Ladesymbol
FAU-Logo
  • Orientiere Dich
  • Informiere Dich
  • Neigungs­check
  • Deine Fächer
  • Studien­beginn

Pädagogik (BA)

Worum geht es in der Pädagogik?

Pädagogik findet nicht nur im Kindergarten und in der Schule statt, und Pädagogen / Pädagoginnen arbeiten nicht nur mit Kindern und Jugendlichen. Sie bieten Unterstützung bei Lernprozessen in allen Lebensbereichen und fördern die Bildung und Entwicklung von Menschen in allen Lebensaltern. Es gibt eine Vielzahl von Unterteilungsmöglichkeiten: Berufs-, Elementar-, Freizeit-, Kultur-, Kunst-, Moral-, Musik-, Organisations-, Religions-, Schul-, Sozial-, Sport- und Wirtschaftspädagogik, interkulturelle Pädagogik, Erwachsenenbildung etc.

Das Studium der Pädagogik in Erlangen bietet v.a. eine wissenschaftliche Einführung in allgemeine pädagogische Fragen. Hierbei geht es hauptsächlich darum, pädagogische Denkweisen und Forschungsmethoden zu erlernen. Im Studium erfahren Studierende u.a. etwas über pädagogische Grundlagen und historische Entwicklungen des Faches sowie über pädagogische Themenbereiche und Arbeitsfelder. Dies eröffnet die Möglichkeit, pädagogische Fragestellungen systematisch zu erfassen und Lösungen hierfür zu entwickeln. Im Pflichtpraktikum geht es darum, selbstständig pädagogisches Handlungswissen anzuwenden.

Die Schwerpunkte des Studienangebots in Erlangen liegen in der Organisationspädagogik und in der kulturellen Bildung.

Die Organisationspädagogik beschäftigt sich allgemein gesprochen damit, wie man Lernprozesse in und von Organisationen unterstützen kann. Konkret geht es dabei bspw. um Aufgaben in der Aus- und Weiterbildung, in der Personal- und Organisationsentwicklung sowie im Coaching und der Organisationsberatung.

Die kulturelle Bildung möchte Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur in all ihrer Vielfalt ermöglichen und sie damit bei der Gestaltung ihrer Lebenswelt und bei der Teilhabe an Kultur und Gesellschaft unterstützen.

Was kann ich damit machen?

Als berufsqualifizierender Abschluss vermittelt der Studiengang Kompetenzen u.a. für folgende Tätigkeitsfelder:

Organisationspädagogik

  • Bildungsmanagement im Bereich der Weiterbildung.
  • Betriebliche Aus- und Weiterbildung.
  • In der Personal- und Organisationsentwicklung von Unternehmen.
  • In der allgemeinen und beruflichen Erwachsenenbildung als Dozenten an staatlichen oder privaten Bildungsinstitutionen (z. B. Volkshochschule, Bildungswerke).
  • In der erziehungswissenschaftlichen Forschung (nach dem Masterabschluss)

Kulturpädagogik

  • In der außerschulischen Jugendbildung
  • In kulturellen Bildungseinrichtungen (z.B. Kulturzentren)
  • In Kunst- und Kultureinrichtungen (z.B. Museen)
  • In Verbänden
  • In Beratungseinrichtungen
Was sollten Studierende mitbringen?
  • Interesse an bildungs-, sozial-, und arbeitsmarktpolitischen Zusammenhängen.
  • Bereitschaft und Fähigkeit, viel zu lesen und zu schreiben (gutes Textverständnis und gute schriftliche Ausdrucksfähigkeit).
  • Bereitschaft und Fähigkeit, sich mit Fachsprache und Fremdwörtern auseinanderzusetzen.
  • Offenheit für englischsprachige Texte
  • Fähigkeit, sich selbständig kritisch und reflektierend mit auch anspruchsvolleren Texten auseinanderzusetzen.
Gute Gründe für das Studium an der FAU
  • Durch die Kombinationsmöglichkeiten im Zwei-Fach-Bachelor besteht die Möglichkeit, relativ breit in eine Thematik einzusteigen, die dem individuellen Interesse entspricht.
  • Im Bereich der kulturellen und ästhetischen Bildung besitzt die FAU mit dem Lehrstuhl Prof. Liebau einen von der UNESCO unterstützten Lehrstuhl.
  • Die Beschäftigung mit Organisation aus pädagogischer Perspektive ist in Deutschland relativ neu. Hier entsteht gerade ein neues spannendes Praxis- und Forschungsfeld für Pädagogen. Der Lehrstuhl von Prof. Göhlich mit dem Schwerpunkt Organisationspädagogik ist einer der ersten seiner Art.
Mögliche Stolpersteine
  • Ein Pädagogik-Studium ist kein Studium, das Dich für den Beruf des Lehrers qualifiziert.
  • Mit einem Studium der Pädagogik arbeitest Du nur vereinzelt an der „sozialen Front“ (dafür solltest Du eher Soziale Arbeit/Sozialpädagogik studieren), man arbeitet deutlich häufiger als Schreibtischtäter.
  • Das Studium der Pädagogik in Erlangen bereitet Dich nicht auf eine Tätigkeit mit Kindern, wie etwa in Kindertagesstätten oder Kindergärten, vor.
  • Du solltest ein zumindest grundlegendes Interesse für bildungs-, sozial- und arbeitsmarktpolitische Zusammenhänge mitbringen.
  • Im Pädagogikstudium bestimmen psychologische Inhalte lediglich einen eher geringen Anteil am gesamten Studium.
  • Bis zum Abschluss des Bachelorstudiums musst Du ein Praktikum von sechs Wochen abgeleistet haben, weitere Praktika werden empfohlen.
Kann ich im Ausland studieren?

Derzeit bestehen folgende Kooperationen für Studierende der Pädagogik:

Eine vollständige Auflistung aller Austauschmöglichkeiten findest Du im moveonnet.

Kombinierbare Studiengänge

Frei kombinierbar*

Archäologische Wissenschaften (BA), English and American Studies (BA), Frankoromanistik (BA), Germanistik (BA), Geschichte (BA), Griechische Philologie (BA), Indogermanistik und Indoiranistik (BA), Italoromanistik (BA), Japanologie (BA), Kunstgeschichte (BA), Lateinische Philologie (BA), Mittellatein und Neulatein (BA), Nordische Philologie (BA), Ökonomie (BA), Philosophie (BA), Politikwissenschaft (BA), Soziologie (BA), Theater- und Medienwissenschaft (BA)

*Das Lehrangebot dieser Kombination ist so aufeinander abgestimmt, dass die Fächer in der Regel überschneidungsfrei miteinander kombiniert werden können.

Frei Kombinierbar nach Studienberatung*

Buchwissenschaft (BA), Iberoromanistik (BA), Kulturgeographie (BA), Kulturgeschichte des Christentums (BA), Linguistische Informatik (BA), Orientalistik (BA), Sinologie (BA)

Da in dieser Kombination die zeitliche Überschneidungsfreiheit bei Lehrveranstaltungen nicht garantiert ist, ist für die Immatrikulation der Nachweis einer diesbezüglichen Studienberatung erforderlich. Hierfür wenden Sie sich an die Allgemeine Studienberatung (IBZ) oder das Studien-Service-Center der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie.

Studiengangvergleich

Vergleich auf neuer Seite öffnen

Studienbeginn und Bewerbungsfristen

Studienbeginn: Wintersemester

Die Webseiten der FAU bieten eine Übersicht über die aktuellen Bewerbungsfristen sowie Informationen zum lokalen Auswahlverfahren und zur Bewerbung.

Hier gibt es zudem Informationen zur Bewerbung für Fächer mit einem lokalen NC.

Erst- und Zweitfach

Im modularisierten Zwei-Fach-Bachelorstudiengang ist Pädagogik entweder als erstes Fach (Hauptfach) oder als zweites Fach (Nebenfach) wählbar. Das Hauptfach unterscheidet sich vom Nebenfach durch die Abfassung einer Bachelorarbeit. Im Hauptfach sind acht und im Nebenfach sieben Module (= zeitlich und inhaltlich abgeschlossene Lehr- und Lerneinheiten mit studienbegleitenden Prüfungen) zu absolvieren.

Module

Der Studiengang besteht aus Pflicht- und Wahlpflichtmodulen. Pflichtmodule sind Einführung in die Pädagogik, Historische und systematische Grundlagen der Pädagogik, Pädagogische Forschung, Pädagogische Arbeitsfelder, Einführung in pädagogische Bereiche sowie das Praktikum und die Bachelorarbeit. Wahlpflichtmodule sind pädagogische Grundlagen und pädagogische Forschung. Nach dem ersten Studienjahr (also nach dem zweiten Semester) erfolgt eine Grundlagen- und Orientierungsprüfung, die als bestanden gilt, wenn mindestens zwei Module erfolgreich absolviert wurden. Im Rahmen der Bachelorarbeit wird man zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten angeleitet.

Abschluss

Der Bachelor of Arts (B.A.) in Pädagogik ist ein erster berufsqualifizierender Abschluss, der nach drei Studienjahren (sechs Semestern) erworben wird. Viele Berufsbereiche setzen jedoch einen Masterabschluss voraus.

Bewerbung

Pädagogik ist ein zulassungsbeschränktes Fach (Uni-NC) und kann nur zum Wintersemester begonnen werden. Deine Bewerbung muss also bis zum 15. Juli bei der Uni eingegangen sein. Weitere Infos findest Du unter diesem Link.

Masterangebote

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen konsekutiven und nicht-konsekutiven Masterstudiengängen. Konsekutiv bedeutet, dass der Master inhaltlich auf einen bestimmten Bachelorstudiengang aufbaut. Nicht-konsekutive Masterstudiengänge richten sich generell an eine weit gefächerte Zielgruppe und sprechen AbsolventInnen unterschiedlicher Studienfächer an.

Wir bieten Ihnen bewusst keine Vorauswahl bestimmter Masterstudiengänge an, da die Palette an möglichen Masterstudiengängen im Anschluss an einen erfolgreich abgeschlossenen Bachelorstudiengang sehr breit sein kann. Genauere Informationen finden Sie dazu auf unseren jeweiligen Masterstudiengangseiten. Sollten Sie Interesse an bestimmten Masterstudiengängen haben, empfehlen wir Ihnen, auch und gerade wenn Sie formal zunächst nicht die Voraussetzungen erfüllen sollten, sich mit den jeweiligen Masterbeauftragten in Verbindung zu setzen.

Weitere Informationen zum aktuellen Masterangebot finden Sie hier

Zum Masterstudiengang Pädagogik (MA) gelangen Sie hier.

Standort / Kartenansicht

Hinweis: Trotz sorgfältiger Prüfung können wir nicht ausschließen, dass sich vereinzelt Fehler eingeschlichen haben. Deshalb empfehlen wir allen Studieninteressierten, sich vor Studienbeginn noch einmal ausführlich beim Informations- und Beratungszentrum der FAU zu informieren.

Zurück zum Studienangebot

Studiengang-Bild

Abschluss: Bachelor of Arts (BA)
Studienart: 2-Fach-Bachelor
Standort: Erlangen
Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Zugang: Numerus Clausus Procedure
Größe: (100-199 Studierende)
Frühstudium: nein
Teilzeitstudium: ja
Fakultät: Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie

Seite teilen
Ladezeit: 0.35 Sekunden