Ladesymbol
FAU-Logo
  • Orientiere Dich
  • Informiere Dich
  • Neigungs­check
  • Deine Fächer
  • Studien­beginn

Theater- und Medienwissenschaft (BA)

Worum geht es im Studiengang?

Dich interessiert, wie Filme funktionieren? Welche Wirkung die Bewegungen und die Stimmen der Bühnenfiguren auf das Publikum haben? Du möchtest lernen, wie man ein Bühnenbild gestaltet? Dann könnte ein Studium der Theater- und Medienwissenschaft das Richtige für Dich sein. Aber Achtung! Das Studium in Erlangen ist vor allem wissenschaftlich ausgerichtet. Du bekommst keine künstlerisch-praktische Ausbildung als SchauspielerIn, RegisseurIn oder Kameramann/-frau. Stattdessen erhältst Du grundlegende Kenntnisse über Geschichte, Theorie und Ästhetik des Theaters und der Medien. Du lernst ganz unterschiedliche Theater- und Medienphänomene historisch einzuordnen, miteinander zu vergleichen und kritisch zu reflektieren. Damit kannst Du mehr und weiter sehen als die praktischen Spezialisten – und das wiederum kann man überall gebrauchen.

Dabei achten wir in Erlangen durchaus darauf, Theorie mit Praxis in Verbindung zu bringen: Technische Übungen und Praxisprojekte sind fester Bestandteil des Studienplans, Dozierende aus der Praxis des Theaters und der Medien geben Dir Einblicke in ganz unterschiedliche Bereiche und Arbeitsweisen. Dafür steht auch eine umfangreiche technische Infrastruktur bereit, u.a. ein professionell ausgestatteter Bühnenraum (“Experimentiertheater”), Audio- und Videostudios sowie Schnittplätze.

Außerdem gibt es zahlreiche Möglichkeiten, das im Studium erworbene Wissen und die dort gemachten Erfahrungen selbstständig kreativ umzusetzen: Viele StudentInnen und AbsolventInnen arbeiten mit bei Initiativen wie dem Performancefestival ARENA…der jungen Künste, dem Radio Unimax, der Kurzfilmplattform [ki’ta:so] oder dem Kulturmagazin re›flex. Wer möchte, kann am Institut auch mit einem eigenen Projekt kreativ tätig werden und es dort der Öffentlichkeit präsentieren.

Was kann ich damit machen?

Das Studium der Theater- und Medienwissenschaft ermöglicht eine individuelle Berufsvorbereitung für diejenigen, die gestaltend und / oder kritisch reflektierend in Theater, Film, Fernsehen, Rundfunk, digitale Medien, Presse und anderen kulturellen Einrichtung tätig sein wollen. Möglich sind auch Tätigkeiten im Bereich

  • Redaktion, Journalismus
  • Kunst-, Kulturmanagement
  • Künstlerische Leitung (Regie, Dramaturgie)
  • Medienproduktion (Video / Audio)
  • Erwachsenenbildung
  • Presse-, Öffentlichkeitsarbeit
  • Lektorat
  • Marketing/Werbung
  • Kulturpädagogische Arbeit
  • Fortsetzung des Studiums an der Universität (u.a. in Form eines Masterstudiengang „Theater- und Medienwissenschaft“ in Erlangen)
Was sollte ich mitbringen?
  • Freude am Lesen wissenschaftlicher Texte
  • Offenheit für Medien aller Formen und Generationen (das heißt zum Beispiel: Interesse nicht nur für aktuelle Kinoproduktionen, sondern auch für Schwarz-Weiß- oder Stummfilme
  • Eine gewisse Bereitschaft, sich auf ungewohnte Gedankengänge und mitunter seltsame Argumentationen einzulassen.
  • Ein vergleichsweise hohes Frustrationspotenzial hinsichtlich der vielen unterschiedlichen und mitunter sich gegenseitig widersprechenden Definitionen, Vorstellungen und Beschreibungen des Theaters und der Medien, die einem während des Studiums begegnen werden.
Gute Gründe für das Studium
  • Eine einmalige Verbindung von Theater- und Medienwissenschaft sowie von Theater- und Medienpraxis.
  • Vielfältige Möglichkeiten der individuellen Berufsvorbereitungen für diejenigen, die gestaltend und/oder kritisch-reflektierend tätig sein wollen.
  • Viele eigenständige und engagierte studentische Initiativen, bei denen man sich kreativ austoben kann und von Anfang an verantwortlich mitarbeiten kann.
  • Viele Kooperationen mit Kulturinstitutionen und Festivals der Region (z.B. Theater Erlangen, Staatstheater Nürnberg, Filmhaus Nürnberg u.a.).
Mögliche Stolpersteine
  • Das Ziel des Studiums ist es nicht, Redakteure, Nachrichtenmoderatoren oder Filmregisseure hervorzubringen. Eine bessere Vorbereitung für den Journalismus ist ein Fachstudium plus Zeitungsvolontariat, der Besuch einer Journalistenschule oder ein Journalistik-Studiengang mit Praxisanteilen. Angehende Schauspieler und Regisseure sollten sich eher an eine Kunst- bzw. Filmhochschule wenden.
  • Falls Du nicht gern liest, nicht gern ins Theater oder ins Kino gehst und Fernsehen nur als Zeitverschwendung ansiehst, ist vielleicht zu überlegen, ob die Theater- und Medienwissenschaft tatsächlich der richtige Studiengang für Dich ist. Denn eine gewisse Faszination für den Gegenstand sollte schon vorhanden sein.
Kombinierbare Studiengänge

Frei kombinierbar*

Buchwissenschaft (BA), English and American Studies (BA), Frankoromanistik (BA), Germanistik (BA), Geschichte (BA), Griechische Philologie (BA), Iberoromanistik (BA), Indogermanistik und Indoiranistik (BA), Japanologie (BA), Kulturgeschichte des Christentums (BA), Kunstgeschichte (BA), Lateinische Philologie (BA), Mittellatein und Neulatein (BA), Nordische Philologie (BA), Ökonomie (BA), Orientalistik (BA), Pädagogik (BA), Philosophie (BA), Politikwissenschaft (BA), Sinologie (BA), Soziologie (BA)

*Das Lehrangebot dieser Kombination ist so aufeinander abgestimmt, dass die Fächer in der Regel überschneidungsfrei miteinander kombiniert werden können.

Frei Kombinierbar nach Studienberatung*

Archäologische Wissenschaften (BA), Italoromanistik (BA), Kulturgeographie (BA), Linguistische Informatik (BA)

Da in dieser Kombination die zeitliche Überschneidungsfreiheit bei Lehrveranstaltungen nicht garantiert ist, ist für die Immatrikulation der Nachweis einer diesbezüglichen Studienberatung erforderlich. Hierfür wenden Sie sich an die Allgemeine Studienberatung (IBZ) oder das Studien-Service-Center der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie.

Studiengangvergleich

Vergleich auf neuer Seite öffnen

Studienbeginn und Bewerbungsfristen

Studienbeginn: Wintersemester

Die Webseiten der FAU bieten eine Übersicht über die aktuellen Bewerbungsfristen sowie Informationen zum lokalen Auswahlverfahren und zur Bewerbung.

Erst- und Zweitfach

Im modularisierten Zwei-Fach-Bachelorstudiengang ist Theater- und Medienwissenschaft entweder als erstes Fach (Hauptfach) oder als zweites Fach (Nebenfach) wählbar. Das Hauptfach unterscheidet sich vom Nebenfach durch die Abfassung einer Bachelorarbeit. In Haupt- und Nebenfach sind sieben Module (= zeitlich und inhaltlich abgeschlossene Lehr- und Lerneinheiten mit studienbegleitenden Prüfungen) zu absolvieren.

Abschluss

Der Bachelor of Arts (B.A.) in Theater- und Medienwissenschaft ist ein erster berufsqualifizierender Abschluss, der nach drei Studienjahren (sechs Semestern) erworben wird.

Bewerbung

Theater- und Medienwissenschaft ist ein zulassungsbeschränktes Fach (Uni-NC) und kann nur zum Wintersemester begonnen werden. Deine Bewerbung muss also bis zum 15. Juli bei der Uni eingegangen sein. Weitere Informationen.

Kann ich im Ausland studieren?

Ja, Du kannst auch im Ausland Theater- und Medienwissenschaft studieren. Im Rahmen des Erasmus-Studien-Programms bestehen momentan folgenden studiengangspezifische Austauschmöglichkeiten:

Masterangebote

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen konsekutiven und nicht-konsekutiven Masterstudiengängen. Konsekutiv bedeutet, dass der Master inhaltlich auf einen bestimmten Bachelorstudiengang aufbaut. Nicht-konsekutive Masterstudiengänge richten sich generell an eine weit gefächerte Zielgruppe und sprechen AbsolventInnen unterschiedlicher Studienfächer an.

Wir bieten Ihnen bewusst keine Vorauswahl bestimmter Masterstudiengänge an, da die Palette an möglichen Masterstudiengängen im Anschluss an einen erfolgreich abgeschlossenen Bachelorstudiengang sehr breit sein kann. Genauere Informationen finden Sie dazu auf unseren jeweiligen Masterstudiengangseiten. Sollten Sie Interesse an bestimmten Masterstudiengängen haben, empfehlen wir Ihnen, auch und gerade wenn Sie formal zunächst nicht die Voraussetzungen erfüllen sollten, sich mit den jeweiligen Masterbeauftragten in Verbindung zu setzen.

Weitere Informationen zum aktuellen Masterangebot finden Sie hier

Zum Masterstudiengang Theater- und Medienwissenschaft (MA) gelangen Sie hier.

Standort / Kartenansicht

Hinweis: Trotz sorgfältiger Prüfung können wir nicht ausschließen, dass sich vereinzelt Fehler eingeschlichen haben. Deshalb empfehlen wir allen Studieninteressierten, sich vor Studienbeginn noch einmal ausführlich beim Informations- und Beratungszentrum der FAU zu informieren.

Zurück zum Studienangebot

Studiengang-Bild

Abschluss: Bachelor of Arts (BA)
Studienart: 2-Fach-Bachelor
Standort: Erlangen
Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Sprache: Deutsch
Größe: (100-199 Studierende)
Frühstudium: nein
Teilzeitstudium: ja
Fakultät: Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie

Seite teilen
Ladezeit: 0.22 Sekunden