicht garantiert ist, ist für die Immatrikulation der Nachweis einer diesbezüglichen Studienberatung erforderlich. Hierfür wenden Sie sich an die Allgemeine Studienberatung (IBZ) oder das Studien-Service-Center der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie.

Studiengangvergleich

Vergleich auf neuer Seite öffnen

Studienbeginn und Bewerbungsfristen

Studienbeginn: Wintersemester

Die Webseiten der FAU bieten eine Übersicht über die aktuellen Bewerbungsfristen sowie Informationen zum lokalen Auswahlverfahren und zur Bewerbung.

Hier gibt es zudem Informationen zur Bewerbung für zulassungsfreie Fächer.

Erst- und Zweitfach

Im modularisierten Zwei-Fach-Bachelorstudiengang ist Kulturgeschichte des Christentums entweder als erstes Fach (Hauptfach) oder als zweites Fach (Nebenfach) wählbar. Das Hauptfach unterscheidet sich vom Nebenfach durch die Abfassung einer Bachelorarbeit. Im Hauptfach sind acht und im Nebenfach sieben Module (= zeitlich und inhaltlich abgeschlossene Lehr- und Lerneinheiten mit studienbegleitenden Prüfungen) zu absolvieren.

Module

Die erste Studienphase besteht aus Basismodulen. Die zweite Studienphase aus Vertiefungsmodulen. Das letzte Semester steht der Bachelorarbeit zur Verfügung.

Abschluss

Der Bachelor of Arts (B.A.) in Kulturgeschichte des Christentums ist ein erster berufsqualifizierender Abschluss, der nach drei Studienjahren (sechs Semestern) erworben wird. Viele Berufsbereiche setzen jedoch einen Masterabschluss voraus.

Masterangebote

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen konsekutiven und nicht-konsekutiven Masterstudiengängen. Konsekutiv bedeutet, dass der Master inhaltlich auf einen bestimmten Bachelorstudiengang aufbaut. Nicht-konsekutive Masterstudiengänge richten sich generell an eine weit gefächerte Zielgruppe und sprechen AbsolventInnen unterschiedlicher Studienfächer an.

Wir bieten Ihnen bewusst keine Vorauswahl bestimmter Masterstudiengänge an, da die Palette an möglichen Masterstudiengängen im Anschluss an einen erfolgreich abgeschlossenen Bachelorstudiengang sehr breit sein kann. Genauere Informationen finden Sie dazu auf unseren jeweiligen Masterstudiengangseiten. Sollten Sie Interesse an bestimmten Masterstudiengängen haben, empfehlen wir Ihnen, auch und gerade wenn Sie formal zunächst nicht die Voraussetzungen erfüllen sollten, sich mit den jeweiligen Masterbeauftragten in Verbindung zu setzen.

Standort / Kartenansicht

Hinweis: Trotz sorgfältiger Prüfung können wir nicht ausschließen, dass sich vereinzelt Fehler eingeschlichen haben. Deshalb empfehlen wir allen Studieninteressierten, sich vor Studienbeginn noch einmal ausführlich beim Informations- und Beratungszentrum der FAU zu informieren.

Zurück zum Studienangebot

Studiengang-Bild

Abschluss: Bachelor of Arts (BA)
Studienart: 2-Fach-Bachelor
Standort: Erlangen
Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Sprache: Deutsch
Zugang: Zulassungsfrei
Größe: (1-24 Studierende)
Frühstudium: nein
Teilzeitstudium: ja
Fakultät: Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie

Seite teilen
Ladezeit: 0.4 Sekunden