Ladesymbol
FAU-Logo
  • Orientiere Dich
  • Informiere Dich
  • Neigungs­check
  • Deine Fächer
  • Studien­beginn

Soziologie (BA)

Worum geht es in der Soziologie?

Im Studium der Soziologie steht die Erforschung des menschlichen Zusammenlebens in Gemeinschaften und Gesellschaften im Vordergrund. Die Soziologie untersucht, wie sich individuelle Handlungen an gesellschaftlichen Strukturen ausrichten, welches die Motive dieser Handlungen sind und wie sich ihrerseits zu Strukturen verknüpfen. Zur Analyse sozialer Strukturen sind soziologische Theorien von Bedeutung, da sie es ermöglichen, Distanz zum gesellschaftlichen Leben und eine neue Perspektive auf Vertrautes zu gewinnen. Ebenso wichtig sind die verschiedenen Methoden der empirischen Sozialforschung, die ein kontrolliertes und ertragreiches Vorgehen in der Forschung sowie neue Erkenntnisse über gesellschaftliche Zusammenhänge ermöglichen. Inhaltliche Themen der Soziologie sind unter anderem: Arbeit, Migration, Geschlechterrollen, Kommunikation, Kultur oder Technik.

Was kann ich damit machen?
  • Wissenschaftliche und wissenschaftsnahe Sozialforschung und -statistik
  • Markt- und Meinungsforschung/Marketing
  • Journalismus/PR und Öffentlichkeitsarbeit, Unternehmenskommunikation
  • Personalwesen, -entwicklung und -beratung
  • ReferentInnen-Tätigkeiten in Kultureinrichtungen, Stiftungen, Internationalen Organisationen, Parlamenten, Parteien, NGOs etc.
  • Tätigkeiten im Bereich Bildung, Weiterbildung und Erwachsenenbildung
Was sollte ich mitbringen?
  • Interesse an Menschen, an ihren Handlungsmotiven und Interaktionen, also ein soziologisches Gespür und eine soziologische Beobachtungsgabe.
  • ein ausgeprägtes Interesse an einem Verständnis von aktuellen und historischen sozialen Vorgängen und komplexeren gesellschaftlichen Zusammenhängen.
  • Freude am Lesen, Diskutieren und Interpretieren von anspruchsvollen und teilweise abstrakten soziologischen Texten.
  • Freude an den Herausforderungen von Theorien.
  • Grundlegende mathematische Fähigkeiten bzw. keine Scheu vor Statistik und dem Erlernen quantitativer Analyseverfahren.
  • Ein gutes Sprachgefühl, ein ausgeprägtes Bewusstsein für sprachliche Äußerungen sowie auch für andere Kommunikationsformen (z.B. Gestik, Körpersprache, Bildkommunikation, symbolische Handlungen).
Gute Gründe für das Studium der Soziologie
  • Die Kombination einer soziologischen Grundlagenausbildung sowie die Möglichkeit, sich bereits früh im Studium in bestimmten Themenbereichen zu spezialisieren, vermittelt den Studierenden ein spezifisches Qualifikationsprofil.
  • Ein gutes Betreuungsverhältnis sowie gute Erreichbarkeit der Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeiter
  • Spezialisierungen sind im Methodenbereich sowie auch in inhaltlicher Hinsicht möglich, insbesondere im Bereich der Theorie und Kultursoziologie, sowie im Bereich Arbeit und Organisation, in der Vergleichenden Gesellschaftsanalyse sowie in der Bildungs- und Lebenslauf-Forschung.
  • Interdisziplinäre Forschungsprojekte mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern erlauben einen Einblick in wissenschaftliches Arbeiten und den Anschluss an aktuelle Forschung.
Mögliche Stolpersteine im Studium
  • In der Soziologie geht es um Sozialforschung, um Sozialtheorie und die Analyse gesellschaftlicher Zusammenhänge. Es geht nicht um Soziale Arbeit oder Sozialpädagogik. Es geht auch nicht primär um Kultur- und Sozialkritik.
  • Soziologische Themen sind zunächst einmal analytischer bzw. theoretischer Natur. Sie sind nicht an erster Stelle anwendungsorientiert, sondern vermitteln Grundlagenwissen.
  • Man sollte dazu bereit sein, viel zu lesen und sich auch mit anspruchsvollen Texten auseinanderzusetzen, die man eventuell erst nach mehrmaligem Lesen versteht.
  • Die Lehrveranstaltungen im Bereich Methoden der empirischen Sozialforschung erfordern, dass man sich mit den Rechenverfahren der Statistik auseinandersetzt.
Kombinierbare Studiengänge

Frei kombinierbar*

Archäologische Wissenschaften (BA), Buchwissenschaft (BA), English and American Studies (BA), Germanistik (BA), Geschichte (BA), Iberoromanistik (BA), Indogermanistik und Indoiranistik (BA), Italoromanistik (BA), Japanologie (BA), Kulturgeschichte des Christentums (BA), Lateinische Philologie (BA), Linguistische Informatik (BA), Nordische Philologie (BA), Ökonomie (BA), Orientalistik (BA), Pädagogik (BA), Philosophie (BA), Politikwissenschaft (BA), Sinologie (BA), Theater- und Medienwissenschaft (BA)

*Das Lehrangebot dieser Kombination ist so aufeinander abgestimmt, dass die Fächer in der Regel überschneidungsfrei miteinander kombiniert werden können.

Frei Kombinierbar nach Studienberatung*

Frankoromanistik (BA), Griechische Philologie (BA), Kulturgeographie (BA), Kunstgeschichte (BA), Linguistische Informatik (BA), Mittellatein und Neulatein (BA)

Da in dieser Kombination die zeitliche Überschneidungsfreiheit bei Lehrveranstaltungen nicht garantiert ist, ist für die Immatrikulation der Nachweis einer diesbezüglichen Studienberatung erforderlich. Hierfür wenden Sie sich an die Allgemeine Studienberatung (IBZ) oder das Studien-Service-Center der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie.

Studiengangvergleich

Vergleich auf neuer Seite öffnen

Studienbeginn und Bewerbungsfristen

Studienbeginn: Wintersemester

Die Webseiten der FAU bieten eine Übersicht über die aktuellen Bewerbungsfristen sowie Informationen zum lokalen Auswahlverfahren und zur Bewerbung.

Erst- und Zweitfach
  • In der Soziologie geht es um Sozialforschung, um Sozialtheorie und die Analyse gesellschaftlicher Zusammenhänge. Es geht nicht um Soziale Arbeit oder Sozialpädagogik. Es geht auch nicht primär um Kultur- und Sozialkritik.
  • Soziologische Themen sind zunächst einmal analytischer bzw. theoretischer Natur. Sie sind nicht an erster Stelle anwendungsorientiert, sondern vermitteln Grundlagenwissen.
  • Man sollte dazu bereit sein, viel zu lesen und sich auch mit anspruchsvollen Texten auseinanderzusetzen, die man eventuell erst nach mehrmaligem Lesen versteht.
  • Die Lehrveranstaltungen im Bereich Methoden der empirischen Sozialforschung erfordern, dass man sich mit den Rechenverfahren der Statistik auseinandersetzt.
Module

Der Studiengang besteht aus Pflicht- und Wahlpflichtmodulen. Die Pflichtmodule sind “Einführung in die Soziologie”, “Soziologische Theorie”, “Soziologische Methodenlehre” und “Statistische Analyseverfahren”, sowie beim Studium der Soziologie als Erstfach das studienbegleitende Praktikum und die Bachelorarbeit. Wahlpflichtmodule sind in den ersten Semestern die Module Qualifikationsprofil QI und Q II, die in einem von vier inhaltlichen Schwerpunkten belegt werden können. Im fünften und sechsten Semester die Module Vertiefungsprofil I und II, die wiederum in einem inhaltlichen Schwerpunkt oder in den Bereichen Theorie oder Methoden gewählt werden können.

Abschluss

Der Bachelor of Arts (BA) in Soziologie ist ein erster berufsqualifizierender Abschluss, der nach drei Studienjahren (sechs Semestern) erworben wird. Viele Berufsbereiche setzen jedoch einen Masterabschluss voraus.

Studienbeginn

Das Studium beginnt jeweils zum Wintersemester.

Auslandssemester

Spezielle Kooperationsvereinbarungen bestehen mit

Krakau/Polen: Institut für Europäische Studien, Jagellonian University.

Helsinki/Finnland: Faculty of Social Sciences, University of Helsinki.

Darüberhinaussteht das gesamte ERASMUS-Angebot der FAU zur Verfügung.

Masterangebote

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen konsekutiven und nicht-konsekutiven Masterstudiengängen. Konsekutiv bedeutet, dass der Master inhaltlich auf einen bestimmten Bachelorstudiengang aufbaut. Nicht-konsekutive Masterstudiengänge richten sich generell an eine weit gefächerte Zielgruppe und sprechen AbsolventInnen unterschiedlicher Studienfächer an.

Wir bieten Ihnen bewusst keine Vorauswahl bestimmter Masterstudiengänge an, da die Palette an möglichen Masterstudiengängen im Anschluss an einen erfolgreich abgeschlossenen Bachelorstudiengang sehr breit sein kann. Genauere Informationen finden Sie dazu auf unseren jeweiligen Masterstudiengangseiten. Sollten Sie Interesse an bestimmten Masterstudiengängen haben, empfehlen wir Ihnen, auch und gerade wenn Sie formal zunächst nicht die Voraussetzungen erfüllen sollten, sich mit den jeweiligen Masterbeauftragten in Verbindung zu setzen.

Weitere Informationen zum aktuellen Masterangebot finden Sie hier

Zum Masterstudiengang Soziologie (MA) gelangen Sie hier.

Alternativer Lehramtsstudiengang

Zum Studiengang Soziologie (BA) gibt es einen alternativen Lehramtsstudiengang. Falls Du Dich für eine Lehramtsstudium interessiert, gelangst Du mit Klick auf folgenden Link zur Informationsseite des Studiengangs Sozialkunde.

Standort / Kartenansicht

Hinweis: Trotz sorgfältiger Prüfung können wir nicht ausschließen, dass sich vereinzelt Fehler eingeschlichen haben. Deshalb empfehlen wir allen Studieninteressierten, sich vor Studienbeginn noch einmal ausführlich beim Informations- und Beratungszentrum der FAU zu informieren.

Zurück zum Studienangebot

Studiengang-Bild

Abschluss: Bachelor of Arts (BA)
Studienart: 1-Fach-Bachelor, 2-Fach-Bachelor
Standort: Erlangen
Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Sprache: Deutsch
Größe: (100-199 Studierende)
Frühstudium: nein
Teilzeitstudium: ja
Fakultät: Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie

Seite teilen
Ladezeit: 0.25 Sekunden